¡Rezension!: Cassia & Ky 03. Die Ankunft

VanaVanille


Titel: Die Ankunft
Autor/in: Ally Condie
Verlag: Fischer
Originaltitel: Reached
Seitenzahl: 608
Preis: 16,99 € (D)
ISBN:
978-3-8414-2151-7


Es gibt auf dem Markt genug dystopische Trilogien und genug von ihnen, die mich nicht erreichen konnten - genauso wie Cassia & Ky. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich die Hoffnung bei dieser Reihe schon längst aufgegeben hatte. Der erste Band war ganz nett, der zweite eine Megaenttäuschung und was den dritten betraf, so wollte ich ihn gar nicht in die Hände nehmen. Und trotzdem, ein kleiner Funken Hoffnung blinkte in mir und gab diesem Finale doch noch eine Chance (was man anfängt, sollte man nicht einfach so abbrechen). Ich schwor mir jedoch, falls die ersten 100 Seiten nichts Vernünftiges beinhalten sollten, würde ich aufgeben. Aber es kam alles ganz anders.

Zu den Figuren kann ich immer noch nicht viel sagen, denn besonders Cassia konnte nie einen guten Draht zu mir aufbauen und blieb deswegen immer ein Dorn im Auge, den ich beharrlich versuchte zu ignorieren. Auch wenn sie endlich einmal ein wenig Stärke und Charakter an den Tag legte, so sind wir doch weiterhin keine Freunde und werden es wohl auch nie werden. 
Leider ging es mir bei Ky ebenso. Vom anfänglichen Favoriten entwickelte er sich besonders hier zu einer Person, der ich keinerlei Bedeutung mehr zuschreiben konnte. Er existierte, mehr aber auch nicht. So passten die beiden schlussendlich ja doch ganz gut zusammen.

Jetzt kommt vielleicht der ein oder andere ins Stutzen und fragt sich, wieso der dritte Teil denn trotz dieser Kritikpunkte etwas anderes sein sollte, als beide Bände davor. Ganz einfach: Erstens, hatte dieses Buch endlich mal die Handlung, die im ersten gefehlt hatte und im zweiten eher daneben ging, und zweitens gab es immerhin Xander, der mich in diesem Buch sehr überraschte und sich schnell zu meinem Liebling entwickelte. Da der Leser die Chance bekam in die Körper aller drei Personen zu schlüpfen, bekam man auch das allererste Mal mit, was sich in seinen Gedanken abspielte. Er war nicht nur selbstlos und sympathisch, sondern verwandelte sich auch bald in den Protagonisten, den ich mir für die ganze Trilogie gewünscht hätte. Leider bekam er aber erst jetzt seine Chance, konnte somit dem Finale noch einen schönen Abklang verschaffen, rettete damit aber nicht unbedingt meine Meinung zu dieser Dystopie.

Mein Urteil

Von allen drei Büchern lohnt sich dieser dritte Teil wohl am meisten. Schade nur, dass man sich davor die ersten beiden antun muss, um alles nachvollziehen zu können. Da muss man als Leser wirklich abwägen, ob es sich dafür lohnt.


10 Kommentare:

  1. Ehrlich gesagt ist das die erste relativ positive Rezension, die ich zu diesem Buch lese ;) Ich habe ja nach dem ersten Band, den ich auch nur ganz nett fand, aufgegeben. Den zweiten Band wollte ich mich nach den ersten schlechten Meinungen dazu, schon gar nicht mehr antun. Jetzt hast du mich aber doch wieder der Reihe näher gebracht, vielleicht sollte ich mich doch noch durch den zweiten Band zwingen, um dann einen schönen Abschluss zu bekommen^^

    Liebe Grüße,
    Filo

    PS: Euer neues Design ist übrigens richtig hübsch <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich muss ehrlich zugeben, dass ich mit dieser Reihe nur weitergemacht habe, weil mir die Leseexemplare förmlich zugeflogen sind und mich sozusagen zwangen, sie zu lesen. Ich würde an deiner Stelle aber keinen Zweitversuch starten, denn "Die Flucht" war wirklich grausig schlecht und du wirst danach wohl keine Lust auf den dritten Band haben. Da bin ich ganz ehrlich.

      PS: Danke :)

      Löschen
  2. Ich habe bisher auch nur schlechtes zu diesem Buch gelesen. Deine Rezi ist die erste positive. Habe die ersten 2 Bände gelesen und würde die Reihe auch irgendwie gern abschließen. Mir gefiel der erste sogar ziemlich gut. Aber ich bin nach wie vor unschlüssig, ob es sich lohnt nochmal Geld zu investieren :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, als richtig positiv würde ich meine Rezension eigentlich nicht beschreiben, habe zu diesem Buch auch schon weitaus nettere gelesen.
      Wie fandest du denn den zweiten Teil? Also wenn du den ersten wirklich gut fandest, dürfte dich der dritte eigentlich nicht enttäuschter zurücklassen als der zweite. Vielleicht wartest du auch einfach ein paar Monate und hoffst, dass es den Band vielleicht bald gebraucht etwas günstiger gibt.

      Löschen
    2. Der zweite war nicht so meins... Ja, ich gucke mal. Habe die Bücher in Englisch gelesen und würde mir den 3. dann wohl auch in der passenden Ausgabe kaufen. Mal sehen, wann es die etwas günstiger auf ebay gibt :)

      Löschen
  3. Ich hab bisher nur den ersten gelesen und für mich bedeutet er nur das Wort "Dystopie". Mir ist nichts so sonderlich in Erinnerung geblieben und ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt den zweiten Band lesen sollte, den ja viel noch schlechter fanden. Naja, meine Mutter hat den zweiten Teil auf Englisch also könnte ich es mal versuchen und vielleicht holt sie sich auch mal den dritten, aber wie du so schön sagtest: die Frage bleibt, ob man Zeit und Geld nochmal investieren möchte, nur um die Serie zu beenden..

    Liebe Grüße, Hanna :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann kann das Buch ja wirklich keinen großen Eindruck bei dir hinterlassen haben. Aber ich kann das gut verstehen, ich habe eine Weile sehr viele Dystopien auf einmal gelesen und irgendwann weiß man nicht mehr, welche Handlung zu welchem Buch gehört, auch weil sich so viele sehr ähneln.
      Wenn dich der erste schon eher unbeeindruckt zurückgelassen hat, würde ich wahrscheinlich nicht weiterlesen. Da gibt es wirklich bessere Reihen ;)

      Löschen
    2. Denke ich auch, dabei muss ich sagen, dass ich glaub ich außer "Die Tribute von Panem" noch keiner Reihe von Dystopien beendet habe (aber auch nur so weit ich mich gerade erinnern kann, der dritte Teil von Delirium beispielsweise ist ja noch gar nicht draußen.. viele sind gerade mal beim ersten oder zweiten Band :D) und da wurden die Bücher ja auch einfach immer schlechter *ähem, fand ich zumindest, obwohl der erste Teil spitze war* naja, Dystopien haben mittlerweile eher den Status "Unterhaltungsliteratur" bei mir bekommen, da mich diese schrecklichen Zukunftvisionen teilweise einfach gar nicht mehr berühren, weil es schon so viele gibt, dass sie einfach nur noch unwirklich und vor allem noch unwahrscheinlicher als ohnehin schon erscheinen..

      Löschen
  4. hi:)
    schade das dir die ersten beiden Bände nicht so gefallen haben. Ich fand sie schon ziemlich gut! aber ich kann dich verstehen...
    ich bin schon total gespannt auf den dritten Teil. Und wenn er besser sein soll als die anderen dann freu ich mich nur noch mehr:D
    ich freue mich schon auf Xander weil ich ihn eigentlich voll cool finde er aber noch nicht so viel vorkam.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo
    Ich habe gerade Band zwei dieser Reihe angefangen und muss zugeben das ich ihn schrecklich finde. Ich werde mir aber trotztdem überlegen ob ich dannach den dritten Band noch lese. Ich bin sehr gespannt, ob sich der zweite Band noch verbessert.

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry