ReRead-Rezi ~ Harry Potter und der Gefangene von Askaban

VanaVanille
 

Eines meiner Lieblings-Hogwartsjahre verbirgt sich hinter den Buchdeckeln dieses dritten Bands (und ich glaube, da bin ich nicht die einzige) und somit hatte ich auch große Lust ein weiteres Mal an Lupins Unterricht teilzunehmen, endlich die ersten Schritte nach Hogsmeade zu setzen und den Spuren auf der Karte des Rumtreibers zu folgen. In meinen Augen beginnt die komplexe Geschichte rund um Harry Potter genau hier, aber kommen wir zu meinen chaotisch angeordneten (fast) vergessenen oder jetzt erst bemerkten Punkten.


KRUMMBEIN! JA, ich habe diese Katze wirklich vergessen, ob ihr es glaubt oder nicht. Krummbein sorgt für ganz schön viel Ärger zwischen Ron und Hermine, ist aber gleichzeitig auch ein Retter Blacks. So im Nachhinein stell ich sie mir gern als orange Grumpy Cat vor.

Und auch Sir Cadogan (der mich wirklich sehr an Don Quijote erinnert) musste ich mir erst wieder in Erinnerung rufen. Lustiger Geselle.

Schon gut, schon gut. Der Feuerblitz ist sicherlich ein schicker Besen, aber dass dafür der arme Nimbus 2000 "draufgehen" musste, fand ich auch diesmal wieder sehr schade. Irgendwie stell ich ihn mir immer wie einen treuen Hund vor, der aus Versehen vor ein Auto gerannt ist.

Kleine Frage: Wenn Harry und Hermine den Zeitumkehrer benutzen, und sich dann sozusagen zweimal am selben Ort befinden, sind sie dann auch zweimal auf der Karte des Rumtreibers zu sehen?

Wenn man richtig aufgepasst hätte: Snape verkündet sehr laut bei seinem Vertretungsunterricht, dass die Gryffindorschüler nicht mal einen Werwolf erkennen, wenn er vor ihnen steht. Da hätte man doch eigentlich schon ein paar Vermutungen haben können, oder nicht?

Und wo wir schon beim Werwolf sind: ich hatte noch gar keine Chance von meinem allerliebsten Lieblingscharakter aus dem Buch zu schwärmen. Ich liebe LUPIN. Ich glaube fast, dass er meine Lieblingsfigur aus der ganzen Reihe ist. So einfühlsam, so treu, so... hach.

Apropos, natürlich entsteht der Charme dieses Buches hauptsächlich durch die Geschichte der vier Rumtreiber, die es - in meinen Augen - mit dem armen Snape etwas zu weit getrieben haben. Aber das folgt ja noch...

Es ist zu schön mit anzusehen, wie Hermine gegen Prof. Trelawney rebelliert. Das hätte man ihr vorher gar nicht zugetraut. Ach ja, und auch den Schlag in Dracos Gesicht darf man bei der Entwicklung ihres Charakters nicht vergessen ;)

Ach und zu guter Letzt sei noch der liebe Hagrid erwähnt, der endlich mal die Chance bekommt, sein Können unter Beweis zu stellen. Mit Seidenschnabel geht es zwar total daneben, aber dafür haben wir wohl den besten Hippogreif der Welt kennengelernt.

Wenn ich jetzt nicht aufhöre zu schreiben, dann werde ich es wahrscheinlich nie tun. Jetzt folgt erst einmal eine kleine Hogwartspause (wahrscheinlich bis in den Juni). Aber dann geht's endlich weiter...

4 Kommentare:

  1. Harry Potter ist schon toll :D :)
    Und ich wollte noch schnell Bescheid sagen, dass Zeitsplitter jetzt bei mir angekommen ist !

    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich hab's eingetragen :)

      Löschen
    2. Sooo wurde heute schon abgeschickt :D :)

      Löschen
  2. Oh, das mit der Karte des Rumtreibers ist wirklich eine gute Frage. Eigentlich müssten sie dann zweimal darauf abgebildet sein, die Karte lügt schließlich nicht, oder? Aber dann hätte auch Lupin, der zu dieser Zeit nach eigener Aussage die Karte genau studiert hat (sonst wäre er ja nicht zu ihnen in die heulende Hütte gekommen) die beiden zweimal sehen müssen. Hm....da ist wohl wieder dieses Paradoxon von Zeitreisen....
    Hach, du machst mri schon wieder so Lust auf die Bücher. Dabei hatte ich letztes Jahr doch schon das HP-Jahr mit Besichtigung einiger Drehorte und so...hach. Ich kann gar nicht aufhören zu schwärmen.

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry