¡Rezension!: Die Suche nach WondLa

VanaVanille



Titel: Die Suche nach WondLa
Autor/in: Tony DiTerlizzi
Verlagcbj
Originaltitel: The Search for WondLa
Seitenzahl: 512
Preis: 16,99 € (D)
ISBN:
978-3-570-15386-4



Eva Neun weiß, dass sie etwas ganz Besonderes ist, doch wenn man als einzige, lebendige Person in Gesellschaft eines Mutterroboters aufwächst und noch niemals die Erdoberfläche gesehen hat, möchte man mehr. Mehr sehen. Mehr hören. Mehr erleben.
Als eines Tages ein Einbrecher das Refugium der beiden Bewohner zerstört, muss Eva fliehen und sieht zum ersten Mal in ihrem Leben das Licht der Sonne. Da eine Rückkehr unmöglich ist, begibt sie sich auf den Weg und lernt dabei die verschiedensten Geschöpfe kennen. Aber wo sind all die anderen Menschen? Wo gehört Eva hin?

Ich liebe es, wenn man ein Buch schließt und sich denkt: Mehr. Bitte, bitte, mehr davon! 
Bei mir kommen nur sehr selten Bücher zu diesem Ergebnis, da es schon eine ganze Ladung an Kreativität, Gefühl und Inhalt braucht, um mich komplett zufrieden zu stellen. Aus diesem Grund bin ich auch höchst erfreut, dass meine Intuition mich diesmal nicht im Stich gelassen und geradewegs in die Arme von Eva Neun getrieben hat, die bereits, voller Vorfreude auf unser kommendes Abenteuer, auf mich wartete.

Eva war eine Protagonistin, wie man sie sich für ein schönes Kinderbuch wünscht - unschuldig, hilfsbereit, aber dennoch klug und mutig, ohne dabei ihren kindlichen Charme zu verlieren. Zusammen mit den anderen Charakteren, die genauso wundervoll und fantastisch waren wie sie, erschuf sie eine Reihe von Figuren, die einen nicht nur zwischen den Seiten, sondern auch außerhalb des Buches begleiteten. Viel zu oft wünschte ich mir Teil dieser Welt zu sein, die mich mit seiner magischen Flora und Fauna immer wieder fesseln konnte.
Zwischen Eva und den anderen fühlte man sich wie in einer anderen Welt, die dennoch der eigenen irgendwie ähnelte. Dafür sorgten besonders die verschiedensten Wesen, welche unseren bekannten Tieren optisch glichen, sich aber dennoch oftmals sehr von ihnen unterschieden. Vertrautheit und Befremdung spielten in diesem Buch also eine große Rolle, sodass sich der Leser gut in Eva hineinversetzen und mit ihr mitfühlen konnte. 

Trotz der komplexen und einnehmenden Story blieb das Buch doch immer kindgerecht und spannend. Der Autor hielt sich nie mit langen Beschreibungen auf und braucht dies aufgrund seiner detailreichen und wunderbaren Illustrationen auch nicht, denn so war es viel schöner seine Ideen zu bestaunen und sich nicht selbst ein Bild im Kopf zurecht zu puzzeln, was dem Gemeinten in keiner Weise nahe gekommen wäre.
Im Allgemeinen ist sein Ideenreichtum nur zu bewundern, wenn man bedenkt, dass er sich all die Figuren und Geschöpfe selbst ausgedacht und sie auch selbst zu Papier gebracht hat. Viel zu selten findet man solch eine Begabung und schon aus diesem Grund ist Die Suche nach WondLa ein kleines Meisterwerk, bei dem man sich immer wieder freuen kann, wenn man auf eine Seite mit Illustrationen blättert.

Einzige Enttäuschung: ein ganz, ganz böser Cliffhanger zum Schluss, sodass ich schon überlege, ob ich mir nicht den zweiten Teil auf Englisch zu Gemüte führe. Trotzdem mal eine Reihe, bei der ich mich wirklich auf den Nachfolger freue und ihn sogar herbei sehne.


Mein Urteil

Eine perfekte Mischung aus Abenteuer, Freundschaft und der Frage: Wo gehöre ich hin? Evas Welt ist wunderschön und regt zum Träumen an, sodass man sie am liebsten nicht mehr verlassen will.
Herr DiTerlizzi, bitte mehr davon!


6 Kommentare:

  1. Oh, dieses Buch sieht wirklich toll aus! Das muss ich mir unbedingt merken.

    LG Favola

    AntwortenLöschen
  2. die Story klingt echt toll =) wird auf die Wunschliste gepackt ^^

    AntwortenLöschen
  3. Ich will das haben!!!!!!!!

    LG Nanni

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt wirklich sehr gut und die englische Ausgabe wandert gleich auf meinen Wunschzettel. Ich bin echt gespannt auf die Augmented Reality-Elemente, und natürlich auf die Illustrationen. Danke fürs Schmackhaft-machen :-)

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt ja einfach wunderbar!
    Hab noch nicht davon gehört, aber auf meiner (jetzt schon eeeewig langen) wunschliste stehts jetzt (;

    AntwortenLöschen
  6. Ahhh, das Buch muss ich haben.:)))

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry