¡Rezension!: Das also ist mein Leben

VanaVanille


Titel: Das also ist mein Leben
Autor/in: Stephen Chbosky
Verlag: Heyne
Originaltitel: The Perks of Being a Wallflower
Seitenzahl: 288
Preis: 12,99 € (D)
ISBN:
978-3-453-26751-0




Charlie ist irgendwie anders. Er weint in Situationen, in denen kein anderer zu Tränen gerührt ist, er liest schon mit seinen jungen 15 Jahren hoch literarische Texte, sagt manchmal die Wahrheit, wo sie nicht erwünscht ist und schreibt Briefe an einen Fremden, um mit seinem ganzen Leben klar zu kommen.
Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass es nur sehr wenige Menschen gibt, die den gefühlvollen Jungen verstehen und leiden können. So auch die hübsche Sam, in die sich Charlie Hals über Kopf verliebt. Aber wie soll man ein Mädchen für sich gewinnen, wenn man so verdreht ist? Wie soll man überhaupt etwas auf die Reihe bekommen?

Ach mein lieber Charlie, ich mag dich. Ich mag dich sogar sehr und manchmal vermisse ich dich auch. Es geht sogar soweit, dass ich mich kaum an ein anderes Buch wage, denn die Zeit mit dir war etwas ganz Besonderes und ist wohl kaum wiederholbar.
Deine so erstaunlichen, meist ausgefallenen Gedankengänge haben mich zuerst verwirrt, waren mir dann doch irgendwann familiär. Wie oft konnte ich beim Lesen deiner Briefe doch sagen Oh, dieser Gedanke hätte von mir sein können.!? Du warst ein Protagonist in den ich mich hinein versetzen konnte, mit dem ich gerne mitgefühlt habe und der mich so manches Mal zu Tränen rührte.
Du sollst wissen, dass ich dich lieber habe als tausend andere Bücher voll Normalität. Lieber dich als einzigen Protagonisten im Regal, als hunderte Seiten Banalität.

Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen, außer, dass ich mir solch ein Buch als Schullektüre gewünscht hätte. Das liegt nicht nur daran, dass es sich mit komplizierten Themen wie Missbrauch, Homosexualität, Erwachsenwerden, Liebe und Freundschaft beschäftigt, sondern auch einen "Helden" beinhaltet, der mit seiner Tiefe und Menschlichkeit überzeugt. Eine ständige Gratwanderung zwischen Genialität und sozialer Inkompetenz, die einen zuerst verwirrt, dann aber immer verständlicher wird.
Es gibt Geheimnisse, die aufgedeckt, Gefühle, die ausgesprochen werden wollen. Es gibt so viel. Zu viel. Die Kunst liegt darin, darunter nicht zerquetscht zu werden. Und das beherrscht Charlie wirklich gut.


Mein Urteil

Man muss das Buch gelesen haben, um zu verstehen, was an diesem besonderen Protagonisten so außergewöhnlich und interessant ist. Wer das Leben mal aus den Augen eines Menschen sehen will, der sich wirklich Gedanken macht und die Dinge hinterfragt, sollte sich ein wenig Zeit nehmen und Charlie kennen lernen. Ich verspreche hiermit: ihr werdet es nicht bereuen.


5 Kommentare:

  1. Das Buch steht seit dem letzten Buchhandlungsbummel auf meiner Wunschliste. Die Rezension klingt super! Ich denke, das Buch wird in nächster Zeit in mein Regal wandern. :)

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. @Moena: Das sollte es auch! :D Ich bin noch immer ganz begeistert von dem Buch und kann es dir nur wärmstens ans Herz legen.

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    das Buch steht nun definitiv auch auf meiner Wunschliste. Danke für die tolle Rezension, die hat mir wirklich weitergeholfen.
    LG Kali

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat :-)

    lG Favola

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry