Eine kleine Auswahl meiner Highlights 2018

Cherry


Auf den letzten Metern des Jahres 2018 habe ich dieses großartige Buch zuende gelesen. Ein wenig Leben nimmt zwar viel Zeit in Anspruch, ist aber jede Leseminute wert. Dennoch weiß ich, dass nicht jedem dieser Roman gefallen wird, weil im Fokus seiner Handlung ein Mensch steht, der im Laufe seines Lebens sehr viel Schmerz erleiden musste, der wahrscheinlich nicht für jeden gleich erträglich ist. Selbst auf mich wirkten einige Situationen konstruiert und absichtlich grausam. In einem Interview mit der Autorin habe ich jedoch gelesen, dass sie dieses Leid als gewollte Übertreibung einsetzt, um herauszufinden, wie weit man mit seinen Leser*innen gehen kann. Ein interessanter Ansatz, der mich nur noch mehr überzeugt.


Ein unangefochtener Liebling bleibt auch weiterhin Shaun Tans Reise ins Innere der Stadt. Diese illustrierte Kurzgeschichtensammlung spiegelt das Zusammenleben zwischen Mensch und Natur (vor allem Tieren) wider und zwar auf eine gewaltige und wunderschöne Art und Weise. Es kommt selten vor, dass mich bei Textsammlungen durchweg alle Geschichten für sich gewinnen können, aber Tan hat es einfach drauf. Er hat mich zum Weinen gebracht, zum Lachen, zum Staunen und zum Toben. Mehr kann man nicht verlangen.


Ich hatte meine Zweifel bezüglich Nevermoor, weil zu viele Leute es mit Harry Potter verglichen und ich daran nicht glauben wollte. Nevermoor ist auch kein neues Harry Potter; Nevermoor ist Nevermoor und darüber bin ich sehr glücklich. Lange Zeit hat mich kein Kinderbuch mehr so in seinen Bann ziehen können und mich die Lesezeit vergessen lassen. Ich wollte mehr mehr mehr, dachte über das Buch nach, wenn ich es nicht gerade in den Händen hielt und kann nicht anders als es heute zum besten Kinderbuch 2018 küren. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung, die mir hoffentlich ein genauso schönes, fantasievolles Abenteur beschert wie sein Vorgänger.


Da ich 2018 nicht nur viel gelesen, sondern auch viel gehört habe, darf mein liebstes Hörbuch für dieses Jahr natürlich nicht fehlen. Nackt über Berlin war eine absolute Überraschung für mich, die ich nur aufgrund weniger positiver Empfehlungen auf meine Hörliste setzte. Was für ein Glück! Ich vergleiche das Buch atmosphärisch gern mit Tschick, obwohl es im Grunde eine ganz andere Geschichte erzählt. Am überzeugendsten war dabei der Protagonist Jannik, der klassische Musik liebt und seinen besten Freund Tai. Der Roman ist witzig, er ist aber ebenso ernst und gefühlvoll. Er bietet eben all das, was ein gutes (Hör)Buch braucht.


Ziemlich am Anfang des Jahres durfte ich ein Buch lesen, zu dem ich kurz darauf auch die filmische Adaption sah. Call me by your name erzählt die Geschichte zweier junger Männer, die sich ineinander verlieben. Und im Gegensatz zu anderen Büchern setzt der Autor dabei nicht die homosexuelle Liebe als Problematik in den Fokus, sondern zeigt uns das Aufkeimen einer jungen Liebe, in der Geschlecht in erster Linie keine Rolle spielt. Der Roman verdeutlicht so authentisch das Erblühen von Gefühlen, die lustvolle Anziehung zweier Körper und die schmerzliche Erfahrung ersten Liebeskummers wie es nur selten vollbracht wird. Mich haben Buch und Film gleichermaßen bewegt, weshalb ich sie beide nur immer wieder gern empfehle.


Es fiel mir schwer, aber ich habe mich an die Tradition gehalten und lediglich fünf Bücher als Highlights des letzten Jahres auserkoren, obwohl es so viele mehr waren. 2019 wird seit Langem mal wieder ein seltsames Jahr für mich, da ich nicht weiß, was seine zweite Hälfte für mich bereit hält. Im Sommer werde ich meinen Master (hoffentlich erfolgreich) beenden und dann (ebenso hoffentlich) im Arbeitsleben durchstarten. Wie das genau aussehen soll, steht noch in den Sternen, aber es geht ja immer irgendwie weiter. Hauptsache 2019 bleibt ein lesereiches, überraschendes Jahr; dann wäre ich schon ganz zufrieden.


3 Kommentare:

  1. Ach wie lustig, dass sich bei unseren Favoritenlisten direkt 2 Titel überschneiden :D Ich freue mich immer total, wenn wir uns gegenseitig was empfehlen und es dann genauso toll finden wie die andere :)

    AntwortenLöschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Falls du unter diversen Posts kommentieren möchtest, benötigst du ein Google-Konto. Hier anlegen.

Wenn ihr das Häkchen neben "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" aktiviert, informiert euch Google jeweils durch eine Mail an die in eurem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Häkchens deaktiviert ihr dieses Abonnement und es wird euch eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Als Alternative enthalten die Benachrichtigungsmails auch einen Deaktivierungslink.