¡Rezension!: Skinned

VanaVanille


Titel: Skinned
Autor/in: Robin Wasserman
Verlag: script5
Originaltitel: -
Seitenzahl: 376
Preis: 16,90 € (D)
ISBN:
978-3-8390-0106-6




Was würdest du tun, wenn sich dein Leben durch einen Unfall mit einem Schlag ändert? Du weder essen, atmen noch rennen könntest und dich in einem fremden Körper wiederfindest? Wer sagt dir, dass du noch Mensch genug bist, um als einer zu gelten? Wie sollst du fühlen, lieben, leiden?
Die 17jährige Lia befindet sich genau in dieser Situation. Völlig orientierungslos kämpft sie sich durch ihren gewöhnlichen Alltag und muss feststellen, dass nichts mehr so sein wird wie früher, denn selbst ihre engsten Freunde wenden sich von ihr ab.

Vollkommen selbstverständlich entführt uns die Autorin in eine dystopische Welt voller Technik und moderner Forschung. Je mehr Lia von ihrer Umgebung erzählt, desto näher lernt man diese kennen und kann beobachten, wie sich die Zivilisation im Laufe der Zeit verändert hat. Alles scheint mit dem Internet verbunden zu sein, Autos fahren von selbst, die Mode kauft man nicht mehr in Geschäften, sondern online per Körperscanner und Eltern dürfen sich das Aussehen ihrer Kinder bereits vor der Geburt zusammen basteln. All das, von dem wir in der heutigen Zeit noch träumen, scheint in Lias Welt wahr geworden zu sein und die Menschen in ihrem Alltag zu begleiten.
Doch natürlich gibt es nicht nur gute Seiten dieser Moderne und im Laufe der Geschichte bekommt der Leser viele negative Aspekte des Lebens in der Zukunft mit. Kriege haben ganze Städte zerstört, die Einwohner dieser düsteren Orte müssen sich an strenge Regeln halten und wer dem nicht gerecht wird, kann mit dem Tode bestraft werden.
Voller Staunen betrachtete ich diese unglaubliche Entwicklung, in der ein Onlineavatar mehr wert war, als die Person an sich, und konnte gar nicht mehr aufhören mehr und mehr Informationen in mich aufzusaugen. Auch wenn der Anfang des Romans eher gewöhnungsbedürftig war und mich leider langweilte, sorgte der Rest des Buchs für ein interessantes Leseerlebnis, dass mich voll und ganz in seinen Bann ziehen konnte.

Skinned wird die ganze Zeit aus Lias Augen erzählt, die sich zwar in ihrer Welt zurecht findet, aber auch viel Neues dazu lernen muss. Vor dem Unfall noch ein reiches und beliebtes Mädchen, muss sie bald einsehen, dass weder ihre Familie noch ihre Freunde mit der Situation zurecht kommen. Doch wer soll es ihnen auch übel nehmen? Lia selbst scheint sich permanent zu fragen, wie sie mit ihrem neuen und so unmenschlichen Körper umgehen soll. Dabei gehen ihr die tiefsinnigsten Gedanken durch den Kopf, die den Leser in einen ethischen Zwiespalt befördern: Ist sie nun ein Mensch, oder ist sie eine Maschine?
Durch diese Fragestellung bekommt das ganze Buch einen schon philosophischen Wert, der zum Nachdenken anregt und einfach Lust auf mehr macht.

Auch wenn ein Ich-Erzähler die restlichen Charaktere natürlich immer einschränkt, so muss ich doch sagen, dass Wasserman sich auch mit eben jenen Mühe gemacht hat, die nicht so eine große Rolle spielen wie Lia. Ob nun neue Freunde, bösartige Schwester, geschwächte Eltern oder fanatische Religionsanhänger, man kann sich jeden der Figuren gut vorstellen, die in einem sehr viele Gefühle hervorrufen. Meistens dominiert die Wut über das Missverständnis der Mitmenschen, aber auch Traurigkeit und Enttäuschung finden sich an vielen Stellen wieder. Wie man sich also denken kann, ist Skinned, trotz eher durchschaubarer Handlung, keine leichte Kost und verbirgt in sich nicht die gewöhnliche Teenagerstory.

Ich freue mich jetzt schon sehr auf den zweiten Band Crashed, der bald Einzug in mein Regal finden wird. Gott sei Dank ist es auch bis zum Finale Wired nicht mehr weit, welches im September 2011 erscheinen wird. Hoffentlich bleibt es so spannend und interessant.


Mein Urteil

Eine wirklich fesselnde Mischung aus Dystopie, Science-Fiction und der ethischen Frage: Ab wann gilt man als Mensch? Wassermans erster Roman und auch mein Herz schreien nach einer Fortsetzung.

3 Kommentare:

  1. wuar. ich will es endlich haben (;

    AntwortenLöschen
  2. Juhuuuuu! 4 1/2 Kirschen, wenn das nichtst ist... mir hat Skinned auch richtig gut gefallen und ich fand besonders Lia´s Entwicklung und die Reaktionen in ihrer Umgebung sehr interessant ... und zum aufregen. Ein tolles Buch und mal wieder eine sehr schöne Rezension... Crashed fand ich ebenfalls sehr schön und noch ein bisschen spannender... Wired ist jetzt schon Pflicht für den Herbst...
    LG Reni

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    tolle Rezi. Ich hab mir nun auch die ganze "Cold Awakening Trilogy" gekauft aber im neuen englischen Design. :) Bin echt gespannt wie sie ist und freu mich schon sie endlich zu lesen. LG Sonja

    http://boolooga.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry