¡Rezension!: Eine Handvoll Worte

Erdbeere


Titel: Eine Handvoll Worte
Autor/in: Jojo Moyes
Verlag: Weltbild
Originaltitel: -
Seitenzahl: 512
Preis: 10,99 € (D)
ISBN: 3863659910


Stellt euch mal meine Überraschung vor, als ich auf Weltbild Jojo Moyes neustes Buch entdeckt habe, dass nicht wie geplant im Dezember, sondern schon bereits im Juni erschienen ist. Finde ich bis heute merkwürdig. Gibt es dafür eine Erklärung?

Thematisch könnte Moyes neustes Buch nicht entfernter von ihrem Vorgänger sein. Aber eines haben sie gemeinsam: eine emotionale Achterbahn der Gefühle. Die Geschichte spielt sich in zwei Jahrzehnten ab: 1960 und in der Gegenwart. Im Jahr 2003 lernen wir Ellie kennen, die mir nicht von vorherein sympatisch war und es ihr bis zum Schluss auch nie ganz gelang. Sie hat eine Affäre mit einen verheirateten Mann, ist blind gegenüber der Meinung ihrer Freunde und verhält sich manchmal sehr egoistisch. Dann findet sie im Archiv einen Liebesbrief aus der Vergangenheit und ab diesen Punkt (bis dahin war ich nur so semi-begeistert) gewinnt die Handlung an Schwung und wir lernen die Geschichte von Jennifer Stirling kennen. Ihre Geschichte nimmt den größten Teil des Buches ein und war etwas komplex gegliedert, da sie einige Sichtwechsel und Zeitsprünge aufwies. Aber je mehr man sich in ihre Geschichte vertiefte, desto mehr Geheimnisse wurden aufgeworfen und der Leser konnte gar nicht anders als die Worte nur so regelrecht aufzusaugen. Jennifers Geschichte, die mich immer wieder ganz im Stile von Mad Men erinnerte, wo Frauen nur hübsches Anhängsel von Männern und ohne Meinungen waren, ist nur so überschattet von Traurigkeit, Machtlosigkeit und Freude. Ich als Leser habe wahrscheinlich alle Stadien der Gefühle erlebt. Es wurde an keiner Stelle langweilig und ich wusste auch bis fast zum Ende hin nicht, wie die Geschichte um Jennifer ausgehen mag. Aber beim letzten viertel angelangt, dämmerte es mir, was vor sich ging. Tat dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch. 

Eines muss man Jojo Moyes lassen: Sie ist eine fabelhafte Geschichtenerzählerin. Wie schon bei Ein ganzes halbes Jahr konnte ich einfach nicht aufhören und hatte das Buch wirklich in einem Rutsch durch. Sie erzählt die Geschichte wirklich gefühlvoll, kreiert glaubhafte Charaktere, die wahrscheinlich nicht jeden gefallen sollen. Das machen sie aber für mich umso glaubwürdiger. Gerade Jennifer und Anthony sind starke Charaktere, die viele Fehler haben (und ein verdammt blödes Timing, muss ich sagen), aber dennoch den Leser in ihren Bann ziehen. Da sollte sich Ellie mal eine Scheibe von abschneiden. Langsam aber sicher mausert sich Frau Moyes zu einer Autorin, deren Neuerscheinungen schon von vornherein auf meiner Wunschliste wandert. 

Mein Urteil

Ein tolles Buch, was ihrem ersten Roman in Deutschland in nichts nach steht. Es hat mir sogar ein kleinen Tick besser als Ein ganzes halbes Jahr gefallen. Wer offen für ein emotionales Buch ist, dem sei Jojo Moyes empfohlen. Ganz klasse.

23 Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension, die mir nicht nur auf "Eine handvoll Worte" sondern auch auf "Ein ganzes halbes Jahr" Lust gemacht hat, was immer noch ungelesen bei mir rumgammelt. Ich werd mir von "Eine handvoll Worte" die Ausgabe anschaffen, die im Dezember erscheint und bin schon sehr gespannt drauf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann hopphopp und "Ein ganzes halbes Jahr" lesen. Ich hoffe, es gefällt dir so wie mir. Die Kirsche fand es nur so lala. =)

      Löschen
  2. Kurze Erklärung warum das bei Weltbild (als Weltbild Ausgabe) früher erschienen ist. Sie haben die Lizenzrechte erworben und durften dadurch den Roman schon publizieren, früher als Rowohlt. Macht Weltbild öfter... das sind dann die sogenannten Premiereausgaben, limitiert auf ein bestimmtes Kontigent und danach ist Schluss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhhhh! Ich wurde erleuchtet! Ich danke dir. Das wusste ich nicht, ist aber interessant zu erfahren.

      =)

      Löschen
  3. Du ich war grad auch ganz verblüfft eine Rezi zur deutschen Ausgabe zu lesen, eben weil sie doch erst in einigen Monaten erscheint. Dann muss ich wohl mal bei Weltbild vorbeischauen :-)
    Und schön zu lesen, dass das Buch dem anderen in nichts nachsteht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch sehr verblüfft und musste 3x mal genau hinschauen und alles durchlesen ob da nicht vielleicht doch ein Fehler ist xD
      Aber es wirklich ein schönes Buch, ganz anders als "Ein ganzes halbes Jahr".

      Löschen
  4. Ich habe das auch schon bei Weltbild entdeckt - da ich aber die grüne Ausgabe haben möchte muss ich mich noch eine Weile gedulden. Deiner Rezension nach zu urteilen, scheint es sich aber zu lohnen ^^ Habe vor kurzem "Ein ganzes halbes Jahr" gelesen und bin immer noch erstaunt, wie stark mich das Buch emotional gefesselt hat.

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Geduld möchte ich haben. Bis Dezember ist es ja noch sooo lange hin xD
      wenn dich "EghJ" emotional gefesselt hat, dann wird dir "Eine handvoll Worte" gefallen. Mich haben beide Bücher emotional ganz schön beansprucht, obwohl wir es hier nicht mal mit dem Tod zutun haben. Ich habe mich die ganze Zeit gefreut, geärgert, gelitten und dann wieder gefreut. Und dann, wenn du das Buch zuschlägst, grübelst du noch eine ganze Weile darüber nach. So ein Buch war es für mich.

      Löschen
  5. Oh wow, das gibt es schon? Hab grad gestern danach gesucht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha. Das war wohl auch meine Reaktion xD

      Löschen
  6. So, du bist Schuld! Extra bei Weltbild bei mir im Shoppingcenter die Augen offengehalten - nach "Eine Handvoll Worte" Ausschau haltend - wanderte das Buch heute gleich mal mit zur Kasse. Also eine tollte Review, die mich sehr neugierig gemacht hat. Da habe ich wahrlich auch keine Geduld bis zum Winter. Schon cool! Vor allem da der Preis für ein Hardcover wirklich günstig ist. Wird in den nächsten Tagen auf jeden Fall gelesen und ich hoffe sehr, Jojo Moyes kann mich ein weiteres Mal vollkommen mitnehmen. Ich freu mich und Danke für den Tipp!

    LG, Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi. Und ich habe keinerlei Schuldgefühle xD
      Viel Spaß mit dem Buch. Ich glaube, wenn du ihr erstes Buch mochtest, wird dir das
      hier schon gefallen. Ich bin dann auf deine Meinung gespannt =)

      Löschen
  7. Hi!!!

    Das ist ja toll!
    Hätte ich deine Rezension nicht gelesen, hätte ich einfach brav weiter bis Dezember gewartet! Nun ist natürlich erstmal klar, dass dieses Buch her muss - schnell.
    Ein ganzes Halbes Jahr gehört zu den besten Büchern, die ich dieses Jahr gelesen habe und hat mich regelrecht verzaubert, ich werde also nicht um das neue Buch herum kommen.

    Danke für die tolle Rezi, Erdbeere, dann muss ich zumindest nicht befürchten, dass ich es überhaupt nicht mögen werde.:)

    Hach, da freut sich mein Leserherz doch wieder... :)

    Liebe Grüße
    Izzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha. Bitte, bitte =)
      Hoffe, du hast dann genauso viel Freude an "Eine handvoll Worte" =)

      Löschen
  8. Oh wie schön! Ich habe wie " Ein ganzes halbes Jahr" geliebt und war so traurig, als das Buch zu Ende war. Aber jetzt habe ich bei euch gesehen, dass es schon Nachschub gibt. Gibt es das Buch denn schon überall?

    Danke für die schöne Rezi, bin jetzt noch viel gespannter :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch gibt es bisher nur bei Weltbild. Rowohlt bringt es wie geplant im Dezember heraus. Die liebe Sky hat oben ja schon erklärt, wie es dazu kam. Ich war ja auch ziemlich erstaunt darüber, dass es das Buch schon gibt =)

      Löschen
  9. Ich habe heute im Zug das Buch fertig gelesen. Ich muss sagen ich war schwer emotional gebeutelt, wenn man das so ausdrücken kann. Ich sitze immer noch da und mache mir Gedanken über das Buch, so sehr hat mich dieses Buch emotional mitgerissen. Anfangs dachte ich mhmmm...neee ist aber nciht so gut wie ein ganzes halbes Jahr (war am anfang von der Geschichte mit Ellie und ihrer Untreue) aber dann als es mit Jenny und Boot anfing :-) Ich hab gelacht, geschmunzelt, war sauer, traurig, wütend alles irgendwie :D
    Ich würde auch sagen, dass es mir einen tick besser gefalllen hat als ein ganzes halbes jahr.
    Also wer auf Gefühlsachterbahn steht muss es lesen :)

    ps: tolle rezi

    http://missninschen2410.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Nina, Dein Post hat mich neugierig gemacht, gerade weil ich momentan noch ein paar Berührungsängste mit "Eine Handvoll Worte" habe. Ich habe vor Kurzem "Ein ganzes halbes Jahr" zu Ende gelesen und war mehr als nur berührt und begeistert. Ich liebe es! Nun habe ich Bedenken, dass dieses Buch da überhaupt rankommt. Kann man denn ähnlich mit den Personen mitfühlen und leiden? Und wie sieht es mit der Tiefgründigkeit aus? Bei "Ein ganzes halbes Jahr" mochte ich vor allem auch, dass es sich kritisch mit einem ernsten, sozialen Thema auseinandersetzt, der Sterbehilfe. Kann man so etwas ähnliches bei diesem Buch auch erwarten oder geht es da "nur" um Liebesdinge. Ach, ich weiß auch nicht, ich glaube ich brauche einfach einen kleinen Schups. Ich möchte nach "Ein ganzes halbes Jahr" nicht desillusioniert werden ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sandra,

    Du MUSST das Buch lesen :-) Also so denke ich. Ich will hier aber auch nicht total vorgreifen und dir alles erzähöen, was mich daran bewegt hat. Es ist keine 0815 Liebesgeschichte. Es geht in diesem Buch meiner Meinung nach um die Frage ob man jemanden anderes Lieben darf der bereits eine Beziehung besser gesagt in einer Ehe steckt. Es geht um verschiedene Zeitebenen und wie die jeweiligen "Liebespaare" damit umgehen. Wie gesagt Ellie konnte mich anfangs nicht sehr fesseln. Aber dafür Jennifer :) Ihre Geschichte und die zeitlichen Hintergründe haben mich gefesselt. ich habe mit ihr mitgefiebert und war sehr emotional. Es geht zwar nicht um einen sehr kritisches Thema, dennoch denke ich dass man dieses Thema das Joyo Moyes anreißt, nicht unterschätzen sollte.

    Ich habe es geliebt und wenn ich zurück denke bekomme ich Gänsehaut und Herzrasen.

    Ganz Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      oh danke für Deine Antwort!
      Na, dann werde ich es mir wohl doch besorgen ;-) Aber ich warte noch ein bisschen. Ich weiß, es klingt recht empfindlich und vielleicht auch übertrieben, aber ich habe gerade erst "Ein ganzes halbes Jahr" zu Ende gelesen und es lässt mich noch nicht recht los. Ich traure noch um Will ;-) Und es fällt mir gerade schwer ein anderes Buch anzufassen und wenn ja, weiß ich noch nicht so recht welches. Vielleicht verstehst du mich da ein wenig :-) Schade eigentlich, dass ich keinen Lesekreis kenne. Mit den Anregungen aus "Ein ganzes halbes Jahr" hätte man sicherlich auch noch einige Diskussionen führen können.

      Viele liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Ach noch eine Frage vielleicht: Du hast über die Frauencharaktere gesprochen, aber gibt es in "Eine handvoll Worte" auch eine bestimmte männliche Sympathiefigur?

      Löschen
  12. Hallo Sandra,

    ich kann dich voll und ganz verstehen. Habe ein ganzes halbes Jahr im Sommer Urlaub gelesen. Das war keine gute Idee sag ich dir. Ich hatte das Buch innerhalb von 3 Tagen gelesen. Okay gelesen kann man da nicht sagen wohl eher verschlungen... Als ich es zu Ende gelesen habe musste ich echt schlucken und war kurz vorm Heulen, aber ich hab mich dann doch zusammengerissen. Habe genauso wie du jetzt um Will getrauert...auch wenn sich das irgendwie immernoch komisch anfühlt, da es ja NUR ein Buch ist...aber ich denke wenn man Gefühlsmäßig so erreicht wird ist das durch aus normal oder was denkst du?
    Genauso geht es mir bei eine Handvoll Worte Moyes hat mich so Gefühlsmäßig gepackt, dass es mir schwer fällt ein neues Buch in die Hand zu nehmen habe die ganze Zeit Ellie, Jennifer, Anthony,Laurence und John im Kopf. Somit auch die Antwort auf deine Frage. Ja es gibt natürlich männliche Charaktere. Die wie ich finde sehr ausdrucksstark charakterisiert werden. Und ich muss auch zugeben in Anthony würde ich mich auch verlieben :D auch wenn sein Leben bis dato nicht sonderlich gut verlief.
    Lass die zeit beim drüber hinwegkommen von ein ganzes halbes Jahr und dann lass dich von eine Handvoll Worte verzaubern.

    Ganz Liebe Grüße

    Würde mich freuen öfters von dir zuhören! :-)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo!
    Ich habe euren Blog gerade entdeckt, als ich nach "Eine handvoll Worte" gesucht habe.
    Und muss euch direkt folgen, er ist wirklich richtig schön (also euer Blog)!:)

    Liebe Grüße
    Rubin.)

    p.s. Ich bin so gespannt, das Buch möchte ich gerne in englisch lesen und "Ein ganzes halbes Jahr" steht bei mir im Regal, ich habe bis jetzt eigentlich nur positives davon gehört und gelesen!

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry