Unsere Bücherregale

Erdbeere
Die Kirsche und ich haben ein Stöckchen von der lieben Maehnenwölfin erhalten und sie hat dazu aufgerufen, unsere Bücherregale zu zeigen. Ich, die Erdbeere, werde den Anfang machen, gefolgt von meiner lieben Mitbloggerin, die Kirsche.

Klicken für größeres Bild
Man muss als erstes wissen, dass ich gerade umgezogen bin und es noch alles ziemlich chaotisch (!!) und relativ unwohnhaft aussieht. Und wie man weiter sehen kann, besitze ich momentan nur ein Bücherregal. Meine zwei anderen Regale habe ich meinem Ex-Freund beim Auszug mitgegeben. Mein Besuch bei Ikea steht aber schon in den Startlöchern. Die Frage ist jetzt nur noch, wie ich meine neuen (potentiellen) Möbel ins Auto rein bekomme. Daher stapeln sich die Bücher erst mal an unterschiedlichen Stellen in meinem Zimmer. Auch in meinem Bücherregal herrscht vorrangig Chaos. Die Bücher in den unteren Reihen sind lieblos rein geschmissen worden und  in den oberen Reihen stehen meine Lieblingsbücher, englische Klassiker, eine sehr wertvolle Ausgabe von "Lemony Snicket" aus Irland und ein Foto meines verstorbenen Häschens. Zwischendurch findet man auch meine Sachen fürs Studium. Für nähere Einblicke klicke hier 

Hier sieht man einen weiteren Stapel meiner Bücher, die irgendwo im Zimmer verteilt sind, damit ich nicht permanent über Bücher stolpere.
Was aber nicht bedeutet, dass ich den Stapel neben meiner Tür nicht schon ab und zu beim reingehen umgeworfen habe. Neben meinem Bett liegen noch ein paar Bücher, die ich gerade versuche zu lesen. Wegen den Prüfungen, die jetzt anstehen, komme ich kaum noch zum lesen oder habe einfach keine Motivation und greife daher lieber zu Hörbücher. [Freu ich mich auf die Semesterferien!]. Die Kisten, die in der Ecke stehen, habe ich jetzt nicht fotografiert, aber ich glaube, dort befinden sich noch ein paar Bücher. Ich sollte mir wirklich bald richtige Möbel zulegen.

klicke auf das Bild
Auch hier sieht man einen Bücherstapel Junior. Ja, sie sind überall, die Bücher!
Sie liegen auf meinem kleinen Nachtschränkchen, welches ich von der Kirsche und einer anderen Freundin zu meinem 17. Geburtstag bekommen habe. Oben thront meine Pinguinlampe und ich höre die Kirsche schon sagen: Oooooh!
Man muss wissen, die Kirsche liebt Pingus über alles ;)
So, mehr Bücher kann man auf Anhieb bei mir nicht finden,außer in den Kisten vielleicht noch. Und ehe meine Bücher ein neues Zuhause in Form zweier Bücherregale bekommen, wird es wohl schon März sein.
Bis dahin...es lebe das Chaos! ;)




Nun kommen wir zu meinen geliebten Büchern. Zuerst habe ich mal alle drei Regale zusammen fotografiert, damit ihr eine Übersicht des Chaos' habt. Es befinden sich eindeutig nicht nur Romane in meinem Regal, aber irgendwann wird nichts weiter darin stehen als meine gelesenen Bücher.
Die drei unteren Regalfächer des linken Regals beinhalten Notizbücher, Erinnerungskisten und Stiftboxen.
Die beiden unteren Fächer des rechten Regals enthalten technischen Kram meines Netbooks, mein Grafictablet und meine Kuscheltierbox (ja, innerlich bin ich ein Kind).

Nun gehe ich mal näher auf die einzelnen Regale ein. Dabei beachte ich allerdings nur die Fächer mit den Büchern, da die anderen nichts Besonderes zu bieten haben (man siehe oben).
Wie ihr sicherlich bemerkt, habe ich keine besondere Ordnung in meinen Büchern. Ich versuche nur immer ein Regal genau voll zu bekommen, sodass zwischen den Büchern keine kleinen Lücken entstehen. Das Einzige, was mir außerdem wirklich wichtig ist, ist das Zusammenstehen von Buchreihen (aber das ist wohl bei den meisten [allen] so). Auf diesem Bild seht ihr zum Beispiel die längste Buchreihe, die ich besitze: "Eine Reihe betrüblicher Ereignisse" mit insgesamt 13 Bänden (als Film auch unter "Rätselhafte Ereignisse" bekannt). Ein Fach darunter steht auch die Edelsteintrilogie - wer sie ebenfalls mag, kann ja mal kurz winken *wink* - und weiter geht's wieder eine Stufe hoch. Dort befindet sich nämlich eines meiner Lieblingsbücher: "Der Schatten des Windes". Sehr empfehlenswert!


Im zweiten Regal setzen sich die Buchreihen fort. Natürlich darf "Harry Potter" nicht fehlen, der gleich ganz oben steht. Daneben (ja ich schäme mich) steht die "Bis(s)"-Reihe, zu der ich allerdings sagen will, dass ich sie nicht gern gelesen habe, mein "Ich-muss-die-Buchreihe-zu-Ende-lesen"-Tick allerdings dazu beigetragen hat, dass ich alle vier Teile besitze.
Und vor den Büchern sitzt mein Ebenbild, welches die Erdbeere für mich genäht hat. Ist das Püppchen nicht wunderhübsch?
In den beiden unteren Fächern befinden sich Unilektüre, Wörterbücher, Bildbände, Nicht-Romane und Bücher, die ich verkaufen will (meist Bücher, die ich in der Uni gebraucht habe, oder altes Abiturwissen).

Und hier zu meinem letzten Regal. Ganz oben sitzen drei Pinguine (meine Lieblingstiere). Einmal der Pictureka Flip, dann ein Kuscheltier Pinguin aus der (Knet-)Serie "Pingu" und ein gebastelter Papppinguin, den mir eine alte Freundin zu Weihnachten gebastelt hatte.
Darunter sammeln sich die neuen Bücher. Das heißt allerdings nicht, dass alle neuen Bücher immer in diesem Fach stehen. Nur zur Zeit ist gerade dieses Regalfach das, was sich mit den neuen Titeln füllt. Wenn es voll wird, müssen wohl die Pinguine an einen anderen Ort weichen und den neuen Werken Platz machen.
Auch hier habe ich die letzten beiden Regalfächer ausgelassen, weil sich darin nichts Interessantes befindet.



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry