¡Rezension! - Lucy in the sky

Erdbeere


Titel:Lucy in the Sky
Autor/in: Paige Toon
Originaltitel: Lucy in the Sky
Seitenzahl: 448
Preis: 8,49 € (D) (Ebook)
ASIN: B0058G4LRE




Hätte ich eine SMS bekommen, die mir sagt, dass  jemand mit meinem Freund geschlafen hat, wäre ich sicherlich einmal komplett durchgedreht. So ergeht es nämlich Lucy, die sich aber leider gerade in einem Flugzeug Richtung Australien befindet und nichts weiter tun kann als sich ein paar Shanghai slings herunter zu pfeffern und zu hoffen, dass der 30h Flug ganz schnell vorbeigeht. Schließlich geht es in ihre alte Heimat, um bei der Hochzeit ihrer besten Freunde zu sein. 30 lange Stunden mit der quälenden Frage: Hat ihr perfekter James sie betrogen?

Okay, ich gebe zu, ich hätte nie mit einer so unterhaltsamen Story gerechnet. Klar, sie ist ein wenig vorhersehbar, und ja, sie ist auch offensichtlich auf Frauenherzen ausgerichtet. Aber alles keine Gründe, dieses Buch nicht zu mögen. Paige Toons lockerer Schreibstil sorgte nur so dafür, dass ich durch dieses Buch gerast bin. Ihr Schreibstil und natürlich auch ihre Protagonisten.

 Lucy war ein toller Charakter. Sie war super witzig und mir von Beginn an sympathisch. Man konnte sich als Frau gut mit ihr identifizieren.  Ich musste oft über sie lachen, war aber auch manchmal am verzweifeln. Das ganze Buch über rätselt sie, ob ihr Freund sie betrogen hat oder nicht. Und auch ich war mir anfangs sicher: ja hat er. Aber es gab wirklich Momente, in denen ich mir recht unsicher war. Es war zum verrückt werden. Für Lucy und für mich! Denn wenn es so gewesen wäre, hätte sie ja noch Nathan, den jüngeren Bruder ihres besten Freundes gehabt, für den sie eine kleine Zuneigung entwickelt hatte.

Wo wir gerade von Nathan sprechen. Junge, hatte ich danach einen Buchcrush! Ich war drauf und dran das nächste Flugzeug nach Australien zu nehmen und mir einen Surfer zu angeln. Er ist das komplette Gegenteil von James. Surfertyp, sorgenfrei und....hmm, gut, arbeitslos.  Aber die Funken zwischen den beiden sprangen ja nur so förmlich aus dem Buch; auch nachdem Lucy wieder in London war. Die beiden hatten eine so süße (auch freundschaftliche) Beziehung zueinander und eine merkwürdige Vorliebe für Elefantenwitze, dass ich nicht anders konnte, als Toons Figuren ins Herz zu schießen.

Was ich ebenso geliebt habe war das Setting. London ist schon seit Jahren meine Lieblingsstadt schlechthin und ich kehre immer wieder gerne dahin zurück. Und meinen Wunsch mal nach Australien zu fliegen, hatte sich in den letzten Monaten entwickelt und durch dieses Buch eindeutig verstärkt. Toon hat die Umgebung wunderbar beschrieben, dass ich den Strand, das Meer und die Hitze praktisch vor mir hatte.

Allerdings muss ich hier auch ein paar Abstriche machen. Leider rast Toon nur so durch das Buch. Wir werden von einer Aktion in die nächste geschubst und manchmal mit unwichtigen Beschreibungen wie die genaue Farbe des Kleides oder ähnlichem aufgehalten. Weniger ist manchmal mehr und den Mittelteil hätte sie auch etwas verkürzen können.
Nichtsdestotrotz hatte ich erstaunlich viel Spaß mit dem Buch.

Mein Urteil

Widererwartend ein sehr unterhaltsamer Frauenroman mit sympathischen Figuren und einem großartigen Setting. Sehr geeignet als sommerlicher Lesespaß für zwischendurch. Ich werde mein Auge auf Paige Toon beibehalten. Ihren Roman Chaising Daisy habe ich auch schon verschlungen und für gut befunden.


8 Kommentare:

  1. Was für eine ansteckende Rezi! Von Page Toon habe ich schon viel gutes gehört, bisher aber nichts gelesen. Du hast Lust auf einen(arbeitslosen) Surfer bekommen, ich auf dieses Buch. Eine wundervoll, erfrischende Rezi. :)

    LG, Reni

    AntwortenLöschen
  2. Na dann freue ich mich schon sehr drauf, ich hab mir das Buch auch vor einer Weile zugelegt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich LIEBE Paige Toon! OMG! Ihre Romane sind klasse!!
    Danach häng ich allerdings auch immer in den Seilen *g* Ich sag nur Johnny. Oder Luis. Ach.
    Lucy in the Sky mag ich auch sehr ♥

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. @Reni: Hehe. Danke. Also ich kann dir das Buch nur empfehlen. Sehr süß. Auch ihr anderes Buch, was ich gelesen habe. Mir wurde allerdings gesagt, dass es da wohl eine spezielle Reihenfolge gibt, wie man die Bücher zu lesen hat (die ich mit Chaising Daisy natürlich gebrochen habe).

    @Friedelchen: Na dann, schnapp es dir und lies es gemütlich bei warmen sommerlichen Temperaturen (falls das in Dtl. gerade der Fall sein sollte^^)

    @Juliane: Hehe. Ein kleiner Fan, was? Ja, Luis fand ich auch großartig. Aber ich bleibe trotzdem beim Australier ;P...Ihre anderen Bücher habe leider nochn nicht gelesen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin letztens schonmal zufällig über dieses Buch gestolpert und dachte mir "Määh Frauenroman, will ich nicht lesen", aber nach der Rezension bin ich jetzt doch ziemlich neugierig geworden. Vielleicht wird das Buch ja zur Urlaubsektüre. Danke vielmals für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab das Buch schon vor ein paar Jahren gelesen und war damals auch total begeistert davon!
    Alles Liebe, Christina

    AntwortenLöschen
  7. @CC: Das war auch erst meine Reaktion. Aber man kann ja auch mal seinen Horizont erweitern, dachte ich mir. Wirklich süßes Buch, wenn man nicht gerade auf tiefsinnige Literatur aus ist. Ich bin gespannt, ob es doch noch auf deiner Einkaufsliste landet ;)

    @Christina: Jaa, das Buch hat irgendwie was... ;)

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe euch getaggt:
    http://fantasybookshelf-buecher.blogspot.de/2012/06/tag-klassiker.html
    Ihr könnt euch ja aussuchen, ob ihr beide teilnehmen wollt oder nur einer oder eben auch gar keiner. Ich würde mich allerdings freuen, wenn einer teilnimmt :D...

    LG FantasyBookshelf

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry