¡Rezension!: Reckless - Lebendige Schatten

VanaVanille
Cover 


Titel: Reckless - Lebendige Schatten
Autor/in: Cornelia Funke
Verlag: Dressler
Originaltitel: -
Seitenzahl: 416
Preis: 19,95 € (D)
ISBN: 
978-3-7915-0489-6




 Kaum hat es begonnen, schon ist das zweite märchenhafte Abenteuer des jungen Jacob auch schon wieder vorbei. Wieder ging es viel zu schnell, denn in der Welt hinter dem Spiegel hätten mich weitere 400 Seiten keinesfalls gestört.
Rasant steigt Frau Funke da ein, wo sie aufgehört hat, diesmal jedoch mit neuen Herausforderungen, noch düstereren Gestalten und einer Geschichte, die der ersten in nichts nachsteht.

Ich kann immer noch nicht ganz verstehen, wie das Erscheinen des ersten Reckless-Bandes soviel negative Stimmen hervorrufen konnte. Schon damals war ich von der dunklen und magischen Märchenwelt der Cornelia Funke ganz und gar begeistert - wollte gar nicht daran denken, sie wieder verlassen zu müssen. Und auch diesmal hat die Autorin mich wieder voll und ganz in ihren Bann gezogen, was neben der Atmosphäre aber auch an den interessanten Charakteren lag. Eine Mischung aus alt und neu wird dem Leser präsentiert, sodass er Figuren wie Jacob und Fuchs selbstverständlich wiedertrifft, aber auch seltsame, neue Geschöpfe entdeckt.

Auch wenn es anfangs vielleicht nicht leicht fallen sollte, alle Figuren ihrem rechtmäßigen Platz zuzuordnen, weil man einige Sachen aus dem ersten Teil sicherlich vergessen hat, so beginnt man sich beim Lesen wieder an vieles zu erinnern.
Es macht einfach Freude Jacob und Fuchs zu begleiten, sie noch näher kennen zu lernen und mit ihnen eine fantastische Märchenwelt zu bereisen, die sich langsam mehr und mehr in unsere eigene verwandelt. So beinhaltet dieses Buch nicht nur ein Abenteuer mit Guten und Bösen, sondern sogar ein wenig Gesellschaftskritik, welche man interpretieren könnte, wenn man das denn möchte.

Trotzdem kann ich auch hier wieder nur betonen, dass die Reckless-Romane etwas für ältere, erfahrenere Leser sind und deshalb erst ab 14 empfohlen werden sollten. Viele meinen zwar, das lege an der Brutalität und Dunkelheit der beiden Bücher, ich sehe aber auch andere problematische Faktoren. So wird eine Zwölfjährige sich kaum mit dem 24Jährigen Jacob identifizieren und somit weder dessen Gefühle noch Gedanken nachvollziehen können. 

Mein Urteil

Eine noch einprägsamere Fortsetzung, die mich auf den dritten Band hoffen lässt. Auch wenn man schon Vermutungen zum weiteren Verlauf der Geschichte anstellen kann, so bin ich dennoch gespannt, wie es für unsere Helden weitergeht. Und trotzdem, ich hoffe es bleibt bei einer Trilogie.


1 Kommentare:

  1. WIr haben das Buch gerade für unsere Bibliothek gekauft und nun liegt es bei mir im Büro und wartet darauf, eingebunden zu werden . . . und ganz bestimmt werde ich es dann auch noch "rasch" lesen . . . und nach deinen fünf Kirschen freue ich mich noch mehr darauf . . . (Die Rezi werde ich dann lesen, wenn ich meine verfasst habe . . .)

    lG Favola

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry