¡Rezension!: Der Märchenerzähler

VanaVanille


Titel: Der Märchenerzähler
Autor/in: Antonia Michaelis
Verlag: Oetinger
Originaltitel: -
Seitenzahl: 448
Preis: 16,95 € (D)
ISBN:
978-3-7891-4289-5




Wo soll man bei einem so vielschichtigen Buch anfangen? Wie viel schreibt man, ohne etwas zu verraten? - Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht und kann es an dieser Stelle nur versuchen. Klar ist allerdings eines, das Buch hat all das erfüllt, was ich mir vorgestellt und erhofft hatte. Jede gute Bewertung, die ich bisher gelesen habe, traf genau zu und übertrieb mit keinem einzigen Wort. Deswegen empfehle ich "Der Märchenerzähler" schon an dieser Stelle jedem, der die Mischung aus Jugendbuch und fantastischer Geschichte liebt, den Kleinen Prinzen mochte und sich genauso wie Anna täglich die verschiedensten Fragen des Lebens stellt.

Anna ist eine Musterschülerin. Sie lernt für das Abitur, spielt Querflöte, weiß bereits, was sie nach der Schule mit sich anfangen will und hat nie Probleme mit ihren Lehrern. Doch die 17Jährige ist anders als ihre beste Freundin Gitta, anders als ihre Mitschüler, denn sie lebt in ihrer eigenen kleinen Welt, ihrer Seifenblase, philosophiert über Dinge, die scheinbar niemanden sonst interessieren und will nirgendwo wirklich hinein passen.
Mit anderen Worten, sie war für mich eine wundervolle Protagonistin, mit Fantasie, Cleverness, Mitgefühl und so viel Verständnis, dass man sie nur lieben konnte. Durch ihre tiefsinnigen Gedanken brachte sie dem Leser langsam ihre Welt näher und erklärte diese mit ihren eigenen Gefühlen, die sehr echt und glaubwürdig herüber kamen. Besonders ihr ironischer Humor hatte es mir dabei angetan und ließ mich an vielen Stellen Schmunzeln, ja sogar laut auflachen.

Ein weiterer großer Pluspunkt waren die anderen Charaktere des Romans, welche neben Anna ebenfalls eine wichtige Rolle spielten. Besonders Abel und seine kleine Schwester Micha waren ständige Begleiter und sorgten für mindestens genauso viele Emotionen und den großen Anteil an Fantasie, der das Buch so wunderschön machte.
Oft wurde zwar aus der Sicht der Protagonistin geschrieben, doch hin und wieder kamen auch andere Figuren dazu die Geschichte aus ihren Augen zu beschreiben. Die Autorin sorgte somit für mehr Spannung, größere Zweifel und verflixte Rätsel, die einem bis fast zum Schluss verschlossen blieben. Speziell am Ende konnte ich nicht mehr aufhören gierig die Seiten zu verschlingen um endlich der Lösung näher zu sein. Geschickt spielte Michaelis dabei mit Vorurteilen, kleinen Hinweisen und gewaltigen Überraschungen, die einen als Leser fesselten und nie losließen. Keine Situation war langatmig, kein Dialog sinnlos, alles passte und führte so zu einer fließenden Story.

Um das Genre des Romans zusammenzufassen, müsste man wohl zwei miteinander vermischen:
Auf der einen Seite ein tiefgründiges Jugendbuch, mit gesellschaftskritischen Teilen, einer sehr komplizierten Liebesgeschichte und traurigen, ja erschütternden Wahrheiten, und auf der anderen eine fantasievolle Märchenerzählung, in der ein verzweifelter Jugendlicher sein Leben verarbeitete und wunderbare Wesen erfindet, die einen vom ersten Moment an begeistern können.

Vielleicht sei am Ende noch gesagt, dass die Geschichte an sich, wie schön sie in der Beschreibung auch klingen mag, nichts für schwache Nerven ist. Mord und Blut spielen darin eine genauso große Rolle wie Liebe und Zuneigung und verstecken sich hinter jeder neuen Seite. Wer mit brutalen Szenen und traurigen, aber wahrheitsgetreuen Schicksalen nicht umgeben kann, der sollte dieses Buch, wie einzigartig es auch immer ist, lieber nicht in die Hand nehmen, denn harmlos ist es keinesfalls.


Mein Urteil

"Der Märchenerzähler" ist ein herzzerreißender Roman über die Liebe in all ihren Formen, die Probleme des Erwachsenwerdens und die Schicksale verschiedenster Menschen, die den Leser schockieren, bewegen und ergreifen. Perfekt kombiniert die Autorin dabei Komponenten des Thrillers, des Jugendbuchs und eines Märchens, die zusammen eine wunderschöne Geschichte über das Leben formen, die auch nach Beenden der Lektüre weiterhin im Kopf bleibt.


12 Kommentare:

  1. Sehr schöne, ansprechende Rezension! :)
    Damit ist "Der Märchenerzähler" auf meiner Wunschliste noch ein Stück weiter nach oben geklettert.

    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. @Sabine: Das Buch lohnt sich auf jeden Fall.Ich konnte es nicht aus der Hand legen ^^
    Danke für das liebe Lob!

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezension! Ich werde das Buch wohl nach der Messe anfangen, wenn ich nächste Woche Urlaub habe. Denn ich glaube, für das Buch sollte ich mir ein bisschen Zeit nehmen und für Zwischendurch scheint es mir nichts zu sein. Ich bin echt gespannt, bisher habe ich nämlich auch nur Postives gehört.

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  4. @Reni: Schön, wenn dir die Rezi gefallen hat ^^
    Und nein, das Buch ist auch nichts für mal so eben zwischendurch. Es hat schon einen gewissen Anspruch =) Aber vielleicht ist es bei dir dann ähnlich wie bei mir, dass es dich fesselt und du es doch in einem Zug verschlingst ^^

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch steht sowieso auf meiner Wunschliste, aber irgendwie muss ich immer an den Typen von Unheilig denken, wenn ich das Cover seh....... oO

    AntwortenLöschen
  6. @Leselurch: Oh, diese Verbindung zum Cover ist ja nu keine sonderlich schöne o.o Aber zur Not kannste ja dann den Schutzumschlag abmachen, da ist das Cover dann nochmal ohne Mädchen.

    AntwortenLöschen
  7. Naja, das liegt einfach an der Art, wie sie da steht. Der Typ steht doch auch immer so rum xD Naja, keine Ahnung ^^" Vielleicht sieht es ja besser aus, wenn man es richtig in den Händen hält!

    AntwortenLöschen
  8. Eine sehr schöne Rezension. Das Buch geht wirklich unter die Haut und ich kanns immer noch nur empfehlen :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab bisher nur den ersten Absatz deiner eigenen Meinung gelesen, aber schon allein der motiviert ja ziemlich zum Kauf des Buches. Die positiven Rezis dazu häufen sich. Buch befindet sich auf meiner Wunschliste. Mal sehen, wann es von da in mein Bücherregal wandert. ;)

    AntwortenLöschen
  10. Nachdem hier alle wirklich so begeistert sind muss ich endlich zusehen, dass ich meine Rezi Exemplare auslese. "Der Märchen Erzähler" liegt nämlich schon hier und flattert mit den Blättern.

    Dein Blog ist zauberhaft und man fühlt sich hier einfach nur pudelwohl. Hier eine kleine Überraschung:
    http://lese-leuchtturm.blogspot.com/2011/03/stylische-awards-bekommen.html

    Liebe Grüße, Olli und Tanja

    AntwortenLöschen
  11. @Fabella: Vielen Danke! =)

    @Christine: Es lohnt sich wirklich! =)

    @Tanja: Ohhh vielen Dank ^^ Wir freuen uns sehr über den Award!

    AntwortenLöschen
  12. Danke, es freut mich sehr, dass dir mein Blog so gut gefällt ^__^
    Das Buch hört sich echt interessant an, ich glaube das könnte auch was für mich sein. Das wandert auf jeden Fall mal auf meine Wunschliste :)

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry