¡Siegertreppchen!: Februar 2014 und ein kleines Bye Bye

VanaVanille

28 Tage = 672 Stunden voller guter bis mittelmäßiger Bücher. Trotz der hohen Anzahl der 3-3,5-Bewertungen haben wir es geschafft ein kleines Siegertreppchen für euch zu erstellen. Zwei recht unbekannte Bücher sind darauf platziert - bei denen ich (Cherry) mich noch nicht getraut habe eine Rezension zu schreiben, weil ich Bedenken habe, dass sie überhaupt jemanden interessieren, obwohl sie wirklich gut waren - und der langumdachte Alex Woods, der es irgendwie doch noch zur Bronze-Medaille gebracht hat.

Die Sieger:

Platz 1:
Die Glasglocke von Sylvia Plath

Platz 2:
Blumen für Algernon von Daniel Keyes

Platz 3:
Das unerhörte Leben des Aex Woods von Gavin Extence

Eigentlich alles recht trübsinnige, und nachdenkliche Bücher, wenn man mal drüber nachdenkt. Da ich gerade keine große Lust habe zu schreiben, Bilder mehr sagen als Worte und es mir gefällt, wie andere Blogger passende GIFs nutzen, kommt hier mal eine kleine Zusammenfassung der Gefühle, die die Bücher bei euch auslösen könnten (es ist übrigen reiner Zufall, dass es sich dabei um drei Schauspieler handelt, die ich vergöttere ;) ):






Was wir sonst so im Februar gelesen haben (aber vorsicht, es waren wirklich hauptsächlich mittelprächtige Bücher), könnt ihr wie immer auf der Seite Monatsstatistik nachschauen.
Und was ist mit den VERLIERERN?
Gibt es diesmal nicht, denn kein Buch hat uns diesen Monat wirklich enttäuscht. :)

 
Und was gibt's  jetzt im März?


Jetzt werden sich vielleicht einige fragen, wieso in der Postüberschrift BYE BYE steht. Ganz einfach: im März und April wird es weniger Cherry auf diesem Blog geben, da ich mich wieder auf die Reise nach Frankfurt machen muss. Dort wartet die zweite Runde Berufsschule auf mich und gleich darauf folgend auch meine Abschlussprüfungen. Wenn alles glatt läuft, darf ich mich danach Buchhändlerin nennen, wenn nicht, werde ich wohl weinend in irgendeiner Ecke sitzen.

Man ist auf dem Campus zwar von Büchern umgeben, ob ich zum Lesen komme, kann ich trotzdem nicht versprechen, da ich viel zu lernen habe. Seid also bitte nicht böse, wenn es auf dem Blog etwas ruhiger wird. Die Erdbeere bleibt aber weiterhin hier und außerdem sind noch ein paar Rezis vorgeplant, die dann auch endlich veröffentlicht werden. Ich versuche mich natürlich immer mal wieder zu melden, aber naja, ihr wisst ja sicherlich alle wie das ist.

    12 Kommentare:

    1. Dann drück ich mal die Daumen für die Prüfungen :)
      An deiner Rezension zur Glasglocke bin ich übrigens sehr interessiert; das Buch fand ich so toll, da les ich gerne auch mal was andere dazu denken. Komisch auch, dass es hier so unbekannt ist; ich glaube, in englischsprachigen Ländern sieht das wieder ganz anders aus. Zumindest in Irland kannten das irgendwie fast alle.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Danke :)
        Zur Glasglocke:
        Im Buch selbst steht auch, dass es ein richtiges Kultbuch war, aber vielleicht wohnen wir einfach im falschen Land. Die älteren Kolleginnen bei uns kennen es auch, aber die jüngeren Generationen, also unsereins, irgendwie nicht.
        Na dann überleg' ich mir doch nochmal, ob ich nicht eine kleine Kurz-gesagt-Rezi dazu verfasse. Obwohl man da auch Romane drüber schreiben könnte.

        Löschen
    2. Die Glasglocke habe ich (ebenfalls als angehende Buchhändleirn) beschämender weise noch nicht gelesen .. freue mich aber schon sehr drauf, wenn es irgendwann mal dazu kommen sollte. Viel viel Glück beim media Campus und deiner Prüfung!!
      LG Jimmy

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ach naja, man kann ja auch nicht immer schon alles gelesen haben ;)
        Vielen Dank übrigens!

        Löschen
    3. Ich fände einen Post zur Glasglocke auch interessant, fand das Buch sehr erschreckend als ich es gelesen hab. Das Algernon Buch hab ich letztens auch im Buchladen gesehen, hätte nicht gedacht, dass das so gut ist. Ist das sowas wie ein Klassiker? Klang irgendwie so.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hm, ich glaube ein wirklicher Klassiker ist es nicht. Wurde 1966 veröffentlicht und soll auch gar nicht so unbekannt sein, aber ich hatte davor noch nie etwas davon gehört. Vielleicht ist das auch eher in der Science-Fiction-Szene bekannt, denn die Story ist ja schon recht speziell. Aber der Inhalt und die Thematik sind wirklich grandios und noch nicht so durchgekaut, obwohl das Buch ja nun schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat.

        Löschen
    4. Viele mittelmäßige Bücher sind ja auch nicht das schlechteste in einem Flop-freien Monat. Obwohl, ich hatte auch einen ziemlichen 4-Sterne-Monat, so ganz das wahre ist das auch nicht. Man wartet doch auf den richtigen Knaller, wenn immer was fehlt.

      Liebe Kirsche, viel Spaß beim Lernen und viel Erfolg bei der Prüfung :D

      LG

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ja, irgendwie fehlt mir derzeit auch so ein kleiner Knaller, aber vllt kommt der dann endlich im März (falls ich dann zum lesen komme).

        Und danke danke danke! :D

        Löschen
    5. Viel Glück bei deinen Prüfungen! <3

      AntwortenLöschen
    6. Seit BZRK befindet sich Sylvia Plath auf meinem Radar, aber immer wenn ich Bücher kaufe, vergesse ich mal eins von ihr zu kaufen -,- Ganz viel Spaß mit dem letzten Teil der "Bestimmung", ich hoffe das klappt mit euch beiden :D

      Liebe Grüße,
      Bramble

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Also "Die Glasglocke" ist nur zu empfehlen, auch wenn das Buch natürlich sehr deprimierend ist.
        Ob es mit Nummer drei der "Bestimmung" und mir funktioniert,kann ich leider auch noch nicht sagen. Der zweite Teil war für mich ja recht enttäuschend.

        Löschen

    Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

    Ich danke,
    Cherry