"Könnte ich meine Sehnsucht nach dir sammeln" - Poesie trifft Fotografie

VanaVanille


Ich liebe kleine experimentelle Schätze in meinem Bücherregal, und Könnte ich meine Sehnsucht nach dir sammeln gehört nun zweifellos dazu. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Corinna Bernburg macht an jedem Sommertag ein Foto (von irgendwas, von irgendwem) und Zoran Drvenkar (vielen von euch vielleicht bekannt durch Der letzte Engel) hat dann bis Mitternacht Zeit einen Text (meist ein Gedicht) dazu zu schreiben. Die Themen sind ganz verschieden und manchmal erkennt man durch Drvenkars Part erst, wie unterschiedlich man Bilder doch interpretieren kann. Aus einer Motte wird ein alter Freund, aus einem Sandkasten die Erinnerung an eine Kindheitsliebe. Und so werden scheinbar bedeutungslose Motive plötzlich mit einer Seele gefüllt, die man vorher nicht einmal erahnen konnte.

 Meine Favoriten
selbstschutz / weil / unter freunden / glückskind / gelübde / jetzt bist du mal wieder unterwegs / einer mehr / falsche Tatsachen / wir zwei / sehnsucht 

Ein wenig schade fand ich nur, dass sich die Form der Texte bzw. Gedichte immer sehr ähnelte. Nur drei von ihnen vielen aus der Reihe. So waren die Inhalte zwar abwechslungsreich und wirklich schön, doch hätte ich mir diesen Zustand auch bei ihrer äußeren Struktur gewünscht. Und nennt mich altmodisch, aber auch ein zwei Reime hätten dem ganzen gut getan (obwohl ich dem Autoren seine künstlerische Freheit nun auch nicht nehmen will).  

Das alles ändert jedoch nichts daran, dass mir dieses Buch sehr gut gefallen hat und ich nun gespannt auf die nächsten Teile warte, die sich dann mit Herbst, Winter und Frühling beschäftigen werden. Bisher kann ich nur sagen, dass sie den Sommer mit Bild und Text wunderbar eingefangen haben und den Leser jeden Tag in eine neue kleine Welt einladen.   


6 Kommentare:

  1. Huhu! ♥

    Das klingt ja wirklich interessant! Alleine die Idee hinter dem Buch finde ich richtig klasse! Zwar hat mir 'Der letzte Engel' nicht so gut gefallen, aber da es hier überhaupt nichts mit Fantasy zu tun hat, bin ich natürlich offen für seinen Schreibstil in Gedicht- & Kurztextform. :)
    Ich behalte es auf jeden Fall im Auge! ^-^

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, vergleichbar sind die beiden Bücher wirklich nicht. Und wenn du etwas für originelle Ideen und Poesie übrig hast, dann müsste es dir eigentlich auch gefallen. Ich drück' dem Buch die Daumen, dass es seinen Weg in deine Hände findet :)

      Löschen
  2. Liebe Kirsche,
    ich mochte das Buch auch so gerne, gerade die Idee dahinter. Ich empfinde es als einen Schatz in meinem Regal und hoffe auf die weiteren Teile. Du hast recht, die Gedichte haben alle/viele in etwa den gleichen "Flow". Wahrscheinlich gefiel mir darum das Buch so gut. Es war in sich so stimmig. Wünsche dir und der Erdbeere noch ein schönes WE.
    Herzlich,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Durch deine Besprechung dazu bin ich auch erst auf das Buch aufmerksam geworden und wusste, dass ich es haben muss. Manchmal weiß man einfach schon im Voraus, dass einem ein Werk gefallen wird. Also danke dafür :)
      Mit dem gleichen "Flow" hast du einserseits natürlich recht, es passt dadurch alles sehr gut zusammen. Nur hatte er ja durch diese beiden (ich nenne sie einfach mal) Mini-Shortstories ja bereits das "System" gebrochen und schon aus diesem Grund hätte ich mir noch mehr von solchen Brüchen gewünscht. Aber das ist natürlich auch Geschmackssache und vielleicht sehen die anderen drei Teile ja sogar etwas anders aus. Ich bin gespannt :D
      Dir auch noch ein schönes WE :)

      Löschen
  3. Ich bin ja ein großer Fan von Zoran Drvenkar, wusste bisher aber nicht, ob dieses Buch auch etwas für mich ist - so Bilder-/Gedichte-Sammlungen empfinde ich meistens als eher langweilig oder teilweise sogar schlecht.

    Nun bist du aber schon die 2. Bloggerin, die das Buch so groß lobt und da denke ich mir doch wieder, dass ich an dem Autor wohl nicht zweifeln sollte. Der kann wahrscheinlich gar nichts falsch machen ;) Nur ist das Ganze ja irgendwie ganz schön teuer, wenn man bedenkt, dass noch 3 Teile erscheinen werden...

    Aber na gut, ich behalte es im Auge, denn bei dieser Lobeshymne scheint mir, kann die Lektüre ja nur gut werden. Danke daher für den Tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, also ich muss ehrlich gestehen, dass, wenn du selbst sagst, dass du eigentlich kein Fan von Poesie und Fotografie bist, ich an deiner Stelle erst einmal in einem Laden darin blättern würde. Das Buch unterscheidet sich eben sehr von den restlichen Werken des Autors und wenn das einfach nicht so dein Genre ist, dann wird es dir vielleicht wirklich nicht gefallen. Nur weil man einen Schriftsteller mag, muss man ja nicht gleich alles lieben, was er macht ;)

      Löschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry