¡Kurz gesagt...!: Kirschen im Schnee

VanaVanille

Ein süßes Cover, viele süße Rezepte, die man innerhalb des Romans findet, und auch die Charaktere sind ausgefallen und süß. Süß, süß, süß! Und das wäre dieses Buch auch, wenn dahinter nicht ein viel gehaltvollerer, ernster und zutiefst bedrückender Inhalt stecken würde.
GiGi und ihre große Schwester DiDi kommen zu zweit gut über die Runden. Während die Zwölfjährige fleißig ihre Hausaufgaben macht, um auch auf der neuen Eliteschule tadellose Noten zu bekommen, arbeitet ihre bildhübsche Schwester als Friseurin in einem angesagten Salon. Doch hinter der heiteren Fassade stecken zwei gebrochene Herzen. Von der Mutter verlassen und immer noch nicht ganz geheilt, fasst GiGi einen Entschluss: sie wird ein neuer Mensch. 

Die Moral hinter der Geschichte ist löblich: Egal woher du kommst, egal wo deine Wurzeln liegen, alle Türen stehen dir offen, um etwas Großes zu werden. Auch wenn das auf dem ersten Blick gar nicht so weltbewegend klingt, habe ich selten ein Buch gelesen, dass mir dieses Thema so sehr (und so warm) verdeutlicht hat. 
Ein kleines - manchmal aber sehr störendes - Manko gab es allerdings trotzdem. GiGi und ihre Freunde führten mir für ihre 12 Jahre einfach zu reife und "schwierige" Gespräche. Es wirkte alles oft sehr übertrieben und die Dialoge wie die zwischen 16 oder 17Jährigen. Da verloren die Figuren also etwas an Glaubwürdigkeit. Trotzdem, die Personenkonstellationen waren originell und nicht so leicht zu durchschauen. Das war klasse!

5 Kommentare:

  1. Das klingt nach einem wirklich interessanten Buch (:
    Vor kurzem gab es ja auch eine Blogtour dazu und diese hat meine Neugier auf dieses Buch geweckt ^.^
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kirsche,
    ich lese das Buch gerade (bin ca. auf Seite 150) und bin sehr herzerwärmt und angetan vom Buch (ähnlich wie bei "Das Blubbern von Glück). Es ist so liebevoll und freundlich und das mit den Rezepten in Bezug zur Story finde ich genial. Das die 12-jährige hier sehr reif agieren ist mir auch schon aufgefallen. Ich bewundere GiGis Sicht der Dinge. Sie ist teilweise so herrlich einfach und natürlich.
    Grüß dich lieb,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, man kann eindeutig Parallelen zu "Das Blubbern von Glück" ziehen. Ich mag solche Bücher ja sehr, aber bei "Kirschen im Schnee" fand ich die Dialoge zwischen den 12-Jährigen doch manchmal etwas ZU reif.

      Löschen
  3. Das Buch ist mir wegen des Titels ja schon aufgefallen und durch das Cover bekomm ich immer hunger :D Aber ansonsten klingt das wirklich recht interessant und ich finde solche Bücher zwischendurch auch immer ganz gut. Landet mal auf meiner WL :)

    AntwortenLöschen
  4. Hey du :)
    Wir haben dir den Liebster Award verliehen - Hier findest du die Fragen und die Regeln:
    http://seifenblasentraeumereien.blogspot.de/2015/03/nominierung-zum-liebster-award.html

    Liebst,
    Tina (:

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry