¡Rezension!: Ashes 03. Ruhelose Seelen

VanaVanille

Was soll das denn?
Das klingt jetzt vielleicht etwas hart, aber genau das waren meine Gedanken während ich mich langsam durch Ashes 03 kämpfte, und all das vermisste, was ich an dieser Reihe so geliebt habe. Wo blieb die Spannung, wo die schockierenden Szenen? Wieso durften wir so selten Alex' Wege kreuzen? Wieso kam es mir die ganze Zeit vor, als würde ich eine Einleitung lesen?
Und dann fiel es mir plötzlich wieder ein: dieses Buch ist nur ein halbes Buch, und ja, genau so las es sich auch. 

Ich kann alle Blutliebhaber von euch schon einmal vorwarnen, dieser erste Part des Finales wird euch nicht zufrieden stellen, denn im Gegensatz zu den ersten beiden Teilen, werden wir nur selten Zeuge brutaler Zombieattacken und wilder Kämpfe. Viel mehr rückt erst einmal die Entwicklung der verschiedenen Figuren in den Mittelpunkt, die wieder einmal abwechselnd zu Wort kommen. Man spürt wie sich die ganze Situation langsam zuspitzt und nach und nach das Ende naht, aber gerade dann, wenn es endlich spannend wird, bricht die Story ab. Kein gekonnter Cliffhanger, kein interessanter Wendepunkt, einfach nur ein Riss, an den wir leider erst im September anknüpfen können.

Aber im Grunde kann man Frau Bicks daraus keinen Strick drehen, denn ich vermute, dass die beiden Parts - an einem Stück gelesen - eine ganz andere Wirkung haben und besonders die erste Hälfte nicht so hilflos in der Schwebe hängen würde. Deshalb baue ich jetzt mit all meiner Hoffnung auf das endgültige Finale und glaube fest daran, dass uns darin all jene Spannung einholen wird, die mir in diesem Part noch gefehlt hat.

Mein Urteil

Das Buch las sich leider wie ein Lückenbüßer und ich glaube, dass es einfach besser ist, wenn man den ganzen Roman und nicht nur die erste Hälfte betrachtet. Aus diesem Grund fühle ich mich schon fast ein wenig schlecht, nur ein halbes Werk zu bewerten, aber mir bleibt ja leider nichts anderes übrig.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry