¡5 Bücher im Schnelldurchlauf!

Erdbeere

Graffiti Moon
Dieses Buch gehört eher der Kategorie nette Unterhaltung an. Es bietet zwar unterhaltsame Charaktere - Lucy und Eds Vorgeschichte fand ich wirklich lustig - aber allein vom Klappentext her kann man natürlich schon längst erahnen, wie sich die Geschichte entwickeln wird. Was durchaus nicht negativ aufgefasst werden soll. Manchmal sind solche Bücher genau das, was man braucht.  Das Beste an diesem Buch ist allerdings die Sprache. Graffiti Moon hatte viele poetische und schöne Sätze und Dialoge vorzuweisen, was die anderen kleinen Fehlerchen wie den Tiefgang der Handlung wieder wett machte. Ein wirklich nettes Buch, was man für ein paar Stunden genießen kann, jedoch schnell vergessen hat. 




Time between us
Haha! Es gibt immer wieder neue Zeitreisegeschichten für mich zu entdecken. Ich weiß, Liebesgeschichten zwischen Menschen, die in unterschiedlichen Zeiten leben, sind nicht wahnsinnig originell. Aber diese hier war wirklich zucker. Anna lebt im Jahr 1995, wo man wahrscheinlich immer noch den Tod von Kurt Cobain verarbeitet und wohl die ersten Handys in XXL-Form hatte, und lernt den seltsamen Bennett kennen. Dass er aus dem Jahr 2012 kommt, weiß sie nicht. Dass jedoch unheimlich viele Komplikationen für ihre Beziehung aufkommen, dass ist gewiss.
Zugegeben, in dem Pool von Zeitreisegeschichten, sticht sie nicht unbedingt hervor. Aber sie lässt sich schnell und flüssig lesen und hat wirklich tolle Figuren und einen interessanten Prolog. Interessant war auch die Frage, wie sie ihre Situation lösen wollen und ob ihre Liebe überhaupt eine Chance hat. Aber irgendwie hätte ich mir hier am Ende etwas raffiniertes gewünscht. Tut der Geschichte jedoch keinen Abbruch. Wer unterhaltsame Liebesgeschichten mag, dem wird das hier sicherlich gefallen.




Second chance summer
Vor Jahren habe ich Morgan Matsons Debüt Amy & Rogers epic detour gelesen. Im Gegensatz zu vielen anderen Meinungen, fand ich das Buch nur ganz nett. Auch ihr zweites Buch konnte mich nicht sonderlich von Hocker hauen. Bitte nicht falsch verstehen, ich mochte es. Die Protagonistin - Taylor -  hatte es mit einer wirklich aussichtslosen und traurigen Situation zu tun, was dem Buch die gewisse Tiefgründigkeit und Melancholie gab. Dennoch konnte ich mich irgendwie nicht so richtig mit Taylor anfreunden. Das lag vor allem an der Tatsache, dass sie jedes mal weg lief, sobald es brenzlig wurde. Eine Eigenschaft, die ich wirklich nicht zu schätzen weiß. Auch den großen Twist zwischen Henry, Lucy und Taylor konnte ich nie ganz nachvollziehen, bzw. dass man dermaßen überspitzt reagiert. Immerhin waren sie damals erst 12 Jahre alt. Dennoch war es ein wirklich gut geschriebener Roman, den man gut und gerne an warmen Abende lesen kann. Falls so ein Fall endlich mal eintreten sollte. 



Eines Abends in Paris  [Hörbuch]
Ich muss zurzeit echt auf einen Hörbuch Trip sein, glaube ich. Ich höre sie gerne während des Sports und irgendetwas musste her. Also wurde es der vierte Roman von Nicolas Barreau - der, wie wir ja wissen, gar nicht existiert. Ich empfand seine Bücher immer als sehr charmant, authentisch und ganz süß. So auch Eines Abends in Paris. Dennoch gibt es bessere Bücher von ihm/ihr. Wie auch immer. Die Geschichte an sich hat mir sehr gefallen, auch wenn es nur so von französischen Klischees hagelte. Aber es gab viele Wendungen und Irrtümer, mit denen ich oft nicht rechnete. Zudem war es amüsant mit anzusehen, wie Alain seine femme en rouge finden wollte. Dass er am Ende seine Frau findet, war ja abzusehen. Interessanter war es zu erfahren, wie es passiert und wie viele Hürden er zu überwinden hat.  Allerdings hatte ich damit auch ein kleines Problem. Verzweifelte Männer finde ich nie sonderlich attraktiv. Und der Typ war dermaßen in die Frau mit dem roten Mantel verschossen, dass er eher einen kleinen winselnden Hündchen glich als einen erwachsenden Mann. Dennoch war das Buch sehr parisien und charmant und hat mich wirklich unterhalten. Hinzukommt die wunderbare Stimme von Andreas Fröhlich, der Alain perfekt dargestellt hat. 




Auf den ersten Blick [Hörbuch]
Jep, mein drittes Hörbuch. War wohl ein Hörbuch Monat für mich. Da ich anscheinend gerade so in Mann-sucht-verzweifelt-Frau-Fahrt war, griff ich zu Danny Wallaces Auf den ersten Blick, was mir ja schon des Öfteren über den Blogweg gelaufen ist. Der Klappentext und das Cover irritieren ein wenig, wie ich finde. Sicher, es geht natürlich im die eine Frau, die Jason im ersten Moment erblickt und im nächsten schon wieder aus den Augen verloren hatte. Aber größtenteils geht es um Jason und sein Leben selbst. Nach der Trennung von seiner Freundin - die schwanger und verlobt ist und das nicht mit ihm - versucht er sein Leben wieder eine Richtung zu geben. Eine Karriere hat er nicht, keine Freundin, dafür aber einen durchgeknallten Freund. Jason erweckte teils den Eindruck eines Losers Anfang 30. Aber während der Suche nach der Frau durch ganz London entdeckt Jason neuen Mut, Lebenswillen und ungeahnte Freundschaften. Und das mit ganz viel Humor. Ich denke, man kann Danny Wallace locker in einen Atemzug mit David Nicolls und Nick Hornby nennen: normalo Protagonist plus durchgeknalle Freunde meets verrückte Geschichte, die das Leben schreibt. Dennoch blieben die Figuren seltsam platt, leer und konnten mich nicht erreichen. Ich bin der Meinung, die Story mit der Frau hätte man anders handhaben müssen, denn bis zum Ende hin vergaß ich gerne mal, um was es ursprünglich ging. Aber wie gesagt, Cover und Klappentext irritieren. 

2 Kommentare:

  1. Hallo,
    ich habe mir "Eines Abends in Paris" und "Das Lächeln der Frauen" letztes Jahr auf der Buchmesse in Frankfurt gekauft. Ich persönlich mochte das Buch wegen der Atmosphäre besonders gerne, aber "Das Lächeln der Frauen" hat mir persönlich besser gefallen. Empfehlen kann ich aber auch "Die Frau meines Lebens" - kurzweilig und wie du erwähntest, sehr "parisien". Ich möchte gerne noch das letzte Buch, das mir noch fehlt "Du findest mich am Ende der Welt" und "Heute wegen Glück geschlossen" kaufen.

    Zeitreise-Bücher finde ich auch spannend, aktuell freue ich mich auf die Fortsetzung von "Hourglass".

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht. Ich mag seine Bücher auch der Atmosphäre wegen. Ich finde generell, dass französische Romane ihren ganz besonderen Charme haben. So wie die Filme. Ich habe bisher alle von ihm gelesen. Manche waren gut (Das Lächeln der Frauen), andere weniger (Du findest mich am Ende der Welt). Aber unterhaltsam sind sie alle.

      "Heute wegen Glück geschlossen" bietet mir Amazon auch immer wieder an xD Aber ich kann so was nur alle paar Monate lesen. Sonst wird mir das zu viel "französisch", ähnelt sich schnell un verliert seinen Reiz.

      "Hourglass" habe ich damals auf englisch gelesen. Fand es aber leider eher durchschnittlich, wenn auch spannendes Thema. Aber wenn du Hourglass mochtest, solltest du dir vllt "Zwischen uns die Zeit" merken ;)

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry