¡Rezension!: Die Mechanik des Herzens

VanaVanille


Titel: Die Mechanik des Herzens
Autor/in: Mathias Malzieu
Verlag: Carl's books
Originaltitel: La Mécanique du Cœur
Seitenzahl: 192
Preis: 12,99 € (D)
ISBN:
978-3-570-58508-5




Statt eines gewöhnlichen Herzens aus Fleisch und Blut trägt der junge Jack eine Kuckucksuhr in seiner Brust, die weder zu sehr lieben, noch zu sehr hassen darf, da sonst die Gefahr besteht, dass seine Lebenspumpe auseinanderspringt. Doch was geschieht, wenn man sich verliebt? Wie soll man sich dieser übermenschlichen Kraft entziehen?
Natürlich passiert unserem jungen Helden genau dieses "Unglück". Mitten auf der Straße begegnet der Zehnjährige einer jungen Sängerin, in die er sich Hals über Kopf verliebt. Aber wird sie seine Gefühle erwidern können, wo er doch ein Herz aus Zahnrädern in sich trägt?

So metaphorisch wie schon der Gedanke eine Uhr statt eines Herzens zu haben, ist, so metaphorisch ist auch der Rest des Buches. Der Autor besitzt das unglaubliche Talent seine Gefühle in Bildern und Vergleichen wiederzugeben, wie man es selten zu lesen bekommt. Dabei spreche ich nicht von Metaphern wie sie im alltäglichen Leben gebraucht werden, sondern von wirklich besonderen und manchmal sogar sehr skurrilen Ideen. Dies macht das Leseerlebnis jedoch nur umso interessanter und unterstreicht die Ausgefallenheit der Charaktere.

Wie man es vielleicht aus alten Märchen kennt, besitzen auch die Figuren aus Malzieus Roman die Gabe, ihre Leser für sich zu begeistern. Trotz der wenigen Seiten, die der Autor nutzte, schuf er doch eine Masse an Persönlichkeiten, die nicht nur im Kopf hängen bleiben, sondern sich auch im Herzen des Lesers einnisten. Das muss nicht nur der liebenswerte Protagonist Jack sein, der mit seiner unverschämten Liebe zu Miss Acacia nicht nur diese um den Finger wickelt, sondern kann sich auch auf den vom Liebeskummer erfüllten Méliès beziehen - den vielleicht der ein oder andere bereits aus Hugo Cabret kennt.
Es gibt so viele nennenswerte Figuren, die alle ihre eigene kleine Geschichte zur Liebe zu erzählen haben. Manche sind kurz, manche länger, aber alle so ehrlich und rührend, dass Mitgefühl ein steter Begleiter ist.

Trotz des Lobs und der Schwärmerei kann ich mir allerdings vorstellen, dass das Buch nicht jedermanns Sache sein wird. Die Gedanken dahinter sind oft düster und weit entfernt von der rosaroten Welt voller Happy Ends und der unverwüstlichen Liebe. So wie sich die Geschichte mit der Wonne und den Leidenschaften der Liebe auseinandersetzt, so spricht sie doch genauso auch von deren Schattenseiten und zerstörerischen Wirkung. In meinen Augen macht es den Roman damit nur umso wertvoller, doch anderen wird dieser ehrliche Klang wahrscheinlich nicht gefallen.

Mein Urteil

Ein melancholisches Märchen über die Liebe in all ihren Facetten. Wer ein wenig traurigschöne Fantasie sucht und Figuren á la Tim Burton mag, der wird sicherlich auch an Jack und seinem andersartigen Herzen Gefallen finden.


9 Kommentare:

  1. Ich kann dir nur zustimmen, so ein tolles Buch! Mit so viel Liebe für's Detail - wirklich schön. Einzig störend fand ich nur die umgangssprachlichen Ausdrücke, die ab und zu mal darin vorkamen und vollkommen fehl am Platz wirkten. Die haben mir irgendwie ein wenig die Freude genommen :/

    AntwortenLöschen
  2. Aww, das Buch will ich auch noch unbedingt lesen - die melancholische Welt, die darin beschrieben wird, klingt so wunderschön! Deine Rezension bestärkt mich nochmal darin, lange werde ich sicher nicht mehr mit dem Lesen warten :-) Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch steht auch auf meiner Wunschliste - und zwar nicht nur aufgrund des tollen Covers, auch wenn es meine Aufmerksamkeit geweckt hat ;)
    Klingt aber auch von der Handlung her super und deine Rezension hat mich da nur noch bestärkt! Ich freu mich :)

    AntwortenLöschen
  4. schöne Rezi, schönes Cover und schönes Thema, "Die Mechanik des Herzens" ist auf meiner WuLi ganz weit nach oben gerutscht ^^

    AntwortenLöschen
  5. Habe das Buch auch hier liegen und bin schon ganz gespannt darauf! Deshalb habe ich deine Rezi auch noch nicht gelesen, aber die gute Endbewertung lässt mich ja auf viel hoffen!
    Dieses Cover....*schmacht*

    AntwortenLöschen
  6. Eine sehr treffende Rezension. Hab das Buch ähnlich empfunden und ebenso bewertet.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  7. Steht auch schon ganz oben auf meiner WuLi. Ich musste beim Entdecken irgendwie sofort an Tim Burton's "Nightmare before Christmas denken"
    Ich bin gespannt! ^^

    Liebe Grüße
    Leo :)

    AntwortenLöschen
  8. Das Cover ist einfach nur wunder-wunderschön, und dann noch dieser Clockpunk-Inhalt. Ich werde mir das Buch bestimmt bald kaufen müssen, wenn mir noch so ein paar Rezensionen wie deine über den Weg laufen :-)

    AntwortenLöschen
  9. @captain cow: Das war auch so eine Sache, bei der ich nicht wusste, ob der Autor (oder vielleicht auch der Übersetzer) damit einen aktuellen Bezug aufbauen wollte, oder ob die Sprache einfach schlecht gewählt wurde.
    Ähnlich störend empfand ich das junge Alter des Protagonisten ... mit 10 Jahren schon unsterblich verliebt? Ich hab es dann auf das Märchenhafte geschoben, aber ein wenig bitterer Beigeschmack blieb.

    @Bücherdiebin: Melancholie trifft es sehr gut ;) Ich liebe Bücher mit solch einer Stimmung.
    Viel Spaß schon mal!

    @Coco und xoxoJade: Na dann mal los :D

    @Leselurch: Ich hoffe doch, dass es bald dran kommt?!

    @Diti: Freut mich zu hören, wenn man ähnlich über Bücher denkt :)

    @Leo: An Tim Burton hat es mich auch sofort erinnert, dafür aber - von der Handlung her - ein wenig mehr an Corpse Bride von ihm.

    @LeseMaus: Na dann schau mal bei der lieben captain cow vorbei, sie hat es nämlich ähnlich gut bewertet ;)

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry