¡Rezension!: Alles Liebe!

VanaVanille


Titel: Alles Liebe!
Autor/in: Folke Tegetthoff
Verlag: Haymon
Originaltitel: -
Seitenzahl: 272
Preis: 9,95 € (D)
ISBN:
  978-3-85218-871-3




Da sage noch wer, Märchen wären nichts für Erwachsene. Folke Tegetthoff beweist uns nämlich das volle Gegenteil und verzauberte mich mit seinen ehrlichen, poetischen und wunderschönen Märchen, die alle ein Stückchen Liebe in sich trugen. Ob es dabei um Könige geht, wie schon in den herkömmlichen Erzählungen der Brüder Grimm, oder um ganz moderne Menschen, die nur etwas Märchenhaftes erleben - der Autor schafft es immer die Waage zwischen Neu und Alt zu halten, sodass für jeden Geschichtenliebhaber etwas Passendes dabei sein wird.

Am Schönsten finde ich es, wenn Autoren bei Märchenerzählungen zu Formulierungen greifen, wie man sie schon als Kind von seinen Eltern vorgelesen bekommen hat. Herr Tegetthoff erschuf damit immer wieder die passende Atmosphäre und brachte mich an einigen Stellen dazu, zu glauben, ich würde wieder in meinem alten Märchenbuch blättern. Das hatte sicherlich auch häufig damit etwas zu tun, dass er sich Ideen aus anderen, meist ausländischen, Märchen zu Eigen machte und diese für seine persönlichen Geschichten nutzte, was ich im Endeffekt als wirklich gelungen empfinde, auch wenn ich leider nicht sagen kann inwieweit er Figuren und Handlungsstränge aus den anderen Märchen entnommen hat.

Oft wurde deutlich, dass der Autor eine kleine Schwäche für Pflanzen und Kräuter haben musste, denn neben Menschen und Tieren spielten in seinen Erzählungen auch sehr viele Gewächse die Hauptrolle. Die nachdenklichen Metaphern und Lebensweisheiten, die daraus entstanden, waren wunderbar mit dem menschlichen Alltag zu vergleichen und behielten somit ihre märchenhafte, aber dennoch belehrende Seite bei. Wie erfrischend ist es doch, wenn man von der Liebe zwischen Schmetterling und Olivenbaum, oder der traurigen Verabschiedung von Pusteblume und Alraune liest, was eine sonst so gewöhnliche Geschichte plötzlich viel verträumter und zauberhafter macht.
Aber seid gewarnt: Nicht jede Geschichte behandelt die Zuneigung zwischen Mann und Frau, denn der Begriff  LIEBE wird hier in all seinen Facetten ausgebreitet. Auch darf man nicht immer mit einem Happy End rechnen, wie man es sich bei einem Märchen wünscht, da Herr Tegetthoff sich an die Wahrheit hält und nicht jeder seiner Protagonisten sein Glück und die Liebe erkennen wird.

Das alles sind die Gründe, wieso ich der Meinung bin, dass sich dieses Buch auch fabelhaft als herzliches Geschenk eignen würde. Es ist nicht nur praktisch, weil man einfach mal darin herumblättern und sich wahllos eine schöne Geschichte aussuchen kann, sondern auch liebevoll und schön geschrieben, sodass besonders Märchenliebhaber ihren Spaß daran haben werden. Für jede Stimmung findet sich das richtige Märchen, egal ob man traurig, glücklich oder verliebt ist.


Mein Urteil

Eine gelungene Sammlung von wunderschönen Liebesmärchen des Autoren Folke Tegetthoff. Natürlich wird es immer wieder Erzählungen geben, die einem besser gefallen, als die anderen, aber so ist es nun einmal im Leben ... und in der Liebe.  


5 Kommentare:

  1. Ich habe auch noch so einen Märchenband von ihm "Wie ein Geschenk auf flacher Hand" .. eins der schönsten Bücher, die ich je hatte und das ich auch nie abgeben werde. Da ist eine Geschichte drin, ein Brief an die Einsamkeit, das habe ich damals so oft gelesen, daß ich es auswendig kannte. Ist das auch in diesem Buch?

    Das Märchen von der Liebe zwischen Schmetterling und Olivenbaum ist da auch drin, das mochte ich auch so gern!

    AntwortenLöschen
  2. @Fabella: Ja, die Geschichte "Einsamkeit" ist auch drin und bildet den Schluss der Sammlung :)
    Und das Märchen mit dem Olivenbaum fand ich auch wunderbar!

    AntwortenLöschen
  3. @ Cherry Ja, ich denke ich warte mit dem Buch auch bis zum Winter, aber wenn mir in den Sommerferien der Lesestoff ausgeht werde ich es wohl lesen müssen - du weiß ja, die sucht muss gestillt werden :D



    My Blog - Visit me

    AntwortenLöschen
  4. @Katta: Ja, und das in Hülle und Fülle :)

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare, oh ja, ich liebe sie wirklich. Aber bitte schreibt keine nichtssagenden Einzeiler und verlinkt danach auf euren Blog. Die Kommentarfunktion soll nicht als Werbetafel, sondern für Diskussionen und nette Gespräche dienen.

Ich danke,
Cherry