¡Kurz gesagt...!: Fangirl

Erdbeere
 
Um Rainbow Rowells Bücher kam ich nur schwer herum. Erst die wunderbaren Lobeshymnen und dazu noch die superknuffigen Cover? Das schreit doch nur danach gelesen zu werden. Und wie gerne ich das Buch gelesen habe. Es war eine so lebensnahe, lustige und charmante Coming-of-age-Geschichte. Mit einem Wort: Fangirl ist zuckersüß. Mit der Protagonistin Cath kann sich jeder von uns ein wenig identifizieren, auch wenn ich sie manchmal zu gerne aus ihrer Tür geschupst hätte. Das Leben spielt sich vor der Tür ab, nicht dahinter. Aber ich bin froh, dass es ihre Schwester, Reagan und vor allem Levi gab, die ihr das zeigen konnten. Wer genug von übernatürlichen Liebesschnulzen und Geschichten mit an den Haaren herbeigezogenen Problemen hat, der wird in Fangirl eine frische und reale Story finden. Dazu noch liebenswerte Charaktere zum lachen, schimpfen und abkntschen. Mein Fazit: Lesenswert!


9 Kommentare:

  1. Ich flirte mit dem Buch schon seit Wochen, gerade weil die Autorin wirklich gut sein muss und ja, ich hab die übernatürliche Schnulzen und zu viel Drama wirklich satt :D Danke für eine weitere positive Meinung, die es höher auf meinem Wunschzettel wandern lässt

    AntwortenLöschen
  2. Hach ja, du sprichst mir aus der Seele. Fand das Buch auch ganz ganz toll, auch, wie ihre Familie dargestellt wurde - verkorkst aber realistisch und total liebenswert. Echt wunderschön.
    Hast du noch andere Bücher von der Autorin gelesen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich habe "Attachment" von ihr gelesen (gibt es sogar schon auf deutsch - wusste ich gar nicht).
      Das Buch war gut, lustig. Aber anders. Geht eher in die Chick lit Richtung. Da spielt dieses Mal ein männlicher Einbrödler die Rolle. Hast du vor es zu lesen?

      Löschen
    2. Ja, das ist das Buch, was mir von ihr noch fehlt. Ich will es auch unbedingt lesen, aber wahrscheinlich erst im Frühling/Sommer, da habe ich meistens eher Lust auf solche Chic-Lit-mäßigeren Bücher x)
      Hab nur sonst noch "Eleanor & Park" von ihr gelesen, das fand ich ganz gut, aber nicht so toll wie Fangirl.

      Löschen
    3. "Eleanor & Park" wollte ich eigentlich noch vor "Fangirl" lesen. Aber jetzt habe ich irgendwie das Gefühl, ich habe mit "Fangirl" das beste von ihr gelesen. Was ja auch bescheuert ist, denn die beiden Bücher bisher waren super (FG halt super super). Sie hat einfach eine tolle Art Figuren zu zeichnen und irgendwie immer was besonderes daraus zu machen.

      Löschen
  3. Ich hab Fangirl vor zwei Tages ausgelesen und schaffe ich immer noch nicht, ein neues Buch anzufangen, weil ich so geflasht bin :D Es war einfach, wie du schon sagtest, so realitätsnah und so ehrlich. Und die Charaktere erst <3 Ich könnte noch 1000 Seiten über Cath und ihren Vater und alle anderen lesen. Einfach ein tolles Buch!

    AntwortenLöschen
  4. Ich will das Buch noch unbedingt lesen.
    Ich habe nämlich so das Gefühl, dass Cath und ich uns sehr ähnlich sind, vom Klappentext ausgehend.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  5. Es freut mich immer wieder, wenn ich auf einem deutschen Blog sehe, wenn ein Buch von Rainbow Rowell gelesen wurde. Die Autorin war definitiv eine Entdeckung im letzten Jahr für mich. "Fangirl" war ganz wunderbar und auch "Eleanor & Park" habe ich sehr geliebt. Da bin ich natürlich gespannt auf ihr Adult Buch in diesem Jahr. :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry