¡Neue Bücher!: Cherry #8

VanaVanille


Nun hab ich mal wieder ein paar neue Bücher angesammelt, die auf ihre Rezension warten. Eines davon wurde bereits gelesen:


Bevor ich jetzt aber mit meiner Auflistung anfangen, möchte ich noch fröhlich im Kreis hüpfen und jubeln, denn mir ist erst jetzt aufgefallen, dass ja am 12. April endlich "Marina" von Carlos Ruiz Zafón erscheint. Der Roman wird ja bereits jetzt hoch gelobt und ich hoffe, dass er besser wird als "Spiel des Engels", denn das fand ich leider nicht ganz so gut wie "Schatten des Windes".
So, genug gelabert.

Meine neuen Lieblinge:
(von oben nach unten)

Wish u were dead:

In ihrem Blog wünscht "an-G-kozzt" ihren Mitschülern Lucy, Adam und Courtney den Tod. Kurz darauf verschwinden Lucy und Adam. Die 16-jährige Madison beginnt der Sache nachzugehen. Haben die seltsamen Mails, die sie in letzter Zeit bekommt, etwas damit zu tun? Und warum zieht sich Tyler, den sie so anhimmelt, immer weiter von ihr zurück? Als dann auch noch Courtney vermisst wird, bricht Panik aus. Und Madison bekommt unerwarteten Besuch.

Das einzige Buch, was auf der LBM seinen Weg zu mir gefunden hat.Ich hab es schon öfter in unserer Buchhandlung in der Hand gehalten und fand die Story ganz interessant.

Piraten der Nacht:

Eine Gestalt löst sich aus der Dunkelheit. Wo eigentlich ein Gesicht sein sollte, sitzt ein leuchtender Totenkopf. Langsam bewegt sie sich auf Zac zu. Und dann ... wacht Zac auf. Zum Glück hat er nur schlecht geträumt! Doch die Albträume häufen sich. Nicht nur bei Zac, sondern bei allen, fast wie eine Epidemie. Und sie verändern die Menschen, machen sie gewalttätig und krank. Seltsamerweise scheint Zacs Oma mehr darüber zu wissen. Und so folgt Zac ihr eines Nachts heimlich und landet in einer Welt jenseits seiner Vorstellungskraft. Eine Welt, wo Träume entstehen und Piraten der Nacht Finsteres im Sinn haben. Wo sich das Schicksal der Menschheit entscheiden wird ...

Nicht nur das Cover des Buchs ist ausgesprochen ansprechend, sondern auch der Klappentext.
Es leuchtet sogar im Dunkeln. Kein Scherz!

Sternenwandler:

Verliebt war die sechzehnjährige Tori schon hunderte Male. Doch noch nie hat sich ihr Angebeteter vor ihren Augen in schimmernde Luft aufgelöst. Cam Chase, mit seinen tiefgrünen Augen, verbirgt ein Geheimnis vor ihr. Doch was steckt hinter seinen wandlerischen Fähigkeiten? Und wie kann Tori ihm nahe kommen? Betört von seinem Mut und seinem Charme folgt sie Cam auf eine riskante Mission, die sie nicht nur in Lebensgefahr bringt, sondern auch ihr Herz in Liebe entflammen lässt ...

Bisher habe ich nur gute Rezensionen zum Buch gelesen und bin deshalb doppelt gespannt, ob es mir auch so sehr gefallen wird.

Das Mädchen:

Um zehn Uhr sitzt Trisha noch im Auto ihrer Mutter. Um halb elf hat sie sich im Wald verirrt. Um elf Uhr versucht sie, sich nicht zu fürchten. Nicht daran zu denken, dass Leute, die sich verirren, vielleicht nie mehr zurückkehren. Hunger und Durst, Mücken und wilde Tiere, Einsamkeit und Dunkelheit – Trisha hat dem Grauen der Wälder wenig entgegenzusetzen. Und vor allem nicht dem, was sich aufgemacht hat, sie heimzusuchen …

Ich hoffe, dass das Buch mich ein wenig gruseln kann. Das Cover hat es auf jeden Fall in sich, denn es handelt sich um ein großes Wackelbild (nennt man die wirklich so?).


Der Kinderdieb:

Vergiss das Märchen - erlebe das Abenteuer Leise wie ein Schatten streift ein merkwürdiger Junge durch die Straßen von New York. Er nennt sich Peter und ist auf der Suche nach Kindern und Teenagern, die dringend Hilfe brauchen. Peter rettet sie – und bietet ihnen an, sie in sein magisches Reich zu führen, in dem niemand je erwachsen werden muss. Doch er verrät ihnen nicht, dass dieses Land im Sterben liegt und dort nicht nur magische Geschöpfe und das Abenteuer ihres Lebens auf sie warten, sondern auch größte Gefahr …

Ich wollte das Buch schon seit Ewigkeiten mal lesen und nun hab ich es endlich im Regal stehen. Drückt mir die Daumen, dass es genauso gut wird, wie die meisten sagen.
   

Please don't hate me:

Kann man vergessen, was war? Muss man verzeihen, um den anderen zu retten? Wie viel Mut braucht die Wahrheit? Vera hasst Charlie. Aus tiefstem Herzen. Obwohl er einmal ihr bester Freund war. Obwohl sie seine dunkelsten Geheimnisse kannte. Obwohl sie ihn so geliebt hat. Und doch ist sie die Einzige, die weiß, was in jener Nacht wirklich geschah. Der Nacht, in der Charlie starb.

Leider bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher, was ich von dem Roman halten soll, nachdem ich mehrere durchschnittliche Bewertungen dazu gesehen habe. Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, macht es mich neugierig und ich freue mich sehr darauf.


6 Kommentare:

  1. einen schönen zuwachs hast du, der kinderdieb, lügnerin! und please don´t hate me würden auch bei mir ein liebevolles zu hause finden ;-)

    lg kerry

    AntwortenLöschen
  2. @Kerry; Über die drei habe ich mich auch besonders gefreut. =)

    AntwortenLöschen
  3. Beneidenswert deine Neuzugänge!
    "Sternwandler" wohnt auch bei mir - ich freue mich schon darauf es zu lesen :)

    AntwortenLöschen
  4. @KatarinaLiest: "Sternenwandler" lese ich gerade ^^ Bin auch schon gespannt, wie es sich so entwickelt.

    AntwortenLöschen
  5. Für Kinderdieb und Please don´t hate me hätte ich auch noch ein flauschiges Plätzchen frei =)

    AntwortenLöschen
  6. @Sumpflicht: ;) Glaub ich dir . Ich hoffe, dass die sich schön lesen lassen.

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry