MEHRLESEN: FEBRUAR 2018

VanaVanille



Eigentlich bin ich mit meiner Leseausbeute im kürzesten Monat des Jahres ganz zufrieden, wäre da nicht dieser lästige Virus, der mich nun schon seit Tagen ans Bett fesselt und dessen Symptome mich außerdem am Beenden weiterer Lektüre hinderten. Aber was soll's.

Besprechungen

Bericht aus dem Inneren  ★★★★☆
Die Gabe  ★★★☆☆ (3,5)
Nevernight ★★★☆☆
Ein wilder Schwan  ★★★☆☆


Die Übrigen 

Call me by your name  ★★★★☆ (4,5)
Der Zopf ★★★☆☆ (3,5)
Die Verwandlung ★★★☆☆

Sobald ich die Verfilmung gesehen habe, wird eine Buch-Film-Besprechung zu Call me by your name veröffentlich. Unabhängig davon kann ich euch den Roman aber schon wärmstens ans Herz legen, denn er hat bei mir das erreichen können, was weder Frau Albertallis Simon noch Dante und Aristoteles schafften: die gleichgeschlechtliche Liebe zwischen zwei Männern so authentisch und sinnlich zu erzählen, dass man jedes Wort glaubt. Zu Der Zopf folgt ebenso eine Besprechung nach dem Erscheinen. Zu Kafkas Verwandlung werde ich mir die Zeilen sparen. Es gibt wohl nichts, was zu dem Büchlein noch nicht gesagt wurde.

Für immer Alaska ★★★★☆ 

Ein kleines aber wichtiges Buch über zwei Außenseiter und ihre freundschaftliche Verbindung mit einem Hund. Es geht um Epilepsie, Mobbing, Traumata und eben Alaska, die herzallerliebste Golden Retriever-Dame, die all diese Probleme ein wenig erträglicher macht. Da sie im Roman als Assistenzhündin arbeitet, spricht die Autorin hier ein Thema an, welches ich so noch in keinem Jugendbuch gefunden habe. Sehr direkt, mit ein wenig schwarzem Humor (liegt vielleicht daran, dass Frau Woltz aus den Niederlanden kommt) und sehr viel Sympathie erzählt.  




Worauf ich mich im März freue?



6 Kommentare:

  1. Danke, dass due Für immer Alaska ansprichst. Das Buch hab ich noch nie irgendwo gesehen und es wäre auf meinem Radar sicher nie aufgetaucht, dabei klingt es genau nach meinem Geschmack :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem Dog-Content musste ich auch gleich an dich denken :D Ich finde man merkt dem Buch sofort an, dass es weder von einer deutschen oder amerikanischen Autorin geschrieben wurde, weil es diesen besonderen Humor aufweist, den ich immer mit skandinavischen oder einigen europäischen Ländern verbinde. Ich kann mir gut vorstellen, dass es dir auch gefallen wird :)

      Löschen
    2. Ah ja, dass es von einer Niederländerin kommt ist tatsächlich noch ein Pluspunkt mehr :D

      Löschen
  2. Huhu Cherry,
    da wünsch ich dir gute Besserung! Werd schnell wieder fit.
    Ich freue mich auch riesig auf den 2. Band von "Scythe", den ersten fand ich super. "Die Gabe" habe ich auf meiner Leseliste für diesen Monat und bin schon richtig gespannt darauf, da es schon die unterschiedlichsten Meinungen dazu gibt.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass Scythe 2 so unterhaltsam bleibt, wie der erste Teil. Auf deine Meinung zu "Die Gabe" bin ich auch sehr gespannt. Ich war zwar nicht 100%ig überzeugt, aber es lohnt sich auf jeden Fall es zu lesen :) Viel Spaß damit!

      Löschen
  3. Gute Besserung!
    Und "Fuer immer Alaska" klingt nach einem tollen Buch - vielleicht halte ich danach sogar mal auf Niederlaendisch Ausschau, um ein bisschen zu ueben.

    AntwortenLöschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Falls du unter diversen Posts kommentieren möchtest, benötigst du ein Google-Konto. Hier anlegen.

Wenn ihr das Häkchen neben "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" aktiviert, informiert euch Google jeweils durch eine Mail an die in eurem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Häkchens deaktiviert ihr dieses Abonnement und es wird euch eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Als Alternative enthalten die Benachrichtigungsmails auch einen Deaktivierungslink.