¡5 Bücher im Schnelldurchlauf!

VanaVanille

Nach einigen Monaten war es mal wieder an der Zeit einen Schnelldurchlauf zu starten. Diesmal 3 Jugend- und 2 Kinderbücher. Also los gehts...




Where Things come back  
von John Corey Whaley

Eigentlich habe ich gar nicht das englische Original, sondern die deutsche, noch nicht veröffentlichte Übersetzung gelesen. Trotzdem, es sei schon einmal erwähnt, dass es sich hier um ein ganz tolles Buch handelt, welches aus zwei Handlungssträngen besteht. Inwieweit diese zusammenhängen möchte ich natürlich noch nicht verraten.
Man mag auf den ersten Seiten glauben, der junge Protagonist erzählt uns nur eine typische Jugendgeschichte á la "Fänger im Roggen", aber am Ende merkt man doch, dass viel mehr dahinter steckt und wir auch einen ganz anderen Verlauf dargeboten bekommen, als wir es wahrscheinlich gewohnt sind. 
Ein Roman mit Happy End, dem ich dieses aber auch gönne, denn ich glaube, so erleichtert war ich auf der letzten Seite eines Buches noch nie.




Die Nacht gehört dem Drachen
von Alexia Casal

Zu diesem Buch war eigentlich eine lange, ausführliche Rezension geplant, besonders als es noch frisch in meinem Kopf herum spukte. Leider durfte ich es damals noch nicht besprechen und damit verflogen meine damals so starken Worte und blieben verschwunden.
Dennoch habe ich nicht vergessen, wie krass und ungewöhnlich dieser Roman war. Nicht nur, dass es keine Kapitel gab, es handelte auch von einem ernsthaften Thema, welches aber weder ausgeschmückt noch detailliert wiedergegeben wurde. Alles wird der Fantasie des Lesers überlassen, was manchmal noch schrecklicher sein kann als direkt darüber zu lesen.
Wer sich jetzt fragt, worüber ich rede, dem sei gesagt, dass es sich bei dem Thema um Kindesmissbrauch handelt, aber vielmehr um die Zeit danach. Um ein Mädchen, was wieder Vertrauen fasst, eine Rippe verliert und einen Freund damit gewinnt, und irgendwie versuchen muss all das zu verarbeiten, was ihr angetan wurde. Egal, was für Folgen es hat.

Die Nacht gehört dem Drachen ist ein fantastisch-psychologischer Jugendroman und gehört somit einem Genre an, welches ich grundsätzlich liebe.


 


Dark Village 01 - Das Böse vergisst nie 
von Kjetil Johnsen

Von dem anfänglichen Bow was ist denn das für ein ****-Gefühl blieb am Ende dieses Buches eigentlich gar nichts mehr übrig, denn wie flach und sinnlos ich es zu Beginn auch fand, dieser erste Teil der Thriller-Reihe hat es mir schließlich doch angetan.
Hier sei nur mal wieder der norwegische Autor erwähnt (ich mag die Skandinavier ja gern), der nicht nur vor Spannung keinen Halt macht, sondern uns auch gleich eine ganze Ladung Lust und Leidenschaft auf dem silbernen Tablett serviert. Und da meine ich nicht die rosaroten Knutschereien,... nein nein ihr Lieben, da geht es richtig zur Sache, wenn ich das mal so sagen darf.

Auf der letzten Seite wollte ich einfach nur wissen wie es weitergeht, denn der Autor reizt mit einem quälend langsamen Countdown, bei dem er die Tage vor dem Mord langsam herunterzählt. Leider muss man erst drei weitere Teile lesen um zu wissen, wie es dann nun endlich ausgeht.





Herr und Frau Hase
von Polly Horvath und Frau Hase

Solch ein skurril-verrücktes Kinderbuch habe ich seit Langem nicht mehr gelesen und auch jetzt muss ich immer noch schmunzeln, wenn ich an die Fahrkünste von Herrn Hase, die selbstgestrickten weißen Schuhe aus benutzter Zahnseide oder die kultivierten Füchse denke.
Marlenes Eltern sind nämlich verschwunden und müssen aus den Fängen der Hasenfresser befreit werden. Wer eignet sich also besser für die Ermittlungen als Frau und Herr Hase, die sich gerade neue Detektivhüte gekauft und schon ihren ersten Fall gelöst haben? Leider müssen sie bei der Arbeit dem Murmeltier begegnen, welches unglaublich gut Geheimsprachen entschlüsseln kann. Dabei stinken die doch so und sind ganz furchtbare Nachbarn, aber was soll's...
Ich hoffe ihr versteht jetzt, was ich mit skurril meine ;)
Wer mal etwas Lustiges für zwischendurch braucht oder ein besonderes, clevers Kind beschenken will, der trifft hier die richtige Wahl.
 



Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch
von Kathryn Littlewood

Zugegeben, Die Glücksbäckerei habe ich gar nicht gelesen, sondern gehört, aber es wurde von einer meiner Lieblingshörbuchsprecherin gelesen: Sascha Icks (die ihre Sache natürlich wieder großartig macht). Die Geschichte ist eigentlich ganz süß: eine Bäckersfamilie, welche mit einem magischen Rezeptbuch arbeitet und somit zum Beispiel auch Muffins kreieren kann, die Verliebtheitsgefühle wecken. Eltern fahren weg, seltsame Tante kreuzt auf, die Kinder schmeißen den Laden allein und natürlich bricht das Chaos aus. Ein ziemlich rosarotes, klebriges Lesevergnügen für Mädchen ab 10 Jahren. 

Leider ist es aber auch eines jener Kinderbücher, die ziemlich eindeutig für diese Zielgruppe geschrieben wurden. 
Mir hat das Hören also nicht ganz so viel Spaß gemacht, wie es bisher bei anderen Kinderbüchern z.B. Die Penderwicks der Fall war.

3 Kommentare:

  1. Dark Village hab ich letztens bei der Onleihe gesehen, vielleicht schlage ich da mal zu. Seit "Verdammt heiß" bin ich ja auch überzeugt, dass die Skandinavier nicht so prüde sind wie beispielsweise die Amis ;D

    Und das Hasenbuch klingt wunderbar. Da muss ich im Buchladen unbedingt mal nen Blick reinwerfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber Vorsicht, anfangs denkt man bei "Darkvillage" man würde eine billige Soap verfolgen. Es braucht schon ein paar Seiten um das Potential dahinter zu erkennen ;D

      Beim Hasenbuch kann ich mir auch gut vorstellen, dass du es mögen würdest :)

      Löschen
    2. Merk ich mir. Obwohl Soap ja manchmal auch unterhaltsam ist ;D

      Löschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry