Meine Wahrheit über "Die Wahrheit über das Lügen"

Cherry

"Du wolltest es doch" & "Dear Martin"
Zwei wichtige, unbequeme Bücher.

Cherry
In den letzten Wochen habe ich gleich zwei Bücher gelesen, die mich wirklich berühren konnten. Nicht so, dass sie mich zu Tränen rührten, sondern so, dass sie mich wütend machten und aufwühlten. Sie glänzten beide nicht nur mit zwei Themen, wie sie aktueller und wichtiger nicht sein könnten, nein, ihre Autoren schafften es auch, ihre Charaktere unfassbar authentisch und die Handlung glaubwürdig und damit eben auch unbequem zu gestalten. Beide Romane sind keine der Sorte, die ernste Themen anschneiden und dann romantisieren; sie sind solche der Sorte, die uns klar machen, was da draußen in der Welt wirklich vor sich geht. Wie ungerecht und hart das Leben ist. Und die uns anschreien: Ändert etwas! Macht es nicht so, wie so viele Figuren in diesem Buch! Macht es besser! Verzeiht, wenn ich bei den folgenden Besprechungen ein wenig ins Quasseln gerate, aber es handelt sich dabei auch um keine Rezensionen im herkömmlichen Sinne.

Poznanskis neuester Streich
"Thalamus"

Cherry

MEHRLESEN: August 2018

Cherry