¡Klassiker!: "Stolz und Vorurteil" oder Was wir von Frau Austen so alles lernen können

VanaVanille

Inhalt:

Wo die Ehe der Lebenssicherung dient, sollte von Liebe nicht die Rede sein. Ist es aber doch. In Jane Austens berühmtestem Roman begegnet die kluge und hübsche Elisabeth Bennet einem undurchsichtigen, aber ungeheuer faszinierenden Fremden - Mr. Darcy. Es folgt das Gefühlschaos, das die Liebe eben verursacht: Gesellschaftliche Erwartungen, unausgesprochene Wünsche, Stolz und Vorurteil.


Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich vor einigen Jahre (lassen wir es gut und gerne 7 Jahre sein) mit dem Namen Austen nicht viel Gutes verband. Die liebe Erdbeere musste mich regelrecht dazu zwingen, mit ihr die Stolz und Vorurteil-Verfilmung von 2005 zu schauen, denn hinter den langweiligen Dialogen und schmachtenden Blicken wollte sich für mich doch kein wirklich sympathisches Bild aufbauen. Was soll daran so gut sein? Wieso vergöttern alle diesen Darcy?

Ein paar Jahre später sitze ich nun da, starre auf das bedruckte Papier und kann mich gar nicht von der Geschichte der jungen Lizzy losreißen, die doch so fehlgeleitet von ihren Vorurteilen fast die Liebe ihres Lebens verpasst. Das klingt zwar kitschig, und scheint aus meinem Munde so fehl am Platz, doch wenn man einmal beginnt den Roman zu lesen, dann versteht man, wieso dieses Buch ein Klassiker geworden und aus keiner guten Buchhandlung mehr wegzudenken ist.  

Nicht nur der Schreibstil hat es mir dabei angetan - nach dem man sich gar nicht mehr traut ein Jugendbuch in die Hand zu nehmen - auch die so scheinbar banale Handlung, welche aber durch den klugen Humor und das Talent der Autorin Gefühle auf das Ehrlichste zu beschreiben schon gar nicht mehr als banal bezeichnet werden darf, verlockte mich zum Weiterlesen und schien mir ohne Hektik doch auf ihre eigen Art unglaublich spannend.

Wenn man einmal vom Lesevergnügen absieht, gibt es doch noch einen anderen Grund, wieso dieser Roman so lesenswert ist. Mister Darcy ist wohl der Vorgänger all jener Jugendbuchmännchen, die heutzutage von so vielen Jugendlichen angehimmelt und verehrt werden. Außen so kühl und resigniert, innen aber mit solch einem großen und weichen Herzen ausgestattet, dass das eigene zu schmelzen beginnt. Natürlich schafft Frau Austen das auf einem ganz anderen Niveau und mit einem Können, dass selbst ich gewillt bin Mr. Darcy zu heiraten, aber wenn man den Vergleich erst einmal gezogen hat, so wird man schwer wieder wegsehen können.


Ich bin davon ausgegangen, dass es schwierig werden würde einen Klassiker zu bewerten. Hier allerdings fällt es mir mehr als leicht und ich würde ohne Bedenken 5 von 5 Kirschen geben. Da wir uns aber in der Klassiker-Kategorie befinden, gibt es ein vor Liebe strahlendes:

 

11 Kommentare:

  1. Okay, ich hab jetzt das Gefühl, dass ich sofort in die Buchhandlung sollte, um mir endlich einen Jane Austen zu holen ._. Mich hält jetzt eigentlich nur die Tatsache auf, dass keine Geschäfte mehr offen haben (und weil ich 2 neue Bücher bestellt habe). Ich bin in Sachen Klassiker eine völlige Kulturgurke und hatte schon seit einiger Zeit vor, meine Leseauswahl nicht nur auf Jugendbücher zu beschränken xD Ich freu mich schon drauf, ich hab schon mal die dtv-Ausgaben im Blick ^.^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uh und welche dtv-Ausgabe? Die kleine schwarze gebundene mit den rötlichen Blumen, oder die Taschenbuch-Variante, auf der sich Lizzy und Darcy gegenüberstehen? :)

      Löschen
    2. Die gebundene Version *.* Erinnert mich sehr an die schönen Penguin-Klassik-Ausgaben :)

      Löschen
  2. Und die Kirsche wurde bekehrt! (Haha. Das konnte ich mir nicht verkneifen.)
    Aber dank deiner Rezi könnte ich wieder alle Austen Werke herauskramen. Hach *__*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe es zu: hab mir gestern gleich noch "Emma" gekauft... und ja, auch "Sturmhöhe", damit ich auch mal auf den Brontë-Geschmack komme :D

      Löschen
  3. Da bekomme ich glatt Lust, mir sofort meine "Stolz und Vorurteil"-Ausgabe zu schnappen, die seit mehreren Jahren in meinem Regal schändlicherweise verstaubt. :D Zwei Verfilmungen dazu habe ich gesehen und als recht gut befunden, aber bisher hatte ich noch nie genug Motivation dazu, auch zu meiner schriftlichen Ausgabe zu greifen. Danke dafür, dass du mich, was das betrifft, auf den Geschmack gebracht hast! :)

    Auch "Sturmhöhe" liegt hier bei mir und wartet schon lange darauf, gelesen zu werden. Als einzigen von mir gelesenen richtigen Klassiker kann ich "Jane Eyre" nennen, welches ich geliebt habe. <3 Ich kann es dir wirklich wärmstens empfehlen.

    Übrigens muss ich noch schnell loswerden, dass ich es herzallerliebst und wunderhübsch finde, wie ihr seit Kurzem eure Rezensionen mit passenden Bildchen gestaltet. :) Ach ja, und ich bin schon soooo gespannt, was du zu "Throne of Glass" sagen wirst, liebe Kirsche. :) Es klingt nämlich richtig gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Empfehlung! "Jane Eyre" wird dann der nächste Klassiker sein, der bei mir einziehen darf :)

      Wegen "Throne of Glass" schäme ich mich jetzt ein bisschen, weil ich es für "Ashes - Ruhelose Seelen" erst einmal beiseite gelegt habe. Habe es bisher aber auch noch nicht einmal angelesen - mir kam "Am Strand" dazwischen - doch nun nehme ich es mir hoch und heilig vor. Gleich danach, versprochen! ;)

      Löschen
  4. oh ja, Jane Austen ^^ Ich liebe ihre Bücher einfach ^^ Mich stört es, dass einige ihrer Bücher in letzter Zeit neue deutsche Namen bekommen haben. Aus "Verführung" wurde so "Überredung" und aus "Sinn und Sinnlichkeit" "Verstand und Gefühl". Klar, die neuen Titel halten sich enger an die original Titel, aber ich finde die alten einfach schöner ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand schon den Schritt von "Sinn und Sinnlichkeit" zu "Verstand und Gefühl" eher unpoetisch, aber die neuste Version vom Fischer-Verlag "Gefühl und Vernunft" finde ich noch viel grässlicher. Irks.

      Löschen
  5. Eins meiner absoluten Lieblingsbücher. Habe es im Januar auch nochmal gelesen und war wieder hin und weg. Selbst dein Post macht mir gerade Lust, das Buch nochmal zu lesen :) Ich kann mich bei der Empfehlung von Jane Eyre anschließen. Zieht sich meiner Meinung nach etwas mehr, ist aber auch klasse!

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbar, und seit Jahren ungelesen in meinem Regal - diese Beichte musste an dieser Stelle mal sein. Nächstes Semester muss ich "Verstand und Gefühl" nochmal lesen, und diesmal literaturwissenschaftlich korrekt ;) Da kann ich hoffentlich auch die anderen Austen Romane einschieben - allen voran natürlich "Stolz und Vorurteil".

    LG, Katarina :)

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry