¡Rezension! - Everlasting: Der Mann, der aus der Zeit fiel

Erdbeere


Titel: Everlasting: Der Mann, der aus der Zeit fiel
Autor/in: Holly- Jane Rahlens
Verlag: Rowolt
Originaltitel: -
Seitenzahl: 432
Preis: 12,99 € (D) (Ebook)
ASIN:
B006MXRX7W



Stell dir vor du lebst in einer fernen Zukunft, in der viele Sprachen ausgestorben sind und Vernunft und Pragmatik über Emotionen und Liebe stehen. Genau in dieser Zeit lebt Finn Nordstrom, der den Auftrag bekommt ein 250 Jahre altes Tagebuch einer gewissen 13 - jährigen Eliana auf Englisch zu Übersetzen. Nach und nach findet er gefallen an dem sympathischen und humorvollen Teenager, daher ist er auch begeistert und aufgeregt zugleich als er sie via Virtual-Reality treffen soll. 

Seufz. Endlich mal wieder ein Buch ganz nach meinem Geschmack. Die Welt, die Rahlens hier erschaffen hat, ist eine kreative und glaubwürdige Zukunftswelt, die mir sehr gut gefiel. Das meiste war technisch ausgerichtet oder gab es nur noch in digitaler Form. Auch  so etwas wie neue Körperteile einzupflanzen oder von New York nach Berlin innerhalb 2,5 Stunden waren hier möglich. Sehr interessant war allerdings die Tatsache, dass das Pronomen „Ich“ gar nicht mehr existierte und man von sich nur noch in der 3. Person sprach, was anfänglich etwas sonderbar klang. Am Anfang hatte ich das nicht immer gleich geschnallt, aber man gewöhnte sich mit dem Verlauf der Geschichte daran.  So hieß es dann zum Beispiel:  Dieser Mann liebt dich, statt ich liebe dich. 

Die Beziehung zwischen Finn und Eliana fand ich ebenso schön erzählt. Finn, der das ganze Buch über 26 Jahre alt ist, lernt Eliana hauptsächlich durch ihre Tagebücher kennen und sieht die 13-jährige Eliana sozusagen aufwachsen. Durch die verschiedenen Tagebücher und die paar Treffen, die sie im laufe der Zeit haben, erkennt Finn, sowie der Leser, wie sich seine Gefühle zu ihr verändern und immer stärker werden. Finn als Protagonisten mochte ich sehr. Er war keiner dieser Übermenschen, die es sooft in Jugendbüchern gibt (warte, gilt das hier überhaupt als Jugendbuch?). Er ist ein stinknormaler, intelligenter 26-jähriger, der gerne träumt und über vieles nachdenkt. Durch seine Fantasie und seinen Hang zur Nicht-Pragmatik fällt er dabei in seiner Welt etwas aus dem Rahmen. In Eliana hat er einen guten Gegenpart gefunden. Auch wenn sie mit 13 Jahren eher mit trivialen Tagesbucheinträgen glänzte, erkannte man schnell, dass dahinter ein selbstbewusstes und aufgewecktes Mädchen steckte. Auch nach ihrem großen Schickschalsschlag im Leben.

Was das Buch so spannend machte waren die Geheimnisse, die nach und nach aufgedeckt wurden. Es wurde öfters die Frage aufgeworfen, inwiefern die Macher des Spiels Finn missbrauchten bzw.  welche Rolle er darin spielte und wer alles darin involviert war. Vieles hing miteinander zusammen, was ich nicht so schnell vorhergesehen habe. Aber alles passte und fügte sich in ein Gesamtbild zusammen. Auch die Begründung wieso und weshalb man durch die Zeit reisen konnte/musste  war glaubwürdig, auch wenn mir manches zu "quantenphysikmäßig" vorkam, da die liebe Autorin gerne mal mit physikalischen oder technischen Begriffen um sich geworfen hatte. Auch der Ende gefiel mir gut, selbst wenn man nicht mehr viel von Finn mitbekommen und wie sein Leben schlussendlich ausgesehen hat.

Mein Urteil

Eine wirklich originelle Idee mit glaubwürdigen Zukunftsvisionen und sehr sympathischen Figuren. Mir kam zwischenzeitlich die Frage auf, wie es wäre, wenn diese Welt, so wie Rahlens sie beschrieben hat, wirklich eintreten würde. Wie es wäre, wenn Deutsch aussterben und wir einfach eine ganz andere Art von Leben kennen würden.  
Everlasting ist ein mitreißendes Buch, was man nicht so schnell aus der Hand legen möchte und wer so auf Zeitreisen steht wie ich, dann ist das hier ein Must-read. 


1 Kommentare:

  1. Ich finde Zeitreisen auch ein spannendes Thema, hatte diesbezüglich in der Literatur aber leider wenig Glücksgriffe. Dieses Buch klingt hier aber durchaus gut, es ist durch deine Rezension schon etwas höher gerückt auf meiner Wunschliste. Das pinke Cover und der Titel, der irgendwie nach Einheitsbrei klingt (so viele Bücher mit Ever... vorne oO), hatten mich abgeschreckt, aber scheinbar versteckt sich da doch eine bessere Geschichte zwischen den Buchdeckeln :)

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry