¡Rezension!: Perfect scoundrels

Erdbeere


Titel: Perfect Scoundrels
Autor/in: Ally Carter
Verlag: Hyperion Book
Originaltitel: -
Seitenzahl: 336
Preis: 13,30 € (D)
ISBN:
978-1423166009



Seit ihrem letzten großen Coupe, führte Katarina Bishop ein ruhigeres Leben. Für eine Profidiebin. Doch alles ändert sich, als W.W. Hales Großmutter stirbt, ihm die millionenschwere Firma hinterlässt und Kat den Auftrag bekommt, nach dem echten Testament zu suchen. Falls es ein solches gibt. Vor allem aber muss sie Hale beweisen, dass er, trotz nun schwerer Rolle als Firmenoberhaupt, noch Teil ihrer Familie und nicht alleine ist.

 Das Buch dreht sich hauptsächlich um die Suche nach dem echten Testament, doch geht es dabei aber um viel mehr. Denn dieses Mal ist der Auftrag persönlicher, was für Kat nicht unbedingt leichter ist. Aber Kat wäre nicht Kat, wenn sie, so cool wie sie nun eimal ist, keine Lösung für alles parat haben würde. Dennoch unterscheidet sich dieses Buch etwas von den anderen.  Denn dieses Mal bekommen wir einen näheren Einblick in Hales Familienverhältnisse und lernen seine Welt ein Stück besser kennen. Das er sich nun von Kat zurückzieht und er noch nicht ganz zu ihr steht, fanden dabei weder Kat noch ich besonders toll.

Aus den besten Freunden ist seit Uncommon Criminals ein Paar geworden. Und wer hier wieder eine typische Liebesbeziehung wie in anderen Jugendbüchern erwartet, wird enttäuscht werden. Das schöne an den beiden ist, dass sie nicht nur ein Liebespaar sind, sondern das ihre Liebe auf eine freundschaftliche Basis gut funktioniert. Kat ist wie immer Kat - eine saucoole 15-Jährige, die die Ruhe weg hat und Hale ist und bleibt ein charmanter, offener junger Mann. Zusammen sind sie einfach ein eingespieltes Team. Schön fand ich auch, dass wir endlich mehr über ihn erfahren und eine neue, andere Seite an ihn entdecken konnten. Mit Hale hat Ally Carter einen tollen, interessanten Charakter geschaffen, der - Gott sei Dank - nicht in die Rolle des "armen, reichen Jungen, der vor langerweile den Kick sucht" verfällt. Und ich mag ihn von Buch zu Buch mehr.

Die Geschichten rund um Kat wären aber nicht so spannend, wäre da nicht ihre Crew. Auch hier haben ihre Cousine Gabrielle, Angus, Hamish und co. ihre glänzenden Auftritte, die bei mir immer wieder für Lacher gesorgt haben. Entweder wenn es darum ging, Menschen mit ihrer Schönheit abzulenken oder ein brillanter Techniker und Hacker zu sein. All diese Menschen, sowie Kats Vater und Onkel, sind ihre Familie, gehören zu ihr und machen sie zu dem Menschen, der sie ist.

Mein Urteil

Ein tolles Buch, dass mit den Vorgängern ohne Zweifel mithalten kann. Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass das mein persönlicher Liebling der Reihe ist. Wer genug von flachen Stories und kitschigen Liebesgeschichten hat, und lieber seine Zeit mit einer verrückt-liebwürdigen Crew verbringen und Rätsel lösen möchte, sollte hier definitiv zugreifen.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry