¡Kurz gesagt...!: My True Love Gave To Me. Twelve Holidays Stories

Erdbeere
 


Meine Weihnachtsvorfreude kam dann doch etwas früher als erwartet. Nachdem ich im Oktober schon meine Handschuhe rausgekramt, die Kerzen angezündet und Frozen-Lieder in meiner Wohnung geträllert habe, musste nun auch dieses weihnachtliche Werk her. 

Die Vorfreude und Erwartungen waren sehr groß. Muss ich denn viel dazu sagen außer: Stephanie Perkins, Gayle Forman, Rainbow Rowell oder David Levithan etc.? Ich denke nicht.  Man kann sagen, dass für jeden etwas dabei ist und sich die unterschiedlichen Stile der Autoren in den Geschichten bemerkbar machen. Von Levithans typischen homosexuellen und jüdischen Protagonist, der eher ein Aussenseiter in einer Weihnachtsgeschichte zu sein scheint, über Jenny Han, die ihre Nationalität mit einfließen lässt, bis hin zu Holly Black, die es wie immer übernatürlich mag.  Die Themengebiete variieren hier stark - von Weihnachtsgeistern, über verbotene Liebe zwischen Mensch und Elf, bis hin zu mystischen Geschichten - aber dennoch handeln alle Geschichten von demselben Thema: Liebe und Familie.

Ich muss wirklich stark überlegen, welche der Geschichten zu meinen Lieblingen gehören. Rainbow Rowll, die mit ihrer Geschichte Midnights die Anthologie eröffnete, ist gewohnt souverän. Besonders mochte ich dabei die Art ihrer Erzählung. Matt de la Peña kannte ich bis dato noch nicht, aber seine Geschichte Angels in the snow zählt zu meinen Favoriten.  Neben Gayle Formans What the Hell Have You Done, Sophie Roth? sind das die realsten Charaktere, mit denen man sich gut identifizieren kann. Nebenbei versucht Matt de la Peña auch auf ein paar Klischees der "amerikanischen Mexikaner" aufmerksam zu machen. Holly Blacks Krampuslauf war etwas seltsam und wenig weihnachtlich in dem Sinne, wie wir es kennen. Aber typisch Holly Black eben.

Alles in Allem eine gelungene Sammlung von Kurzgeschichten, die schon Lust auf die bevorstehende Weihnachtszeit machen. Ob man es eher mystisch, übernatürlich und realistisch mag, jeder Leser wird in dieser Anthologie fündig. Wer weihnachtliche Kurzgeschichten mag, dem sei auch Let it snow von John Green, Maureen Johnson und Lauren Myracle zu empfehlen.


7 Kommentare:

  1. Laini Taylor hast du vergessen zu erwähnen ;)
    Das Buch steht auch schon auf meiner "Weinachts"-Liste :D

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vergessen nicht, aber sie hat mich noch nie so richtig angesprochen ;) Ihre Geschichte war ganz okay, anders, typisch Laini Taylor halt. Über andere Autoren habe ich mich da mehr gefreut.
      Aber ich denke vielen wird ihre Kurzgeschichte gefallen^^

      Viel Spaß beim Lesen ;)

      Löschen
  2. Okay, es hält also auch tatsächlich was es verspricht :D Dann ist es beschlossene Sache, ich werde der portugiesischen Post vertrauen und es mir hierherbestellen :D Zusätzliche Weihnachtsstimmung kann ich gut gebrauchen, in einer sicherlich schneelosen Vorweihnachtszeit :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja das kenne ich. Der spanischen Post habe ich auch nicht vertraut. Zurecht! Aber die Pakete von bookdepository kamen alle an.
      Dann viel Spaß beim Lesen und dass du wenigstens etwas weihnachtliches Feeling bekommst. Aber bei dem Mistwetter hier kannst du froh sein, dass du in Portugal bist. :D

      Löschen
    2. Danke danke :) Ich bin auch ein bisshcen nervös und hoffe, dass es tatsächlich ankommt, aber sonst ist ja bookdepository auch immer recht kulant was Geld zurück oder neue Ausgabe schicken anbelangt.
      Na ja, kühl ist es hier jetzt auch geworden und regnet immer mal wieder. Und wenn es hier regnet, dann so richtig. Ich weiß ja nicht, wie das bei dir in Spanien war, hatten die Häuser da Heizungen? Hier ist das nämlich total unüblich und da wird's bei kaltem Wetter schnell ungemütlich (oder man muss eben ins Bett unter die Decke flüchten und lesen, aber da kriegt man nicht viel Arbeit erledigt, hahaha).

      Löschen
    3. Also in Spanien gab es Heizungen, aber es war schon eine Seltenheit, wenn sie auch tatsächlich funktionierten. Im Winter saß ich dann meistens mit Schal und Wärmflasche im Bett und hatte das Gefühl, dass es draußen kühler war als in der Wohnung. Kommst du dann eigentlich zu Weihnachten wieder nach Deutschland? :)

      Löschen
    4. Ja, ich schätze mal so wird es mir hier auch ergehen. Ist ja auch gemütlich aber ein bisschen hinderlich x)
      Japp, komme ich. Dann noch mal kurz hierher für die letzten Klausuren usw. und dann ist das Semester auch schon vorbei :(

      Löschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry