¡Rezension!: Lockwood & Co. - Die seufzende Wendeltreppe

VanaVanille



Ich kann euch jetzt schonmal vorwarnen: diese Rezension wird eine Lobeshymne, denn wider aller Erwartungen hat mich Stroud voll und ganz überraschen und endlich von seiner Begabung als Schriftsteller überzeugen können. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie erleichtert ich bin, dass ich es mir endlich von der Seele schreiben und die Besprechung - Gott sei Dank - schon vor dem Erscheinungstermin im September veröffentlichen darf (wahrscheinlich damit auch ja jeder erfährt, dass es mal wieder was Neues vom Bartimäus-Papa gibt). Aber lassen wir das Vorwort beiseite und fangen wir an:

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der Geisterjägerin Lucy, die sich entschlossen hat nach ihrer bisherigen Karriere bei einer kleinen Geisterjäger-GmbH namens Lockwood & Co. anzufangen. Dort lernt der Leser auch den Rest des später nicht mehr wegzudenkenden Trios kennen, welcher aus Lockwood und George besteht (an dieser Stelle sei erwähnt, dass ich mir bei Lockwood während des Lesens immer einen jungen Benedict Cumberbatch-Sherlock und bei George einen plumpen Ronald Weasley vorgestellt habe... aber ich möchte ja nicht schon vorher Bilder in eure Köpfe projizieren .. *hehe*) 
Ich fand das Zusammenspiel aus diesen drei so verschiedenen Charakteren unglaublich erfrischend und einnehmend. Jedem von ihnen, selbst Lucy an der ich zuerst zweifelte, konnte ich etwas abgewinnen, wobei es mir Lockwood besonders angetan hat. Ein bisschen haben die drei mich an Harry, Ron und Hermine erinnert, was natürlich altbekannte, tiefsitzende Gefühle in mir wecken konnte (ich liebe HarryPotter).
Ach ja, und eh ich es vergesse, es gibt keine Liebesgeschichte im Buch, weshalb es bei mir einen weiteren riesigen Pluspunkt gab (obwohl ich hier doch schon die ein oder andere Vermutung habe, aber wir werden sehen).

Doch es waren nicht nur die Hauptfiguren des Buches, die mich sehr schnell um den Finger wickeln konnten. Auch die Geisterjäger-Thematik hatte es mir sehr bald angetan. Hier werden nicht einfach Gespenster eingesaugt und vergessen, nein, man erfährt, was hinter den Persönlichkeiten hinter diesen armen Seelen steckt und kann so auch den ein oder anderen ungeklärten Fall lösen. So ist Lockwood & Co. auch ein Buch zum Miträtseln und Grübeln, was mich, selbst als ich das Buch zuschlug, nicht losließ. Geheimnisse, Intrigen, böse Machenschaften ... ich liebe das, und auch wenn ich dem Bösewicht schon ziemlich schnell auf die Schliche kam, so machte das Weiterlesen doch unglaublichen Spaß und weckte in mir das unbändige Verlangen nach MEHR MEHR MEHR!!!

Mein Urteil

Kurz und knapp, aber ich glaube, ich hab alles gesagt. Wer an Bartimäus gezweifelt hat (genau wie ich) sollte sich vielleicht trotzdem an Lockwood & Co. wagen, denn neben den altbekannten bissigen Humor gibt es nun auch Charaktere, die einfach nur toll sind (für mich jedenfalls). Schon lange hat mich keine Reihe mehr so zum Jubeln gebracht ... ich hätte jetzt so gern den zweiten Teil in der Hand. BITTTTEEEEEE!!!

7 Kommentare:

  1. Ich habe diesen Roman auch geliebt. Ich will sofort meeeeeeeeeehhhhhhhhhhhrr :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhuuuu, also schon den ersten anderen Fan gefunden :D

      Löschen
  2. Ich bin durch Bartimäus und Valley ein ziemlicher Stroud-Fan geworben, muss jedoch zugeben, dass ich neue Bücher von ihm nicht verfolgt habe. Das Buch ist nach dieser Rezension natürlich sofort auf den Wunschzettel gewandert :D

    Liebe Grüße,
    Maggi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du von Stroud sowieso schon begeistert bist, dann wird dich diese neue Reihe sicherlich auch nicht enttäuschen. ;)

      Löschen
  3. Ich bin ja auch kein Stroud-Liebhaber, aber deine Lobeshymne bringt mich ein bisschen ins Wanken ;) Allerdings spricht mich der Inhalt nicht so an sonst würde ich dem Autor vielleicht auch noch mal ne Chance geben.
    Auf jeden Fall wieder ein superschöner Header :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin selbst ein bisschen erstaunt, wie gut ich dieses Buch fand. Es war wahrscheinlich auch gerade das Richtige zum richtigen Zeitpunkt. Mal sehen, wie ich den zweiten Teil finden werde, aber bis dahin dauert es ja leider noch eine Weile.
      Haha, danke für das Header-Lob. Diesmal hab ich ein bisschen gezweifelt, ob er nicht doch zu albern aussieht :D

      Löschen
  4. Ahh ja .. so gings scheinbar einigen die skeptisch waren wegen Bartimäus .. das war halt etwas speziell :)

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry