Filmgedanken: Phantastische Tierwesen ... und wo sie zu finden sind

VanaVanille

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle wild drauf los schreiben und euch erzählen wie fantastisch dieser neue Film des Harry Potter-Univerums ist, doch beim Schauen hat sich herausgestellt, dass ich nicht ganz so begeistert bin, wie ich gehofft hatte. Natürlich ist es irgendwie HP, natürlich ist es irgendwie Rowling, aber ich persönlich musste mich erst einmal daran gewöhnen, nicht mehr Hogwarts oder eine sonstige Zaubererschule zu besuchen. Fantastic Beasts hat in meinen Augen jegliche Verbindung zu einem Kinderfilm verloren und reiht sich somit eher hinter die letzten HP-Filme ein, obwohl ich sogar soweit gehen würde, ihn nicht einmal mehr als "Familienfilm" durchgehen zu lassen. Ja, er mag oftmals witzig und heiter sein, dafür sind die düsteren Szenen umso kraftvoller (VSK 6 finde ich deshalb auch fragwürdig, aber nungut). Ich mochte diese schaurige Atmosphäre, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sie nicht jedem gefällt. Nun aber mal etwas zu den wichtigsten Punkten...


Ich mag Eddie Redmayne sehr gern, aber das wahre Highlight der Geschichte sind ganz eindeutig die Tierwesen, deren Vertreter einen nicht nur mit ihrer Niedlichkeit um den Finger wickeln, sondern auch oftmals zum Lachen bringen können. Der Film trägt also nicht umsonst diesen eindeutigen Namen und so lassen diese wunderbaren Wesen (leider) auch viele (eigentlich) wichtigen Charaktere im Schatten stehen. Überraschenderweise sticht da als einer der Wenigen der Muggel Jacob heraus, der mithilfe von Newt die Zaubererwelt kennenlernen darf und als "Normalo" überaus sympathisch und liebenswert ist.

Längst war bekannt, dass wir mit Grindelwald einen altbekannten, aber für die Kinoleinwand neuen Bösewicht fürchten dürfen. Jedoch war nicht er es, der mich langsam vor Schauder im Kinosessel versinken ließ. Ich möchte euch nicht spoilern, aber macht euch auf ein sehr grausiges Wesen gefasst, was selbst den Dementoren und einigen Horrofilmen Konkurrenz machen kann. Ich war begeistert, aber wie gesagt: VSK 6? Ich weiß nicht so recht. Auch sonst hat der Film einiges an beklemmenden Szenen zu bieten und eröffnet die dunklen Seiten der magischen Welt, die einerseits total interessant, aber ebenso erschreckend sein können (man bedenke, dass Newt sich in den 20ern herumreibt, in der die Zaubererwelt noch nicht so fortschrittlich war, wie zu Harrys Zeiten).


Ich habe mich so sehr auf eine starke und sympathische Frauenrolle neben Newt gefreut und dachte bei der Veröffentlichung der Trailer noch, sie in Tina gefunden zu haben. Leider war dem nicht so und so bildete sie leider meinen größten Kritikpunkt am ganzen Film. Das ist wahrscheinlich ein sehr subjektives Empfinden, aber ich wusste nicht wirklich, was ich mit ihr anfangen sollte. Sie schien mir, nur Mittel zum Zweck zu sein, um den Protagonisten irgendwie in das amerikanische Zaubereiministerium einzuführen. Sonst blieb sie für mich flach, hatte kaum etwas zu tun oder zu sagen und war dann am Ende nur für eine lächerliche angedeutete Lovestory gut, die weder Spannung noch Authentizität zu bieten hatte (im Gegensatz zu der wirklich niedlichen anderen Liebelei, die ich dagegen echt süß fand).

Zwischenzeitig merkte man dem Film an, dass er einerseits unbedingt die Tierwesen vorstellen und ihnen genug Platz einräumen wollte, er es aber auch auf eine fesselnde Handlung abgesehen hatte, deren Verbindung nicht immer gelang. Anfangs war ich sogar richtig skeptisch und musste eine ganze Weile warten, bis ich endlich im Film und damit in der Magierwelt angekommen war. Noch trauriger machte mich eigentlich nur die Tatsache, dass mein Lieblingscharakter ein Muggel war (und ich glaube, da bin ich nicht die einzige), weil vielen magischen Charakteren die Tiefe fehlte. Ich hoffe, dass dies bei der Umsetzung der nächsten Filme besser gemacht wird.

Lange Rezi, kurzer Sinn...

+
Alles in allem ist Phantastische Tierwesen ein unterhaltsamer Film, der Spaß macht, aber einen midestens genauso oft erschaudern lässt. Natürlich ist er für alle HP-Fans ein Muss, besonders für diejenigen, die einen Blick in die Zaubererwelt Amerikas werfen wollen. 

Ich hätte mir noch mehr sympathische Charaktere gewünscht, wie man ihnen sonst bei HP begegnet.


8 Kommentare:

  1. Habe ich ganz ähnlich gesehen. Aber ein wenig Nostalgie blieb und hoffentlich wird es noch etwas besser in den kommenden Filmen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand's gaaaanz toll *__* Aber ich bin trotzdem in in vielem deiner Meinung. Das Düstere stört mich nicht und ich hatte irgendwie auch keine anderen Erwartungen. Liegt vielleicht daran, dass ich die HP-Filme nicht besonders mag. Auf jeden Fall fand ich die Tiere auch so, so toll, vor allem den Niffler, der war auch so lustig. Ähnlich verfallen bin ich Newt, wie er diesen schüchternen jungen Mann spielt, boah, das war genau mein Ding. ABER mir ging es mit Tina ganz genauso. Überhaupt fand ich, dass der Film so ein bisschen Diversity einstreut (z.B. die Zaubereiministerin), aber nur so in den Nebenrollen. Insgesamt war es leider sehr männerdominant und weiß. Hätte ich nicht gedacht, nach all der Kritik die JKR dafür schon bei den HP-Büchern bekommen hat. Total schade, sie kann ja tolle weibliche Figuren schreiben (Hermine, Luna, Ginny), aber die bekommen nie das Rampenlicht, das sie verdienen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, der Niffler, sowas Süßes :D
      Ich hatte so gehofft, dass Newt in Tina seine Begleiterin für die weitere Reise findet und sie dann als starkes Duo auftreten, aber neeee, so eine gekünstelte Liebesgeschichte zwischen den beiden, der es an Charme und auch an Funken fehlt, das war für mich schrecklich enttäuschend. Nun bin ich mal gespannt, ob es sich damit für sie erledigt hat, oder ob wir ihr auch in den nächsten Teilen begegnen werden.

      Löschen
    2. Na ja, ganz so schlimm fand ich die Liebesgeschichte nicht. Aber die anderen beiden waren definitiv süßer und nicht so erzwungen. Ich bin mir übrigens ziemlich sicher, dass Tina und Newt zusammen enden, man werfe da nur mal einen Blick in seine Biografie im Fantastic Beasts Buch ;)

      Löschen
    3. Danke für den Hinweis :D Hab gleich drin geblättert und jaaa sieht ganz so aus. Und im Allgemeinen habe ich auch nichts gegen die Kombi, aber man hätte die Verbindung zwischen den beiden wirklich charmanter gestalten können. Naja, dann werden wir ihr aber sicher nochmals begegnen xD

      Löschen
  3. Oder Tina einfach mehr Tiefe geben! Na ja, haben ja jetzt noch 4 Filme lang Zeit xD

    AntwortenLöschen
  4. Ha, ich wusste gar nicht, dass ich auch im Film vorkomme :) Hmm, dein Eindruck hört sich etwas gemischt aber dennoch lohnenswert an. Wenn ich dazu komme, schaue ich ihn mir vielleicht tatsächlich im Kino an. Sonst warte ich einfach gemütlich auf die DVD/Stream Veröffentlichung und lasse mich zu Hause vor dem Fernseher überraschen.

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss ehrlich gestehen, dass das Schauen auf einem angenehm großen Fernseher auch reichen würde, dann fällt das viele CGI vielleicht auch gar nicht so sehr auf. Bin gespannt, wie du den Film finden wirst :)

      Löschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry