¡Rezension!: Der Fluch der falschen Frage

VanaVanille


Wie ich es von Lemony Snicket gewohnt bin, wusste ich auch in diesem Buch recht selten, was denn gerade passiert. Snicket lässt uns nur wenige seiner Gedanken mitkriegen und ermittelt lieber für sich, still und heimlich. Oft verspürt man da eine gewisse Unterlegenheit gegenüber dem erst 12-Jährigen Neuspion, doch das machte die Sache eigentlich erst so richtig interessant.
Lemony ist clever, und weiß meist schon im Voraus, was geschehen wird. Während man sich als Leser noch so durch die neue Stadt schlängelt und versucht irgendwie zu kombinieren, ist unser kleiner Held schon einen Schritt weiter. Ich empfand dies als besonders angenehm, denn ich bin es aus Büchern eher gewohnt, dass die Protagonisten ewig auf dem Schlauch stehen und man selbst schon weiß, wie des Rätsels Lösung lautet. Wenn man dann einmal selbst der Hinterherhinkende ist, bildet das eine erfreuliche, aber auch sehr rasante Verbrecherjagd.

 Wer den Autoren bisher noch nicht kennt, der sollte sich auf bissigen Humor, skurrile Figuren, außergewöhnliche Orte und einen unvergesslichen Schreibstil gefasst machen. Wer allerdings bereits die Betrüblichen Ereignisse gelesen hat, wird auch an dieser neuen Reihe seinen Spaß haben. Dabei ist es gar nicht so wichtig, seine anderen Bücher gelesen zu haben (auch, wenn es hier und da bereits Andeutungen gibt, die uns später auch bei Violet, Klaus und Sunny begegnen), denn da zu Lemony Snickets Jugendjahren noch gar kein Gedanke an die drei Waisen verschwendet wird - es dauert nun einmal noch ein paar Jahre bis sie geboren werden - braucht man auch noch nichts von ihnen zu wissen.

Wer außerdem wert auf schön gestaltete Bücher legt, der hat auch hier einen Glücksgriff erzielt. Neben dem gelungenen Text Snickets finden wir auch ebenso gelungene Illustrationen von Seth (ja, der heißt wirklich nur so). Auch hier ist mal wieder eine Zusammenarbeit geglückt, die wohl besser nicht hätte passen können. Die Bilder haben etwas aus den 20er Jahren und stimmen einen somit bereits auf eine kleine Reise in die Vergangenheit ein.
     
Mein Urteil

Eine tolle Detektivgeschichte, die uns auf die Spuren des jungen Lemony Snicket leitet. Da kann man nur hoffen, dass der Herr schon kräftig weiter auf die Schreibmaschine haut, denn ich freue mich bereits auf den nächsten Teil. Ich erwarte zwar keine Auflösung (wer darauf hofft ist bei Snicket wirklich fehl am Platz), aber noch mehr Witz und Cleverness.


3 Kommentare:

  1. Hab gar nicht mitbekommen, dass das Buch auf Deutsch erschienen ist, schön :)
    Mir hat es auch gefallen, nächsten Monat kommt ja sogar schon Teil 2, wenn ich mich recht erinnere :D Ich hätte mir nur noch mehr Parallelen zur A Series of Unfortunate Events Reihe gewünscht. Es gibt zwar hier und da Kleinigkeiten, aber nichts Weltbewegendes. Ich hoffe das kommt in den anderen Teilen noch mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube da wird noch mehr kommen, obwohl das ja dann für die Leser, die die Reihe nicht kennen, ein Nachteil ist.
      Aber wir können uns dann freuen :D

      Uh, wenn der zweite Teil auch schon so bald kommt, werde ich ihn vielleicht auf englisch lesen. Mal schauen :)

      Löschen
    2. Na man kann ja auch kleine Sachen und Infos einflechten, die Neu-Leser nicht stören, aber Alt-Leser erkennen und erfreuen wird :D

      Löschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry