¡Bericht! - England und die Suche nach dem Buch

Erdbeere
Juhuu! Die Erdbeere ist wieder sicher und heil in Deutschland gelandet. Bevor ich euch aber erst einmal einen kurzen Einblick über England gebe, kurz etwas anderes: 1.)Wow! Da bin ich einmal ganz kurz weg, da haben wir so viele neue Leser und Awards erhalten. Das ist der Wahnsinn. Danke an alle. 2.) Wie die Kirsche schon erwähnt hat, haben wir ein neues Design, passend zu Ostern, inklusive einem Gewinnspiel am Start. Das wird toll =)

Da war die Erdbeere also ganz kurzfristig in England. So so... Aber bevor es nach Berlin zum Flughafen ging, habe ich mir noch schnell mal eine Erkältung und erhöhte Temperatur eingefangen. Das ist ja so was von typisch Erdbeere. Nach einem eher stressigen Hinflug (Flug hatte Verspätung, habe gefühlte 1. Mio verschiedene Transportmittel benutzt O.o) bin ich endlich in Maidenhead angekommen, dass nur etwas weiter außerhalb von London liegt. Natürlich habe ich mich auf die Suche nach den perfekten Buchladen gemacht und habe dabei Ausschau nach Originalität gehalten. Gerade englische Bücher begeistern immer wieder mit ihren tollen Covern und außerdem gibt es dort ständig neue Bücher zu entdecken, die man hier in Deutschland so noch gar nicht kennt. Allerdings hatten wir einen seeehr straffen Zeitplan und da blieb nicht so viel zeit zum Bücher bestaunen.

Angefangen haben wir in Hurley, einem kleinen und traumhaften Dorf. An diesem Ort gab es zwar keine Buchhandlung, aber guckt mal, was ich dort interessantes entdeckt habe. 
The secret garden? Jaaaa, DER Secret Garden von  Frances Hodgson Burnett. Ich war ja so begeistert! Am liebsten hätte ich das Tor aus den Angeln gehoben und mit nach Hause genommen. Aber die Fluggesellschaft besteht ja auf ihre 10 Kg Handgepäck, also blieb es erst mal dort hängen.
Danach ging es nach Henley, ebenfalls ein kleines süßes, verschlafenes Städtchen direkt an der Themse. Dort fand ich endlich, zu meinem Glück, einen kleinen süßen Buchladen namens The Bell Bookshop. Den Aufsteller vor der Tür fand ich schon sehr süß und ansprechend, aber das Schaufenster war um einiges kreativer und liebevoller gestaltet als in Deutschland. In dem Buchladen gab es Unmengen an Büchern (Logisch, ist ja auch eine Buchhandlung). Trotzdem haben mich die Massen sprachlos gemacht. Ich habe versucht immer alles zu fotografieren, allerdings schaute mich die Verkäuferin immer mit diesen Was-macht-das-verrückte-Mädchen-mit-dem-dämlichen-Grinsen-und-der-Kamera-Blick an.Vor allem die Kinder und Jugendabteilung, wo ich vorrangig stöberte, hatte so viel zu bieten und zu entdecken. Alles war so bunt und ich wusste zeitweise gar nicht, wo ich als erstes hin gucken sollte. Ich habe dann noch einen süßen Aufsteller von einer Kinderbuchreihe entdeckt, die ich soo toll fand. Gekauft habe ich allerdings nichts, weil ich mich erst umschauen wollte und gehofft habe, ich finde noch einen besseren Buchladen. Ich war sowieso von der Fülle an Büchern überfordert. =) 
 Im WH Smith store
Sonntag war unsere letzte Station London. Ach, was soll ich dazu sagen. Ich liebe London immer noch. Auch wenn ich nun schon öfter da war, besuche ich diese Stadt doch immer wieder gerne. Wer schon mal in London war, kennt wohl auch die WHSmith Geschäfte. Dort gibt es Zeitungen, Schreibwaren, aber größtenteils Bücher. Diese Geschäfte gibt es an jeder 2. Ecke und auch hier findet man Londons Lieblingsmotto: buy 2, get 1 free. Hier konnten sie mich zusätzlich mit sehr niedrigen Preisen, einer großen Auswahl, genialen Covern und 3 Bücher zum Preis von 2 locken. Das Problem: ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Kennt ihr das? Vor mir standen einfach zu viele Bücher. Und ich war  zu gewillt welche zu kaufen. Ich hatte immer um die 4 Bücher in der Hand, die ich alle 5 Minuten gegen neue 4 ausgetauscht habe. Ich war so frustriert; ich wollte sie alle haben. Das Ergebnis der ganzen Sache war, dass ich am Ende mit leeren Händen aus dem Geschäft bin. Ich habe wohl den Druck nicht mehr standgehalten und hab dann genervt aufgegeben. Leider weiß ich nicht, wie lange ich diesen Laden war. Ich habe meinen Namen auch nur ganz schwach von Weitem rufen hören (muss wohl meine Freundin gewesen sein, die raus wollte). Diese saß derweil gelangweilt herum, was ich aber gekonnt ignoriert habe :).

Lustigerweise hatte ich dann noch die romantische Idee, ein paar Schauplätze von Rubinrot zu besuchen. Ihr wisst schon, Temple, Bourdon Place etc. Ich hatte mich wirklich drauf gefreut. Aber erstens hatte ich keine Ahnung, wo die überhaupt waren und zweitens hatten wir auch keine Zeit mehr (Dank meiner total erfolglosen Suche nach einem Buch O.o) und drittens hatte mich meine Freundin schon mit einem besorgten Blick angeguckt, als ich mit der Idee ankam (sie liest nicht so viel). Also hat auch dieses Vorhaben nicht geklappt. Ärgert mich das? Ein wenig! Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich in England seeehr viel erlebt habe und endlich meine Freundin mal wieder sehen konnte. Außerdem fand ich es interessant zu erfahren, was für andere Plätze England noch zu bieten hat. Naja, und das mit den Büchern mache ich dann nächstes Mal ;)


7 Kommentare:

  1. Hach schööön. Die Buchladenfotos sind toll, ich liebe Buchladenfotos :D Das mit dem überfordernden Überangebot kann ich verstehen, aber dass du dann echt ohne Bücher rausgegangen bist, wow, das hätte ich nicht geschafft ;D

    AntwortenLöschen
  2. Deine Reise hört sich richtig toll an. Die Idee Buchschauplätze zu besuchen finde ich echt spannend! Schade, dass ihr nicht mehr dazu gekommen seit.
    Für den nächsten GB-Trip hab ich einen Buchladentipp für dich: Waterstones. Die gibt's in den meisten Städten und auf bis zu drei Stockwerken(z.B. in Glasgow) + ein Café im Buchladen, für Freundinnen, die nicht so gerne lesen.

    LG, Katarina.

    AntwortenLöschen
  3. @MB: Ich bin auch noch fassungslos, dass ich ohne Buch wieder weg geflogen bin O.o
    Im Nachhinein könnte ich mir selber in den Hintern beißen... >.<
    Dann sitzt man schon mal an der Quelle der günstigen Bücher und bekommt noch solche Angebote vorgesetzt...und dann dieses menschliche Versagen :D

    @KatahrinaLiest: Die Idee mit Rubinrot hatte ich schon seit dem ersten Buch. Aber hatte es immer wieder vergessen oder keine Zeit gehabt. Aber ich war ja nicht das letzte mal in London^^

    Danke für den Tipp. Ich glaube, ich weiß welchen Laden du meinst. Allerdings habe ich den in Glasgow gesehen, als ich letztes Jahr da war.

    AntwortenLöschen
  4. Na ja, so sehr musst du dich ja darüber nicht ärgern. Die billigen Angebote kriegst du ja über Amazon und TBD auch :)

    AntwortenLöschen
  5. Oh das sind ja die Impressionen...
    Gute Besserung wünschen wir dir, liebe Erdbeere!
    The Secret Garden - erinnert mich irgendwie immer an depeche mode. Das Tor ist zauberhaft! Ich hätte dir beim tragen geholfen. *lach*
    Schade, dass dein Vorhaben mit den Rubinrot Schauplätzen zeitlich nicht geklappt hat. So etwas finde ich immer sehr interessant. Ollis Wunsch ist es mal nach Neuseeland zu reisen- um sich die LOTR Schauplätze anzusehen. Die Fotos sind wirklich schön!

    AntwortenLöschen
  6. Danke schön, mir gehts fast wieder gut =)

    Ich fand es auch schade, dass ich die Schauplätze nicht besuchen konnte =( Aber ich habe es mir immer vorgestellt. hehe. Naja, war ja nicht das letzte Mal in London^^

    Ohh in Neuseeland muss es auch schön sein. Ich hoffe, Olli schafft es irgendwann mal dahin zu fliegen. Ist natürlich ein Stück weiter weg als England ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hach, das Problem kenn ich. Warst du auch in dem riiiieeesigen WHSmith am Piccadilly Circus? Früher war ja immer Borders in der Oxford Street meine Bücherquelle und da hab ich immer was gefunden. Jetzt musste ich in den WHSmith und hab mich mit dem gleichen Problem wie du rumgeschlagen. Letztendlich hab ich halt nach Büchern mit dem "3 For 2"-Sticker gesucht und gezielt 3 halbwegs interessant klingende mitgenommen. Also, mit dem Laden muss ich mich erst noch anfreunden. Obwohl der natürlich total kuschelig und hübsch eingerichtet ist...

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry