¡Rezension! - Gone

Erdbeere


Titel: Gone
Autor/in: Lisa McMann
Verlag: Simon Pulse
Originaltitel: -
Seitenzahl: 240
Preis: 12,10 € (D)
ISBN:
978-1416979180




Mit Gone hat Lisa McMann nun das letzte Buch der Dreamcatcher - Trilogie geschrieben und beendet damit die Geschichte von Janie und ihrer Gabe. Dieses Mal steht jedoch kein Kriminalfall im Vordergrund, sondern McMann legt ihren Fokus auf Janie, ihre Gabe und ihre Zukunft. Denn am Ende des zweiten Teiles hatten Leser und Protagonistin gemeinsam entdeckt, dass sie durch ihre Gabe bald erblinden und ihr Leben dadurch weitgehend eingeschränkt sein wird. Wird ihr Cable (deut. Carl) beiseite stehen? Und wer ist der fremde Mann aus dem Krankenhaus? Viele Fragen, die sich Janie zu stellen hat. Doch nur sie kennt die Antworten.

Wie ich es von Lisa McMann gewohnt bin, fängt die Geschichte mitten im Geschehen an. Keine große Einleitung oder Rückblenden, denn die Autorin hält sich nicht mit Kleinigkeiten auf. Stattdessen schreibt sie zielgerichtet, knapp und prägnant. Aber diesen, anfangs vielleicht etwas gewöhnungsbedürftigen, Schreibstil  weiß ich nur zu begrüßen. Auch wenn man das Gefühl hat, man lese eine Folge von Abhandlungen, wurde es niemals langatmig oder schwer nachvollziehbar. Der Spannungsbogen war immer vorhanden und wurde gekonnt eingesetzt. 

Da McMann sich diesmal auf Janie konzentriert, bietet das Buch zwar keine düstere Spannung wie in Dream, kann dennoch mit einer melancholischen und gefühlvollen Atmosphäre punkten. Denn nun stellt das Mädchen sich die Frage, was sie mit ihrem Leben anfangen soll, mit dem Wissen, dass sie nur noch ein paar Jahre sehen und richtig fühlen kann. Janie ist verzweifelt und der Leser leidet mit ihr. In diesen Punkt unterscheidet sich Gone, mit den gereiften Themen und Figuren, von seinen Vorgängern.
Janie und Cable waren nie naive Menschen, sondern hatten schon immer mit ihren Problemen zu kämpfe, aber im letzten Teil merkt man es ihnen deutlich an, dass sie bereit sind, sich mit diesen auch auseinanderzusetzen, wenngleich es kompliziert werden könnte (vor allem für Janie, die vor der Entscheidung steht, ihr Leben lang blind, verkrüppelt, aber mit ihrer großen Liebe Cable zusammen zu sein, oder gesund, aber in einer selbst gewählten Isolation zu leben). Doch nicht nur dieses Problem muss sie bewältigen. Da wäre ja auch ihre alkoholkranke Mutter, die in diesem Teil eine größere Rolle zugeteilt bekommt. Man erfährt mehr über sie,  wie es dazu kam, dass sie so tief abgerutscht ist und welch Bürde es für Janie ist, sich um sie zu kümmern. 


Auch die Beziehung zwischen Janie und Cable entwickelt sich nach wie vor weiter, da sie beide erst noch lernen müssen, mit ihrer Liebe und Zuneigung umzugehen. Selten habe ich über eine so schöne, kraftvolle und, vor allem, realistische Beziehung gelesen wie zwischen den beiden. Man merkt, wie sehr sie sich lieben - so sehr, dass es fast schmerzt - aber McMann umgeht den Kitsch fehlerfrei. Leider findet man das nur noch selten in Jugendbüchern.

Ich wusste bis zum Schluss nicht wirklich, wie sich Janie entscheiden wird. Denn jede Entscheidung hatte seine Vor - und Nachteile. Es kam nur noch darauf an, wie wichtig Janie die einzelnen Komponenten waren. Ist die Liebe zu Cable und der Drang nach sozialen Kontakt stärker als ihr eigens Wohlergehen? Oder hat sie eine Chance auf ein normales Leben, ohne in den Träumen von Menschen hineingezogen zu werden? McMann hat dies hier geschickt gelöst, sodass es auch für den Leser glaubhaft blieb. Sie rundet mit dieser finalen Entscheidung die Geschichte um Janie, der Traumfängerin, glaubhaft, gefühlvoll und spannend ab.  


Mein Urteil

Ein würdiger und gefühlvoller Abschluss einer wunderbaren Trilogie. Er punktet im Vergleich zu seinen Vorgängern auf einer anderen Ebene. Wer die Wake und Dream mochte, wird nicht herum kommen, Gone zu lesen und zu mögen! Eine wirklich tolle Trilogie.


4 Kommentare:

  1. Ich habe deine Rezi nur überflogen, da ich die ersten beiden Teile noch lesen will, aber es freut mich zu sehen, dass die Trilogie einen würdigen Abschluss findet.

    Und du liest gerade "Der Pakt"? Ich hoffe, es gefällt dir, ich selbst war ja begeistert. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Mit der Trilogie liebäugel ich ja auch schon, besonders mit dem Schuber, der dann bald raus kommt. Aber bin mir noch nicht 100%ig sicher, ob ich wirklich gleich alle 3 Bücher auf einmal kaufen soll...

    AntwortenLöschen
  3. @Friedelchen: Ja, ich bin wirklich zufrieden mit dem Ende =)
    Die Bücher sind wirklich lesenswert.

    Ich muss sagen, mir gefällt "Der Pakt" wirklich gut. Sehr spannend und erschreckend beschrieben ;)

    @Crini: Meine persönliche Meinung? LESEN ;D

    AntwortenLöschen
  4. Das freut mich, dass dir die Reihe so gut gefallen hat. Ich bin da ganz auf deiner Seite. Ich bin auch regelrecht verliebt in die Beziehung zwischen Cabel und Janie, so emotional und echt und einfach haaaach :]

    @Crini: Ich würde dir empfehlen mal eine Leseprobe von Wake zu lesen. Lisa McMann hat einen sehr speziellen Stil, den man entweder mag oder nicht. Wenn dir das aber gefällt, kannst du getrost den Schuber bestellen. Die Bücher sind eh so dünn, dass du sie dann wie ein ganz dickes lesen kannst ;D

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry