¡Dies & das!: Saludos aus Alicante

Erdbeere
links: Promenade von Alicante
rechts u.: Strand
rechts o.: Hafen




Ein Hallo von der Erdbeere, sie gibt es noch! Gesund (naja...ok) und munter und mit viel Elan zum bloggen. Eventuell interessiert es euch, wie mein Studentenleben in Spanien bisher abläuft und wie es mir die ersten Tage so ergangen ist.

Pünktlich am 29.08.11 um 20 Uhr hob mein Flieger in Richtung Alicante ab. Das erste Unheil, was mich erwartete, war mein Übergepäck. Mist! Kurz entschlossen wurden 2 von 4 Büchern in die Obhut meiner Mutter gegeben. Aber gut, das konnte ich verkraften. Ich werde schon eine Möglichkeit zum Lesen finden, dachte ich. Als ob ich hellsehen könnte, saß im Flugzeug auch gleich eine Spanierin neben mir, die einen EbookReader in der Hand hielt. Echt cool die Dinger, ich war ja wirklich begeistert. Ich hoffe, ihr hat es nicht gestört, dass ein deutsches Augenpaar bei ihr mitgelesen hat.

Punkt 23 Uhr bin ich dann in Spanien gelandet und das Erste was mich begrüßte, war....Regen?!?.. Sind wir denn noch in Deutschland?, habe ich meine Freundin daraufhin gefragt. War aber anscheinend nicht der Fall.



Casa del libro
Mein Resümee der ersten Woche?  Alter Verwalter, hier ist es wirklich heiß! Die ersten Tage habe ich bei 34 Grad am Strand gelegen (der im Übrigen richtig toll ist!) und wir waren auf der Suche nach einer Wohnung für uns, was leichter ging als gedacht.  Am Freitag konnten wir dann einziehen und haben gestern auch endlich Internet bekommen. Hier werde ich nun die nächsten paar Monate meines Lebens verbringen, was ich aber irgendwie immer noch nicht richtig begriffen habe. Na dann trifft es sich ja gut, dass wir in unserer Straße gleich einen großen Buchladen haben. Meine Reaktion darauf hätte man filmen sollen, so erfreut war ich. 

Und eben diesen Buchladen, Casa del libro, habe ich heute einen Besuch abgestattet. Ich muss sagen, ich bin ganz schön enttäuscht. Abgesehen davon, dass die spanischen Cover alle echt sooo hübsch aussehen, habe ich nur eine klitzekleine Ecke für englische Bücher gefunden. Und dann auch nur Klassiker. Aber ich bin auf der Suche nach weiteren Buchläden. Schließlich brauche ich Nachschub ;)

Was das Lesen angeht, so hoffe ich, dass ich da gut mithalten kann. Aber momentan komme ich überhaupt nicht zum lesen, was sich, so hoffe ich, nach dem ganzen Umzugsstress legen wird.  Mit einem Buch am Strand zu liegen, klingt doch auch einfach sehr verlockend, oder?
Ich werde dennoch Rezensionen, Cover oder ähnliches posten, also hoffe ich, ihr vergesst die Erdbeere nicht ;)

Adios, amigos!


9 Kommentare:

  1. Toll, dass es dir da so sehr gefällt :) Wenn ich an den Strand denke... ohje, ich werde schon richtig neidisch :D Viel Spaß weiterhin!

    AntwortenLöschen
  2. Uuh, Strand und Lesen klingt gerade sehr verführerisch... dabei bin ich gar nicht so der Sonnenfreund ;D Hast du mal überlegt dir einen Ereader zu besorgen? Wäre doch gerade optimal für dich, dann musst auch auch nicht so viel Gepäck mit nach Hause schleppen ;)

    AntwortenLöschen
  3. @Pia: Danke =) Der Strand ist wirklich herrlich, ich beneide mich schon ein bisschen selbst *lach*

    @MB: Ich bin eigentlich auch kein Sonnenfreund, aber das ist hier wohl unvermeidlich ;)Den ersten Sonnenbrand gab es auch schon. nicht so schön =/
    Also ich habe überlegt, ob ich mir einen Ereader zu legen sollte...wäre auf jeden fall praktischer. Vielleicht mache ich das irgendwann mal ganz spontan ;)

    AntwortenLöschen
  4. Saludos!!
    Toll von dir zu lesen! Ich habe letztes jahr einen Spamioschkurs gemacht, aber leider kann ich nur ein bisschen was...nachdem unsere Firma in der Nähe von Alicante einen Shop augemacht hatte (mittlerweile wieder geschlossen) lernten wir alle fleißig Spanisch ;)
    Hey...gleich ein Buchladen um die Ecke!! Ist doch toll! Auch wenn du nach dem ersten Blick eher enttäuschst warst!
    Freu mich shcon auf wietere Post aus Spanien!
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Neid! Am Strand liegen und lesen (oder meinetwegen auch nur am Strand liegen) könnte ich mir jetzt auch gefallen lassen.

    Schön, dass du dich ja anscheinend schon gut eingelebt hast und das bisher alles relativ reibungslos für dich läuft. :)

    AntwortenLöschen
  6. @Martinas Welt: Uh fein, dann können wir ja demnächst Spanisch schreiben =P Hehe...nee scherz.

    Übrigens habe ich etwas weiter unten in der Straße einen anderen Buchladen gefunden. Aber leider ist gerade Siesta. Da hat ja nichts offen.

    @Smitten Kitten: Bis jetzt habe ich die Kombi Strand/Buch noch nicht ausprobiert. Ich habe etwas Angst um meine Bücher ;) Wenn man bedenkt, wie ich jedes mal danach aussehe ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hört sich sehr schön an :D
    Ich bin beeindruckt, wie schnell ihr beiden eine Wohnung gefunden habt.
    Als ich damals nach Edinburgh gekommen bin, hab ich fast zwei Monate im Hostel und bei Freunden gewohnt, aber ich hab auch ein WG Zimmer gesucht ;)

    Sobald man seine eigenen 4 Wände bezogen hat (und die Uni losgeht) ist man so richtig angekommen, vorher fühlt man sich noch ein bisschen wie ein Tourist, zu Mindest ging mir das so ;)

    Habt noch viel Spaß in Alicante und lass mal wieder was von Dir hören - wenn's nach mir ginge auch ruhig was über Land und Leute, nicht nur Bücher - find ich alles super spannend :D

    LG, Katarina :)

    AntwortenLöschen
  8. @Buecherphilosophin: Wir wussten, dass einem in Alicante die Wohnungen praktisch hinterher geworden werden. Darum waren wir da sehr spontan. Hätte natürlich auch voll nach hinten losgehen können ;) Wir hatten ja nur 4 tage Zeit.

    Ich muss sagen, Spanien fühlt sich noch sehr nach Urlaub an. In der Uni war ich auch nur mal kurz wegen einer Willkommensveranstaltung.

    wow. 2 Monate im Hostel und freunde?...echt hart. Ich bin nach einer Nacht im Hostel fast umgekommen :D

    AntwortenLöschen
  9. Es war ziemlich stressig, vor allem weil ich ab Tag 2 schon voll Uni hatte und dann abends noch in WGs vorstellen. Die gute Seite war, dass ich innerhalb von kurzer Zeit einen ganz neuen Freundeskreis hatte - alle bei der Wohnungssuche kennen gelernt ;)

    Mein späterer Mitbewohner hatte es noch schwerer, er hat 2 Monate bei Freunden auf dem Boden geschlafen, da er mit 1,94 zu lang war für die Couch ;)

    Als wir uns und die Wohnung, die übrigens ein totaler Hauptgewinn ist, gefunden hatten, waren wir umso glücklicher :D

    LG, Katarina :)

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry