¡Rezension!: Starters

VanaVanille


Titel: Starters
Autor/in: Lissa Price
Verlag: ivi
Originaltitel: -
Seitenzahl: 400
Preis: 15,99 € (D)
ISBN:
978-3-49270263-8




Alte Menschen, die sich die Körper Jugendlicher mieten, um endlich wieder in den Genuss einer gesunden und schönen Erscheinung zu kommen. Das klang nicht nur unglaublich pervers, sondern auch höchst interessant und weckte in mir die Lust zu einer ethischen Diskussion.
Der Autorin schien es da leider nicht so zu gehen. Gedankenlos und naiv stürzt sich ihre Protagonistin in die Welt der Body Bank, wo sie wie ein Stück Fleisch als Mietkörper angeboten und aufgestylt wird. Ohne große Bedenken überliest sie das Kleingedruckte, lässt es sich in ihren privaten Gemächern gut gehen und hat nur ihren Lohn vor Augen, der übrigens unverschämt hoch ist. Aber wieso sollte man auch an solch einer zwielichtigen Organisation zweifeln? Das wird schon alles klappen.

Auch wenn viele Figuren in Price' Roman immer wieder darauf beharrten, dass es sich bei Callie um ein so kluges Mädchen handelte, war ich, was das betraf, an vielen Stellen doch ziemlich skeptisch. Selbst als die Beziehung zwischen Mieterin und Spenderin plötzlich aus den Fugen geriet, tat sie dies nur mit einer lockeren Handbewegung ab und ging davon aus, dass schon alles in Ordnung wäre. Ich möchte nicht sagen, dass das liebe Mädchen dumm war, aber als helles Köpfchen würde ich sie nach Beendigung des Romans auch nicht bezeichnen. Viel zu unbedacht waren ihre Handlungen, viel zu fragwürdig ihre Prioritäten. So vergaß sie doch in vielen Situationen ihren kränklichen Bruder und war voll und ganz mit Flirts beschäftigt, zwischen ihr und einem Kerl, den sie schon nach zwei Treffen als einen Seelenverwandten abstempelte.

So hielt das Lesen von Starters sehr viele Enttäuschungen für mich bereit. Die ethische Fragestellung hinter dem Thema - welche doch so viel versprechend begann, dann aber achtlos liegen gelassen wurde - bekam meiner Meinung nach viel zu wenig Aufmerksamkeit, wohingegen sich die Autorin viel mehr um eine oberflächliche Liebesgeschichte und vermeintliche Spannung sorgte. Somit blieb Starters leider ein gewöhnliches Jugendbuch, mit einer Menge Potential, aber einer missglückten Umsetzung. Nette Idee, dafür jedoch uninteressante, fast schon nervige Charaktere, nur wenige, wirklich spannende Momente und einem nahezu lächerlich, glimpflichen Ende.

Mein Urteil

Kein Hingucker im wilden Bücherdschungel der Dystopien, obwohl die Grundidee eigentlich zum Nachdenken anregt und bei einer besseren Umsetzung auch zum wahren Leseschmaus hätte werden können. Zwar hatte der Roman manchmal einige spannende Stellen, aber diese waren nicht so gut gelungen, als dass sie die restlichen Kritikpunkte zunichte gemacht hätten.
Der zweite Teil - welcher sich übrigens Enders nennen wird - kommt in der Originalfassung im Dezember 2012 heraus.


7 Kommentare:

  1. Dito. Meine Hoffnungen waren ähnlich und wurden auch enttäuscht. Die Liebesgeschichte fand ich zwar am Ende irgendwie überraschend aufgelöst, ingsgesamt hätte ich mir aber doch mehr Kritik, bzw. Konzentration auf die ethischen Aspekte wie bei "ZweiundDieselbe" gewünscht.
    Wirst du den zweiten Band lesen? Ich stehe dem ja momentan eher lustlos gegenüber...

    AntwortenLöschen
  2. Mir ging es auch ähnlich mit dem Buch. Vor allem aber die Logiklücken gingen mir ziemlich auf die Nerven. So hochtrabende Technologien um Menschen ein Leben vob bis zu 200 Jahren zu ermöglichen, aber die Lungenkrankheit des Bruders lässt sich nicht heilen... na sicher, auch nicht als die Eltern noch gelebt haben.
    Die Liebesgeschichte fand ich auch sehr oberflächlich und total unnachvollziehbar, wer würde einfach seltsame "Gefallen" von Fremden entgegennehmen?

    Aber ich muss captain cow zustimmen, das Ende konnte mich schon überraschen und abgesehen davon dass mir alles zu schnell und unglimpflich abgelaufen ist, fand ich es in Ordnung.

    Schön mal eine kritische Meinung zu dem Buch zu lesen, die Mehrheit ist ja mehr als nur begeistert...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. @captain cow: Ich glaube, ich habe mich, was das Ende des Buches betrifft, doch etwas unglücklich ausgedrückt. Das, was du als überraschend bezeichnet hast, war auch für mich ein ziemlicher "Oha"-Moment, doch was ihre finanzielle Situation anging, so kam Callie doch sehr sehr glücklich davon. So als wäre ihr Geldproblem für den ersten Teil schonmal geklärt, um sich dann im zweiten voll udn ganz auf den "Old Man" zu konzentrieren.
    Also nein, ich werd den zweiten Teil höchstwahrscheinlich nicht lesen.

    @Tina: Das mit der Liebesgeschichte und speziell diesem "Gefallen" hat mich auch sehr aufgeregt.
    Wieso so viele das Buch dermaßen in den Himmel loben, ist mir leider unklar.

    AntwortenLöschen
  4. Hm.. da hätte ich jetzt aber auch mehr erwartet, das Buch wird ja wirklich oft und viel gelobt und ich hatte schon überlegt einen Blick zu wagen, aber schön, dass jemand mal die Makel nennt und mich somit vielleicht vor einem Fehlkauf bewahrt.
    Danke also für die schöne Rezi und die Kritik! (;
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Okay, nochmals eine Rezension eines Blogs meines Vertrauens :), nach der ich wohl eher die Finger von diesem Buch lassen werde. Dabei klang die Idee ja wirklich mehr als interessant und vielversprechend, aber wenn es an der Umsetzung hapert und zudem die Charaktere nicht wirklich glaubwürdig bzw. sogar nervig erscheinen, nützt auch das nichts. Vielen Dank für diese aufschlussreiche Meinung. :)

    Oh, du hast "Die Hassliste" gelesen? Das hatte ich eigentlich auch mal vor, hmpf. Zu viele tolle Bücher, zu wenig Zeit, ich sag's ja immer wieder. :D Aber auf "Bitter Love" freue ich mich ebenfalls schon tierisch. Ich habe unerklärlicherweise die Vorahnung, es könnte ziemlich gut werden.
    Stimmt, von "Zeitenlos" hatte ich ebenfalls schon gehört, auch wenn mir das Cover nicht wirklich zusagt, aber es kommt ja bekanntlich auf den Inhalt an. Die Idee klingt recht interessant, ich werde es auf jeden Fall im Auge behalten. :) Und solltest du vor haben, es demnächst oder irgendwann zu lesen, würde mich deine Meinung interessieren. :)

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Rezension. Landete direkt auf meiner Wunschliste!
    Ich habe übrigens auf meinem Blog über euren Blog berichtet. Wenn ihr mal schauen wollt: www.hannahs-leseblog.de.vu

    AntwortenLöschen
  7. War wieder mal amüsant zu lesen! Bald werde ich "Starters" wohl auch mal schmökern, obwohl ich meine Erwartungen da mittlerweile stark runterschraube. Wer weiß, vielleicht werde ich dann noch positiv überrascht. An sich klingt der Hintergrund ja recht faszinierend, aber viele denken da halt ähnlich wie du ... und Dystopienmüde werde ich langsam auch. Mal schauen!

    LG Reni

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry