¡Rezension!: Wie viel Leben passt in eine Tüte?

VanaVanille


Titel: Wie viel Leben passt in eine Tüte?
Autor/in: Donna Freitas
Verlag: Gabriel
Originaltitel: The Survival Kit
Seitenzahl: 400
Preis: 18,95 € (D)
ISBN: 
978-3-522-30312-5




Als Rose' Mutter stirbt, bricht für das junge Mädchen eine Welt zusammen. Nichts und niemand ist mehr fähig dazu sie aufzuheitern. Sie bricht den Kontakt zu ihren Freunden ab, distanziert sich von ihrem Freund und verliert ihren Vater langsam am Alkohol.
Einziger Lichtblick in diesem trüben Dasein ist das Survival Kit (übrigens auch englischer Originaltitel), welches ihr ihre Mutter hinterlassen hat. Mit diesem kleinen Päckchen voller Erinnerungen soll Rose langsam wieder zurück zum Leben finden und Schritt für Schritt wieder Hoffnung fassen.

Als ich mir anfangs den Klappentext zu Donna Freitas Wie viel Leben passt in eine Tüte? durchlas, erwartete ich eine tiefgründige Geschichte über die Verarbeitung von Trauer und dem Leben nach dem Tod eines geliebten Menschen. Auch die ersten Seiten des Buches brachten mich dazu weiterhin an diesem Glauben festzuhalten und so konnte ich den Beginn der Lektüre kaum erwarten.
Doch wie sooft, enttäuschte mich auch Frau Freitas Roman schon sehr bald, denn wie sich nach wenigen Kapiteln herausstellte, verbarg sich hinter dem emotionalen Klappentext und der schönen Idee eine sehr oberflächliche und flache Story.

Rose ist leider eine Protagonistin, wie man sie sich langweiliger nicht vorstellen konnte. Sie hatte weder Besonderheiten noch Eigenarten, die sie irgendwie herausstechen ließen und alles was wir über sie erfahren, war, dass sie eine Ex-Cheerleaderin ist, mit dem "heißesten" Typen der Highschool geht und auch sonst zu den total beliebten Kids der Schule gehört. Ihr Leben könnte man, abgesehen vom Tod ihrer Mutter, also als das amerikanische Bilderbuchleben beschreiben. Selbst als sie sich von allen abwendet und dann nach Monaten wieder in ihren Alltag zurückkehrt, begegnen ihr ihre Mitschüler voller Verständnis und Nächstenliebe. Kein Hohn, kein übertriebenes Mitleid, kein Mensch, der sich von ihr abwendet. Wie soll man das ernst nehmen?

Noch schlimmer wurde es allerdings, als sich die Geschichte langsam zu einer simplen Highschool-Lovestory entwickelte. Der Kummer um den Tod der Mutter geriet manchmal so in Vergessenheit, dass ich mich fragen musste, wieso ich dieses Buch überhaupt lese.
Ich bin kein kaltherziger Mensch und werde von gefühlvollen Szenen sehr leicht gerührt, aber hier gab es keine einzige Stelle, die mich wirklich fesseln konnte. Jede Emotion, jede Regung, wurde so oberflächlich beschrieben, dass man als Leser nicht einmal die Zeit bekam die Figuren und deren Gefühlswelt näher kennen zu lernen. Eine Bindung mit der Protagonistin war somit nicht möglich, was meiner Lesensfreude einen großen Dämpfer verpasste.


Mein Urteil

Wenn man eine einfache, undurchdachte Liebesgeschichte mit ein bisschen Tod und Trauer bestickt, sorgt man nicht gleich dafür, dass aus dem mittelmäßigen Buch ein gutes wird. Der Roman war eine riesige Enttäuschung für mich und hat mich viel zu oft kalt gelassen. 

 

11 Kommentare:

  1. Huch, das klingt ja gar nicht so gut, dabei interessiert mich das Buch total! Hab es gestern in der Buchhandlung gesehen und war schon versucht es zu kaufen - eigentlich will ich es immer noch tun, aber die Rezi ernüchtert mich schon ein wenig :D

    LG,
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, das klingt ja gar nicht gut. Das Buch hat mich auch furchtbar neugierig gemacht, aber irgendwie bin ich jetzt echt skeptisch... Hmpf. Danke für die Vorwarnung!

    AntwortenLöschen
  3. @Paperdreams: Wer weiß, vielleicht gefällt es dir auch total gut. 90% der Rezensionen tendieren auch in die positive Richtung, aber wenn man wirklich etwas Tiefgründiges erwartet, dann würde ich mich lieber davon fern halten.
    Wenn du es dennoch unbedingt lesen willst, könnte ich dir auch einen Buchtausch anbieten ;)

    @captain cow: Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mir nicht wirklich vorstellen kann, dass es dir zusagen würde. Aber ich möchte dir das Buch jetzt auch nicht ausreden, vllt gefällt es dir ja trotz meiner Zweifel.

    AntwortenLöschen
  4. Oh je, das klingt aber gar nicht gut :-(
    Ich fand den Klappentext des Buches total interessant und hatte auch schon überlegt, ob ich mich für ein Rezi-Ex bewerben soll. Aber wenn aus der tollen Idee nur so eine Highschool-Romanze gemacht wurde, dann ist es wohl nichts für mich. Schade!

    AntwortenLöschen
  5. Ich würds sehr gern tauschen, wenn du was passendes bei mir findest :)

    AntwortenLöschen
  6. @Paperdreams: Hast du denn eine Tauschliste? :)

    AntwortenLöschen
  7. Also momentan habe ich diese hier anzubieten: http://buchgedanken.blogspot.de/2012/08/tauschgeschafte-aussortierte.html

    Ansonsten kann ich nochmal durchschauen bei mir :D

    AntwortenLöschen
  8. @Paperdreams: Also wirklich interessieren, würde mich da nur "Wunder wie diese". Nach den Kommentaren darunter zu urteilen, ist das Buch allerdings bereits weg, oder?

    AntwortenLöschen
  9. @Paperdreams: Oh supi =)
    Ich schreib dir dann eine Mail, damit wir alles klären können ;)

    AntwortenLöschen
  10. Hi finde deine Seite cht toll, bin sofort mitglied geworden, würde mich über ein gegenbesuch freuen :D

    Ally ♥

    http://allys-wildebuecherwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry