¡Rezension! - Uncommon Criminals

Erdbeere


Titel: Uncommon Criminals
Autor/in: Ally Carter
Originaltitel: -
Seitenzahl: 298
Preis: 11,80 € (D)
ISBN:
978-1423147954




Vergesst George Clooney und Brad Pitt in Oceans Eleven, denn eine neue Generation von Dieben ist im Anmarsch.Genauer gesagt Katarina Bishop und ihre Crew. Nachdem sie es im ersten Teil geschafft hatten, das weltberühmte Henley auszurauben, wartet nun ein neuer, ganz anderer Schatz auf sie. Und das obwohl sie dem Familiengeschäften abgeschworen hatte - mal wieder. Kat soll nämlich den sagenumwobenen Smaragd von Cleopatra stehlen. Allerdings heißt es auch, er sei verflucht und bringe nur Unglück, sodass es auch noch keinem anderen Dieb jemals gelungen ist, ihn zu stehlen. Auch ihr Onkel Eddie rät ihr dringend davon ab. Aber was Onkel Eddie nicht weiß, macht ihn nicht heiß, oder?
Mit ihren Freunden Simon, den Bagshaw Brüdern, ihrer Cousine Gabrielle und Hale begeben sie sich wieder auf eine Reise, die um die halbe Welt führt. Doch auch dieses Mal haben sie einen bösen Gegenspieler.

Carter hat mit Uncommon Criminals keine Fortsetzung von Meisterklasse geschrieben, sondern jedes Buch hat eine in sich abgeschlossene Handlung. Und auch wie im ersten Buch bleibt Carter ihren Schreibstil und Erzählperspektive treu. Er ist einfach gehalten, bleibt aber durch die verschiedenen Sichtweisen spannend. Meistens wird aus der Sicht von Kat erzählt, manchmal aber auch einfach aus der des auktorialen Erzählers. Dadurch kann es passieren, dass es für den Leser verwirrend sein kann, um wen es gerade geht. Beispiel? [...not one soul watched as  the girl with the soft pale skin climed the stairs...] - ja welches girl ist denn hier gemeint, fragt man sich. Schnell klärt es sich aber auf, denn es ist ein Buch zum mitdenken. Und darum funktioniert ihr Schreibstil hier. Es war einfach wie ein wunderbar erzeugtes Kopfkino mit einer sehr guten Kameraeinstellung. 

Wie im ersten Teil war ich von Kat wieder sehr begeister. Ich dachte mir beim lesen des öfteren: diese Kat ist verdammt cool. Mit der würde ich gerne auf Raubzug gehen. Sie lässt sich nichts sagen, macht ihr Ding und dumme Sprüche hat sie schon gar nicht nötig. Sie ist einfach eine normale 15-jährige, die ihren Job sehr ernst nimmt. Da bleibt auch keine Zeit für so etwas wie Liebe übrig. Wer gehofft hatte, die Beziehung zwischen Hale und Kat vertieft sich oder kommt langsam in Gang, den muss ich wohl leider enttäuschen. Der Leser weiß, da geht was zwischen den beiden ab und er weiß auch, wie sehr Kat ihn mag (sofern sie es sich eingesteht), doch für Flirterei lässt Carter hier keinen Platz und das ist auch sehr erfrischend, denn Kat bleibt sich auch im zweiten Teil treu.

Selbst die anderen Figuren wurden gekonnt in Szene gesetzt. Auch wenn Kat nicht gerade mit komischen Talent glänzt, tut es die Crew umso mehr. Jeder hatte irgendwie sein Steckenpferd, sei es einfach nur hübsch zu sein (macht sich gut für Ablenkungen), Technik (sowieso immer gut) oder einfach irgendwelche Waffen in der Hand haben (nicht so gut). Die Szenen, wenn alle vereint sind, fand ich einfach sehr amüsant und interessant zu lesen. 

Generell wurde es an keiner Stelle langweilig, da sie Story sehr viel zu bieten hatte. Den Spannungsbogen wusste Carter gut einzusetzen. Auch deshalb, weil die Kapitel den Countdown bis zum großen Bang zelebrierten und immer den Standort der Crew wiedergaben. Außedem waren diese Seiten immer sehr hübsch verziert.


Mein Urteil

Der zweite Teil steht dem ersten in Nichts nach. Ich kann nicht sagen, er ist besser oder schlechter. Uncommon Criminals ist einfach ein gutes Jugendbuch, dass man perfekt im Sommer auf dem Balkon lesen kann. Fans von Oceans Eleven und Meisterklasse werden ihre Freude daran haben.


2 Kommentare:

  1. Da hört sich doch klasse an! Ich freue mich erst einmal auf "Meisterklasse", das schon darauf wartet von mir gelesen zu werden. Bin echt mal gespannt, was Hollywood draus machen wird, jetzt wo Drew Barrymore das Regie-Zepter in die Hand nehmen soll. Hoffentlich kommt was Gutes bei raus. Ohje...

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab auch gelesen, dass Drew Barrymore das Buch verfilmen will. Da darf man ja wirklich gespannt sein, was dabei herauskommt. O.o

    Ich hoffe, dir wird "Meisterklasse" genauso gefallen wir mir ;)

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry