¡Rezension! - Traumsplitter [Hörbuch]

Erdbeere


Titel: Traumsplitter [Hörbuch]
Autor/in: Tanja Heitmann
Sprecher: Annina Braunmiller
Originaltitel: -
Laufzeit: 420 Minuten/ Gekürzt
Preis: 19,99 € (D)
ISBN:
  978-3837109993



Die 21-jährige Ella verschlägt es nach 10 Jahren Australien wieder in ihre Heimat Sandfern. Dort angekommen, muss sie jedoch festsstellen, wie heruntergekommen die, von ihrer toten Tante hinterlassene, Villa ist und das ihr Neffe Kimi sich schon so gut wie einquartiert hat. Beide wollen sie nun das Haus auf Vordermann bringen und finden Unterstüzung in Gabriel, den neuen Untermieter. Ella ist sofort fasziniert von ihm, ohne zu wissen, dass er die Gabe hat, in ihre Träume einzudringen.

Puh! So eben habe ich das Hörbuch beendet und muss sagen, es war ein endloser Kampf mit uns beiden.
Nach einem eher zähen Einstieg, ging es auch gleich mit einem zähen Mittelteil weiter. Und das Ende konnte es auch nicht herausreißen. Eigentlich bin ich mit der Vorstellung herangegangen, es handele sich hierbei um ein Jugendbuch. Aber Traumsplitter ist kein Jugendroman im eigentlichen Sinne, denn die Protagonisten sind (fast) alle um die zwanzigPLUS. Was nicht heißt, dass die Hauptfigur nicht trotzdem manchmal sehr naiv und dumm handelte.  Dies verursachte bei mir mehr als einmal Kopfschütteln. Hinzukommt, dass Tanja Heitmann Ellas Gedankenwelt mehr als klischeehaft und überschwänglich-gefühlvoll beschreibt. Emotionen - schön und gut - aber irgendwie war mir alles zu over-the-top.

Das lag nicht zuletzt daran, dass Annina Braunmiller, die Stimme des Hörbuches, mehr als euphorisch spricht. Ihre Betonung fand ich an vielen Stellen völlig unpassend und gekünstelt, sodass ich öfters lachen musste. Annina Braunmiller kennt man ja eigentlich als die Synchronstimme von Bella Swan (Twilight) und des Hörbuches Nach dem Sommer. Da hat sie mir eigentlich immer ganz gut gefallen. Aber was man sich dieses Mal dabei gedacht hat, bleibt mir ein Rätsel. Das hat einiges an Punkten eingebüßt.

Zudem beharrt hier Heitmann wieder auf dem übliche Girl-meets-boy-Konzept, soll heißen, unscheinbare SIE findet (natürlich) Gefallen an SEIN Äußeres und SEINR charmanten, lockeren und mysteriösen Art. Auch er erwidert (natürlich) IHRE Gefühle, allerdings scheint ER (natürlich) ein Geheimnis zu haben. Schnell wird auch geklärt, welches Geheimnis ihn umgibt, was SIE (natürlich) supi aunimmt.
Also nichts, was wir noch nicht gelesen haben.

Die Beziehung der beiden geht zudem schnell voran. Ehe man sich versieht, begegnet man kleinen Eifersuchtsszenen, in denen sich Ella wie das kleinste Kind benimmt oder Gabriels Wunsch, Ellas Ausschnitt näher kennen zu lernen. Da die beiden schon erwachsen sind, werden hier sexuelle Anspielungen direkt angesprochen.  Ich kann ihnen nur zugute halten, dass sie schon erwachsen sind und nicht gleich die größte Liebe hinein interpretieren.

Positiv kann ich aber erwähnen, dass Heitmanns Sprache einfach aber flüssig ist. Mit ihren Stil konnte ich mich eigentlich ganz gut anfreunden. Nur wenn man den Geschichtsverlauf und die Protagonisten eher weniger mag, nützt der Sprachstil auch nicht viel.


Mein Urteil

Nicht meins! Trotz guter sprachliche Umsetzung, haperte es bei mir an den Protagonisten und der durchgekauten Story. Gerade beim Thema Träume hätte ich mir irgendwie mehr und besseres erwartet.
Gibt es eigentlich einen zweiten Band? Wenn ja...dann bitte ohne mich.


5 Kommentare:

  1. Du Tapfere! Du hast bis zum Ende ausgehalten, bei mir war ca. ab der hälfte Feierabend. Ich konnte und wollte nicht mehr! Ich fand irgendwie alles blöd an der Story ... Annina Braunmiller fand ich jetzt gar nicht so schlecht (ich habe mich evtl. zu sehr an ihre Lesungen gewöhnt), zu "Nach dem Sommer" passte ihre Stimme aber wirklich besser - das sehe ich genauso.

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Rezension ;) Fast hätte ich mich auch von dem Cover packen lassen..

    AntwortenLöschen
  3. @Reni: Hehe. Ich glaube auch nur, weil ich meine Hausarbeiten nicht schreiben wollte. Dann wird alles andere auf einmal interessanter. Kennt man ja ;)

    @BookTheraphie: Bitte ;) Ja, das Cover lässt wirklich etwas anderes vermuten...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo.ihr Lieben! Ich habe mir jetzt dieses Buch bestellt:

    http://www.buecher.de/shop/buecher/der-uebergang-amy-bellafonte-bd-1/cronin-justin/products_products/detail/prod_id/33335146/lfa/cart/

    Könnt Ihr was dazu sagen, habt Ihr es schon gelesen? Soll wohl eine krasse Dystopie sein, über 1000 Seiten soll der Wälzer haben und trotzdem sollen noch mehrere Bände herauskommen (was ich etwas blöd finde,aber wenns wirklich so super ist, wie alle sagen?)

    LG, Sarah

    AntwortenLöschen
  5. @sarahmiriam: Ich hab das Buch leider noch nicht gelesen, aber eine Kollegin fand es sehr toll, auch wenn es mit den 1000 Seiten natürlich ganz schön lang ist.

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry