¡Neue Bücher!: Cherry #7

VanaVanille


Es ist mal wieder soweit, die Kirsche hat neue Bücherlein im Regal. Eins davon habe ich sogar bereits rezensiert: Holundermond von Jutta Wilke (welches ich überraschend vom Coppenrath-Verlag bekommen habe, wie einige andere Blogger auch).

Meine neuen Lieblinge:

Schweigt still die Nacht:

Mackie Doyle lebt in Gentry, einer Kleinstadt in der amerikanischen Provinz. Doch die Welt, aus der er stammt, birgt Tunnel bis tief unter die Erde und bodenlose schwarze Tümpel, sie beherbergt wandelnde Tote und eine Herrscherin, so grausam wie die Nacht. Vor vielen Jahren wurde Mackie ausgetauscht – anstelle eines menschlichen Babys in dessen Wiege zurückgelassen. Er würde alles dafür tun, ein normales Leben zu führen, unbemerkt von neugierigen Augen, doch die andere Seite der Nacht ruft ihn: Als wieder ein Kind verschwindet, die Schwester seiner großen Liebe Tate, weiß Mackie, dass er sich den dunklen Kreaturen tief unter der Stadt stellen und endlich seinen Platz finden muss – in unserer Welt oder ihrer.

Ich hab bereits begonnen es zu lesen und komme aus dem Staunen kaum mehr heraus. Wenn es weiterhin so gut bleibt, wird es am Ende eindeutig zu meinen neuen Lieblingsbüchern gehören. Also drückt die Daumen!
Das Buch habe ich übrigens durch die "Nicht weit vom Stamm"-Aktion des script5-Verlags bekommen.

Der Märchenerzähler:

Abel Tannatek ist ein Außenseiter, ein Schulschwänzer und Drogendealer. Wider besseres Wissen verliebt Anna sich rettungslos in ihn. Denn es gibt noch einen anderen Abel: den sanften, traurigen Jungen, der für seine Schwester sorgt und der ein Märchen erzählt, das Anna tief berührt. Doch die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Was, wenn das Märchen gar kein Märchen ist, sondern grausame Wirklichkeit? Was, wenn Annas schlimmste Befürchtungen wahr werden? Ein temporeicher Thriller und ein zu Herzen gehende Liebesgeschichte lässt nicht los! Eindrucksvoll, begeisternd und abwechslungsreich - eine ganz neue Antonia Michaelis. 

Ich habe mich so wahnsinnig über dieses Rezensionsexemplar gefreut, dass man es kaum fassen kann. Bisher habe ich nur sehr gute Kritiken darüber gelesen und bin so gespannt, ob es mir auch gefallen wird. Es muss einfach!

Mottentanz:

Seit Ellies heißgeliebte, temperamentvolle Schwester Nina vor zwei Jahren spurlos verschwunden ist, hat Ellie nur noch einen Gedanken: Nina wiederzufinden. Vergeblich – selbst Ellies beste Freundin ist überzeugt: Nina ist nicht mehr am Leben. Da trifft Ellie den attraktiven Sean. Sean will Ellie bei ihrer Suche helfen, hat er doch selbst einen Bruder verloren. Ellie lässt alles stehen und liegen, um mit Sean einen verrückten Roadtrip zu unternehmen, auf den Spuren Ninas. Bald verliebt sich Ellie rettungslos in Sean – doch er verbirgt ein dunkles Geheimnis ...


Wie ein einziger Tag:

Sie waren siebzehn, und der Sommer schien so unendlich wie ihre Liebe. Aber als Allie mit ihrer Familie den verträumten Urlaubsort verlässt, verschwindet sie auch aus Noahs Leben. Vierzehn Jahre lang. Dann aber will Allie, die inzwischen verlobt ist und kurz vor der Hochzeit steht, noch einmal den Mann sehen, den sie nie vergessen konnte …

Ich habe vor Jahren den Film gesehen und war zu Tränen gerührt (wie wahrscheinlich so einige andere Frauen auch). Seitdem hatte ich mir vorgenommen einmal das Buch zu lesen und nun habe ich es bei einem Thalia-Mängelexemplar-Verkauf entdeckt. Da musste ich gleich zugreifen!

8 Kommentare:

  1. Beim Film "Wie ein einziger Tag" hab ich noch eine halbe Stunde später geheult :-) Soooo schön war der. Mittlerweile hab ich ihn mit einer Freundin nochmal angeschaut und wieder sind die Tränen in Stömen geflossen. Hach ja1 Das Buch ist sicher auch toll! Viel Spass damit :-)
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  2. @Damaris: Dankeschön! ^^
    Und ich könnte bei dem Film auch immer wieder weinen *schnief* Der ist aber auch wirklich zu traurig.

    AntwortenLöschen
  3. Uhh, der Märchenerzähler :) Fix lesen, will die Rezension haben! Zackzack! =D

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. @Lurchi: xDDD Hehe, ja wird auch das nächste Buch sein, was ich lese. Muss mich nur zwischendurch auch mal durch Letterland kämpfen *seufz*

    AntwortenLöschen
  6. Ersteinmal vielen Dank, dass du meinen Header kommentiert hast, und es freut mich sehr, dass er dir gefällt :)
    Mir gefällt das Design von deinem Blog auch sehr gut, ganz anders irgendwie als die meisten aber schön!
    Außerdem Danke fürs Verfolgen, und ich finde es sehr lieb wie du meinen Blog beschrieben hast!

    Liebe Grüße Amy

    AntwortenLöschen
  7. "Wie ein einziger Tag" ist eine wunderschöne Geschichte und in dem Genre mit Abstand mein Lieblingsbuch.
    Und wenn du bei dem Film schon weinen musstest, mach dich darauf gefasst, dass du bei dem Buch noch mehr weinen musst. Ich habe es jetzt schon öfters gelesen und weine jedes Mal fast das ganze Buch über, weil es so schön und traurig ist.

    AntwortenLöschen
  8. @Jennyfer: Na dann werd ich mal die Taschentücher neben mein Bettchen stellen, wenn ich anfange es zu lesen ^^

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry