¡Rezension!: Die Verratenen [Hörbuch]

VanaVanille


Titel: Die Verratenen
Autor/in: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
Originaltitel: -
Seitenzahl: 464
Preis: 18,95 € (D)
ISBN:
978-3-7855-7546-8



Man kann es leider nicht anders sagen, auch Die Verratenen hebt sich im großen Dystopiehimmel nicht von den anderen Wölkchen ab, und zeigt uns eine Welt, wie sie uns in einer grausigen Zukunft erwarten könnte. Hohe Technologie, eine distanzierte, kalte Welt, privilegierte Menschen und diejenigen, die außerhalb dieser Gesellschaft leben, eine Protagonistin, die Schreckliches herausfindet, und so weiter und sofort.
Wer also bei einer deutschen Autorin etwas ganz Neues und Spektakuläres erwartet, sollte sich hier schon einmal mit der Realität arrangieren, denn was die Zivilisation in diesem Roman betrifft, so wird keiner, der vorher bereits ein Buch dieses Genre gelesen hat, vor Staunen vom Stuhl fallen.

Gott sei Dank beherrscht Frau Poznanski jedoch ein Talent, welches vielen anderen Dystopieautorinnen vor ihr gefehlt hat: sie schreibt unglaublich spannend. Bereits in diesem ersten Teil erwartet den Leser sehr viel Action, sodass man ihn keinesfalls nur als Einleitung einer Trilogie aufnehmen kann (wie es leider bei vielen anderen Reihen der Fall ist). Nach einer kurzen Einführung und dem Kennenlernen von den wichtigsten Figuren begibt man sich mit eben jenen in eine Welt voller unbekannter Gefahren, aber auch Entdeckungen, welche die Nackenhaare zum Aufstellen bringen und dafür sorgen, dass einem an keiner Stelle langweilig wird.

Viele wird es freuen, dass wir es auch in diesem Roman mit einer Heldin zu tun haben, die nicht nur mutig, stark und gut ist, sondern auch Köpfchen hat, was sie des öfteren unter Beweis stellt. Es ist einfach viel angenehmer mit einer Figur wie Ria durch die Geschichte zu ziehen, bei der man nicht ständig den Kopf vor Unverständnis schütteln muss.
Es gibt allerdings noch einige andere Personen, die zu Lieblingen heranwachsen und von denen man gerne in den nächsten Teilen noch mehr erfahren will. So bin ich auch ziemlich gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickelt, und welche Überraschungen uns noch erwarten werden.

Was die Hörbuchversion betrifft, so war ich zu Beginn sehr skeptisch. Julia Nachtmann ist zwar eine sehr beliebte und auch bekannte Sprecherin, konnte mich aber bereits bei Lucian nicht von sich überzeugen. Auch bei Die Verratenen musste ich mich vorerst an ihre - nicht gerade euphorische - Stimme gewöhnen, kam irgendwann aber damit klar. Vielleicht lag es am spannenden Verlauf der Handlung, aber diesmal hatte ich nicht das Bedürfnis das Hörbuch abbrechen zu müssen. Trotzdem, ich hätte mir wohl eher Maria Koschny als Ria gewünscht, das ist allerdings Geschmackssache.

Mein Urteil

Ein guter dystopischer Roman, der Lust auf mehr macht, aber nicht unbedingt aus der Menge heraussticht. Da Frau Poznanski allerdings eine Meisterin der Spannung ist, kann sie auch das wieder wettmachen und überzeugt mit einem angenehmen Tempo.


1 Kommentare:

  1. Hihi wieder mal eine schöne rezi :D
    das Buch muss ich einfach lesen! Seaculum und erebos waren soo toll, Da musste ich einfach zugreifen :D
    Bye Anna

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry