¡Rezension!: The evolution of Mara Dyer

Erdbeere


Titel: The evolution of Mara Dyer
Autor/in: Michelle Hodkin
Originaltitel: -
Seitenzahl: 544
Preis: 13,80 € (D)
ISBN:
978-3-453-26834-0




The evolution of Mara Dyer ist psycho hoch drei.  Ich kann gar nicht glauben, dass der erste Teil so mittelmäßig war. Hodkin hat sich hier wirklich ins Zeug gelegt und ihr Schreibstil und Figuren/Storyentwicklung haben an Substanz gewonnen. Ich war hellauf begeistert über diesen Fortschritt. Aber von vorne.

The unbecoming of Mara Dyer endete damit, dass creepy Ex-Freund Jude – der ja eigentlich tot sein sollte -  anfängt Mara aufzusuchen und sie und den Leser an seinem guten Menschenverstand zweifeln lässt. Mara war fest der Überzeugung, dass Jude sich rächen will. Ich jedoch – sowie wahrscheinlich 98% aller Figuren in diesem Buch, zweifelten an Maras Geisteszustand. Zu recht.  Wenn man bedenkt, in welchen blöden Situationen sich Mara oft befand.  Kennt ihr solche filme, wenn einer Figur schreckliche und unheimliche Dinge passieren, nur keiner glaubt ihr und es wird auch nicht dadurch besser, dass sie sich immer in ganz ungünstigen Situationen wiederfindet, die alle auf „ Wahnsinn/irre“ hindeuten auch wenn es gar nicht ihre schuld ist? Und als Zuschauer sitzt man tatenlos davor und schreit: nun glaubt doch dem armen Mädchen mal! Jap, genau so ein buch ist das. Ich meine, es ist nie gut zu behaupten der Exfreund lebt und ist gekommen, um ihr das Leben zur Hölle zu machen, aber man hätte ja wenigstens so tun können, als wäre man normal, damit man weiter herausfinden kann, was besagter creepy Ex-Freund vor hat, stimmt's Mara? Man hätte die Irrenanstalt durchaus vermeiden können.
Stattdessen erlebt der Leser Maras innerlichen Zwiespalt zwischen Realität und Einbildung, erahnt die sich androhende emotionale Gefahr, die langsam aus Mara herausbrechen will. Wenn man für jeden verrückt gehalten wird, kann das einen auch schon etwas verrückt machen.  Gott sei dank hat sie Noah an ihrer Seite, der ihr 100% glaubt und mit ihr das Geheimnis um Jude aufdecken will.


Fand ich Noah im ersten Teil noch sehr stereotypisch und ihre Liebesbeziehung zu sehr in den Vordergrund gestellt, war hier alles anders. Wie war ich froh, denn die Liebesbeziehung im ersten Teil gab mir das Gefühl ein weiteres 0815 Jugendbuch zu lesen, was das Buch wirklich herunter gezogen hatte. Aber man merkt Mara und Noahs Beziehung eine Entwicklung an und ich freute mich zu sehen, dass wenigstens einer Mara glaubte. Daher war das Ende wie ein Schlag ins Gesicht, ich habe es nicht kommen sehen. Im Endeffekt hätte alles passieren können, aber damit habe ich nicht gerechnet. Es hat einige Fragen beantwortet, aber ebenso viele neue Fragen aufgeworfen. 

Das Einzige, was mich etwas störte (und weswegen es auch keine 5 Erdbeeren gibt), war, dass sich das Buch manchmal etwas lang hinzog mit Beschreibungen. Dennoch freue ich mich jetzt wie ein Kullerkeks auf den letzten Teil der Serie.

Mein Urteil

Für alle, die den ersten Teil ganz gut fanden, aber sich an den Verlauf störten, wird das Buch sehr gefallen. Für diejenigen, die den ersten Teil schon super fanden, werden es lieben. Es ist gruselig, lässt dich an deinem Verstand zweifeln und man weiß nie, was als nächstes passiert.


3 Kommentare:

  1. Wie ich sehe hast du dich doch aufgerafft und das Ding jetzt mal runtergeschrieben? Gefällt mir aber gut und aaah verdammt, was bin ich jetzt neugierig. Ich fand den ersten Teil ja schon obermegaklasse, obwohl mir bewusst war, wie stereotyp er zwischendurch war. Trotzdem hat er für mich irgendwie genau die richtige Mischung gehabt - besonders mochte ich aber dieses psycho hin-und-her. Dass das hier jetzt noch krasser ist und Noah eine Entwicklung durchmacht, finde ich klasse. Ich hoffe nur, ein paar Schlagabtäusche zwischen den beiden kommen trotzdem noch vor?
    Ich bin gespannt... :D :D

    AntwortenLöschen
  2. Mensch Mensch...das klingt wirklich richtig gut!! Michelle Hodkins Schreibstil hat mich schon im ersten Buch begeistert. Wenn es sogar NOCH besser sein soll...ich freu mich riesig drauf. Das Buch ist jetzt wieder ganz weit nach oben auf meinem TBR-Pile gerutscht und wird hoffentlich noch im Dezember gelesen.

    Danke für die tolle Rezi!! :D

    LG

    AntwortenLöschen
  3. @cc: Jaaa, ich hatte einen guten Tag =)
    Wenn du den ersten Teil schon obermegaklasse fandest, wirst du den hier lieben (hoffe ich jetzt mal :D)
    Ich fand ihn viel spannender als den ersten, den ich ja auch schon echt nervenaufreibend fand. Wie ich schon in meiner Rezi schrieb: mehr psycho!Yay! :D
    Dieses Mal war ich ganz froh über Noah, weil Mara endlich jemanden hatte, der ihr glaubt und auch unterstützt. Anderseits wäre sie, glaube ich, komplett durchgedreht. Und ich gleich mit. Da passieren Dinge...zum Wahnsinnig werden!

    @Sandy: Schön, dass ich dich überzeugen konnte! Das Buch war wirklich gut. Also, wünsch es dir am besten vom Weihnachtsmann und dann LESEN! ;)

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry